DIW Lecture on Money and Finance

DIW Lecture on Money and Finance

Die neue Vortragsreihe konzentriert sich auf zentrale Themen aus dem Bereich Geld, Banken und Finanzmärkte. Streng politikorientiert, zielt die Veranstaltungsreihe darauf ab, politische Entscheidungsträger, Parlamentarier, Akteure des Finanzsektors, Akademiker und interessierte Öffentlichkeit zusammenzubringen. Unser Ziel ist es, öffentliche Debatten anzustoßen, sie zu fördern und damit zu einer evidenzbasierten Politikgestaltung beizutragen. Letztendlich geht es darum, ein nachhaltigeres und stabileres Finanzsystem mitzugestalten.


Die erste DIW Lecture on Money and Finance debattierte die EU-Kapitalmarktunion. Gemeinsam mit den ReferentInnen, TeilnehmerInnen der Podiumsdiskussion und Ihnen wollen wir folgende Fragen erörtern:

  • Ist die EU Kapitalmarktunion ein vielversprechendes Projekt oder eine ökonomische Sackgasse?
  • Welche Teile der Kapitalmarktunion sind am dringendsten und warum? Welche Optionen zur Verbesserung der aktuellen Pläne gibt es?
  • Haben wir ausreichende Kenntnisse über die Auswirkungen der Kapitalmarktunion und was sind die dringlichsten Forschungslücken?

Gleichzeitig stellen wir die neuesten Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung vor. Band 1 nimmt die einzelwirtschaftliche, Band 2 die gesamtwirtschaftliche Perspektive der Kapitalmarktunion in den Blick (›EU Capital Markets Union: an alluring opportunity or a blind alley?‹, Hrsg.: Hans-Helmut Kotz und Dorothea Schäfer).


Programm vom 26. Oktober 2017

11.45-11.50

Einleitung

Hans-Helmut Kotz und Dorothea Schäfer

11.50-12.10

Europa braucht mehr als eine Kapitalmarktunion – Fokus auf die Integration der Euroraum- Staatsanleihen

Helene Schuberth, Österreichische Nationalbank

12.15-12.40

Kapitalmarktunion: Wie kann die ökonomische Forschung zu mehr Effektivität in der Politikgestaltung beitragen?

Michael Thiel, Europäische Kommission, Generaldirektion Finanzstabilität, Finanzdienstleistungen und Kapitalmarktunion/Finanzsystem der Euroländer

12.40-13.30

Podiumsdiskussion: EU Kapitalmarktunion: Vielversprechendes Projekt oder ökonomische Sackgasse?

mit einer Einleitung von Karl-Peter Schackmann-Fallis, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des DSGV

Hans-Helmut Kotz, Harvard Universität

Helene Schuberth, Österreichische Nationalbank

Michael Thiel, Europäische Kommission

Moderation
Dorothea Schäfer

Die nächste DIW Lecture on Money and Finance findet im Frühjahr 2018 statt.

Die Veranstaltungsreihe wird von Dorothea Schäfer und Lukas Menkhoff organisiert und in Kooperation mit Hans-Helmut Kotz (Harvard Universität und SAFE Goethe Universität Frankfurt) durchgeführt.