„Nicht mit unserem Klima zocken“

Statement vom 9. Januar 2018

Zu Berichten über die Aufgabe der Klimaziele für Deutschland äußert sich Karsten Neuhoff, Abteilungsleiter Klimapolitik, wie folgt:

BlockquoteAus den Sondierungsgesprächen wird berichtet, dass das Klimaziel für Deutschland - bis 2020 die CO2-Emissionen um 40 Prozent gegenüber 1990 zu reduzieren - aufgegeben wird. Es muss jetzt genau analysiert werden, warum Deutschland seine Klimaziele voraussichtlich verfehlt. In den wichtigsten Feldern für Emissionsminderung - energetische Gebäudesanierung, effiziente und klimafreundliche industrielle Produkte und Prozesse und im Verkehrsbereich - kommt die Energiewende derzeit nicht voran. Nur bei erneuerbaren Energien gab es Erfolge - auch dank klar definierte Ziele und Ausbaupfade für den Anteil erneuerbarer Energien. Sollte die künftige Bundesregierung tatsächlich die 2020 Ziele verfehlen, dann kostet das Glaubwürdigkeit bei Investoren und internationalen Partnern. Die Politik sollte mit unserem Klima nicht zocken: Sie muss klare Strukturen schaffen, damit alle Akteure dem öffentlichen Auftrag zum Klimaschutz gerecht werden. Neue Emissionsminderungsziele müssen klar definiert sein - sprich auf die einzelnen Sektoren und Jahre heruntergebrochen werden. Nur so kann bei der Umsetzung jeder einzelnen Politikmaßnahme zugleich auch die Wirkung auf die längerfristigen Ziele für die Jahre 2030 und 2050 berücksichtigt werden und können diese dann erreicht werden. Die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt: Ohne klar definierte Pfade versanden politische Initiativen.

Themen: Klimapolitik