Newsletter "Bildung und Familie @ DIW Berlin"

Bildungs- und familienwissenschaftliche Studien von DIW-MitarbeiterInnen im Jahr 2018 (Auswahl, Stand: 8. Oktober)

Referierte Aufsätze (ISI)

Marco Giesselmann, Mila Staneva, Jürgen Schupp und David Richter: Das Sozio-Oekonomische Panel als Datenbasis für die Arbeits- und Organisationspsychologie: Potentiale, Limitationen und Analysemethoden längsschnittlicher Surveydaten. In: Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie (2018), 62 (3), S. 111-125. (weitere Infos hier)

Antonia Grohmann, Theres Klühs, Lukas Menkhoff: Does Financial Literacy Improve Financial Inclusion? Cross Country Evidence. In: World Development 111 (2018), S. 84-96. (weitere Infos hier)

Timm Bönke, Guido Neidhöfer: Parental Background Matters: Intergenerational Mobility and Assimilation of Italian Immigrants in Germany. In: German Economic Review 19 (2018), S. 1-31.

Sevrin Waights: The preservation of historic districts—is it worth it? Journal of Economic Geography, lby002 (2018).

Sevrin Waights: Does the law of one price hold for hedonic prices? Urban Studies (2018).

Guido Neidhöfer, Maximilian Stockhausen: Dynastic Inequality Compared: Multigenerational Mobility in the United States, the United Kingdom, and Germany. Review of Income and Wealth (2018).

Georg F. Camehl, Pia S. Schober, C. Katharina Spieß: Information asymmetries between parents and educators in German childcare institutions. Education Economics (2018).

Tammy Campbell, Ludovica Gambaro, Kitty Stewart: “Universal” early education: who benefits? Patterns in take-up of the entitlement to free early education among three-year-olds in England. British Educational Research Journal, June (2018).

Tarek Mostafa, Ludovica Gambaro, Heather Joshi: The Impact of Complex Family Structure on Child Well‐being: Evidence From Siblings. Journal of Marriage and Family, 4 (2018).

Ludovica Gambaro, Jan Marcus, Frauke Peter: School entry, afternoon care and mothers' labour supply. Empirical Economics (2018).

Guido Neidhöfer, Joaquin Serrano, Leonardo Gasparini: Educational inequality and intergenerational mobility in Latin America: A new database. Journal of Development Economics. Volume 134, September (2018).

nach oben


Aufsätze in Sammelwerken

C. Katharina Spieß: Die Ökonomie frühkindlicher Bildung und Betreuung: Ist sie in Deutschland angekommen?. In: Marcel Erlinghagen, Karsten Hank, Michaela Kreyenfeld (Hrsg.) (2018), Innovation und Wissenstransfer in der empirischen Sozial- und Verhaltensforschung. Campus Verlag, Frankfurt/New York, S. 267-292.

nach oben


DIW Wochenberichte

Kati Krähnert, Valeria Groppo: Folgen extremer Wetterereignisse hindern viele Kinder in der Mongolei am Schulbesuch. In: DIW Wochenbericht 85 (2018), 40, S. 850-855. (hier abrufbar)

Jonas Jessen, Sophia Schmitz, C. Katharina Spieß, Sevrin Waights: Kita-Besuch hängt trotz ausgeweitetem Rechtsanspruch noch immer vom Familienhintergrund ab. In: DIW Wochenbericht 85 (2018), 38, S. 825-835. (hier abrufbar)

Michelle Harnisch, Kai-Uwe Müller, Michael Neumann: Teilzeitbeschäftigte würden gerne mehr Stunden arbeiten, Vollzeitbeschäftigte lieber reduzieren. In: DIW Wochenbericht 85 (2018), 38, S. 837-846. (hier abrufbar)

Marco Giesselmann: Mutterschaft geht häufig mit verringertem mentalem Wohlbefinden einher. In: DIW Wochenbericht 85 (2018), 35, S. 737-744. (hier abrufbar)

C. Katharina Spieß: Bildung darf nicht vom Geldbeutel abhängen: Stimmt, aber das erfordert keine gebührenfreien Kitas! Kommentar in: DIW Wochenbericht 85 (2018), 35, S. 746. (hier abrufbar)

Stefan Bach, Hermann Buslei, Michelle Harnisch: Die Mütterrente II kommt vor allem Rentnerinnen mit geringen und mittleren Einkommen zugute. In: DIW Wochenbericht 85 (2018), 28, S. 613-622. (hier abrufbar)

Frauke Peter, C. Katharina Spieß, Vaishali Zambre: Infoworkshop zum Studium erhöht die Studienaufnahme. In: DIW Wochenbericht 85 (2018), 26, S. 565-573. (hier abrufbar)

Sophie Horneber, Felix Weinhardt: GymnasiastInnen aus Elternhäusern mit niedrigem Bildungsniveau verlieren im Laufe der Schulzeit deutlich an Boden. In: DIW Wochenbericht 85 (2018), 23, S. 477-483. (hier abrufbar)

Maximilian Bach, Stephan Sievert: Kleinere Grundschulklassen können zu besseren Leistungen von SchülerInnen führen. In: DIW Wochenbericht 85 (2018), 22, S. 465-472. (hier abrufbar)

Mila Staneva: Bachelor-Studierende mit Nebenjobs haben kaum schlechtere Noten, brauchen für ihr Studium aber etwas länger. In: DIW Wochenbericht 85 (2018), 20, S. 433-442. (hier abrufbar)

Sophia Schmitz, C. Katharina Spieß: Kita-Pflicht für Kinder ab drei Jahren wäre wenig zielgenau. In: DIW Wochenbericht 85 (2018), 19, S. 405-412. (hier abrufbar)

Maximilian Bach, Josefine Koebe, Frauke Peter: Früher Kita-Besuch beeinflusst Persönlichkeitseigenschaften bis ins Jugendalter. In: DIW Wochenbericht 85 (2018), 15, S. 289-297. (hier abrufbar)

Mathias Huebener, Susanne Kuger, Jan Marcus: G8-Schulreform verbessert PISA-Testergebnisse – insbesondere leistungsstarke SchülerInnen profitieren. In: DIW Wochenbericht 85 (2018), 13+14, S. 265-275. (hier abrufbar)

nach oben


Diskussionspapiere

Richard Murphy, Felix Weinhardt, Gill Wyness: Who Teaches the Teacher? A RCT of Peer-to-Peer Observation and Feedback in 181 Schools. DIW Discussion Papers, 1753 (2018). (hier abrufbar)

Sevrin Waights: Does Gentrification Displace Poor Households? An'Identification-Via-Interaction'Approach. CEP Discussion Papers, 1540 (2018).

nach oben


Blogbeiträge und andere Publikationen

Frauke Peter: Ganztagsangebot für Grundschulkinder unterstützt Eltern und Kinder. In: Grundschule aktuell 143 (2018), S. 16-18.

Frauke Peter: Starting childcare early affects personality traits in adolescence. In: Blog on Learning and Development, August 2018. (hier abrufbar)