SOEP-in-Residence – unser Gästeprogramm

Wenn Sie mit kleinräumig codierten Regionaldaten arbeiten wollen, ist ein Gastaufenthalt im Forschungsdatenzentrum des SOEP obligatorisch.

Wir unterstützen Sie auch, wenn Sie SOEP-Daten vor Ort am DIW Berlin auswerten und sich dabei eng mit den ExpertInnen des SOEP austauschen möchten.

Allen BesucherInnen des SOEP steht die Veranstaltungsreihe SOEP Brown Bag offen, um ihre Ergebnisse zu präsentieren.

Auch ein Gastaufenthalt beim vom SOEP beauftragten Befragungsinstitut Kantar public München ist möglich.

Aus Datenschutzgründen unbedingt erforderlich sind Aufenthalte beim SOEP zur Auswertung von kleinräumigen Regionaldaten. Dazu zählen:

  • Kreiskennziffern (diese können auch auf Antrag via Fernzugang über SOEP-Remote genutzt werden)
  • Gemeindekennziffern
  • Postleitzahlen
  • Microm-Nachbarschaftsdaten
  • Geo-Koordinaten

WissenschaftlerInnen, die vor Ort mit den SOEP-Daten arbeiten und sich dabei eng mit den ExpertInnen des SOEP-Teams austauschen wollen, laden wir im Rahmen unserer vorhandenen Raumkapazitäten zu einem Gastaufenthalt ein. Wir stellen ihnen einen Arbeitsplatz und einen Datenzugang zur Verfügung und freuen uns, wenn sie im Laufe ihres Aufenthalts die Ergebnisse ihrer Arbeit vorstellen.  

Möglich sind:

  • kurze Forschungsaufenthalte (von einigen Tagen bis zu einem Monat)
  • Langzeitaufenthalte für Promovierende (von einem Monat bis zu einem Jahr), die über ein Stipendium einer externen Organisation finanziert werden.
  • Langzeitaufenthalte für Post Docs, Senior Researchers und Hochschullehrende, die ein Sabbatical oder ein Forschungssemester beim SOEP am DIW Berlin verbringen möchten.
  • Forschungsaufenthalte im Rahmen von Kooperationen zwischen dem SOEP und einer externen Forschungseinrichtung. Hier arbeiten unsere Gäste direkt mit einem SOEP-Mitarbeiter oder einer SOEP-Mitarbeiterin zusammen.

Nachwuchsforschende werden am SOEP in einem eigenen Gästeprogramm gefördert. Jedes Jahr übernehmen wir für unsere Gäste in diesem Programm einen Teil der Reise -und Übernachtungskosten für Forschungsaufenthalte von einer Dauer von maximal drei Monaten.

Bewerben können sich Forschende bis 35 Jahre, die Analysen ausschließlich oder in Kombination mit SOEP-Daten durchführen möchten. Bitte reichen Sie Ihren Lebenslauf und eine kurze Beschreibung Ihres Forschungsvorhabens (nicht länger als 3 Seiten) bei uns ein. In ihrer Bewerbung sollten sie auch Angaben zum Zeitrahmen und den zu verwendenden SOEP-Daten machen. Darüber hinaus erwarten wir, dass Sie die Ergebnisse Ihrer Arbeit spätestens 3 Monate nach Ende Ihres Gastaufenthalts als SOEPpaper veröffentlichen.

Bewerbungen sind das ganze Jahr über möglich

Studierende, die bereits Erfahrungen mit den SOEP-Daten gesammelt haben, können sich um ein Praktikum bei uns bewerben. Voraussetzung ist in der Regel der Abschluss eines Bachelor-Studiums in den Fächern Ökonomie, Soziologie, Psychologie oder Statistik. Darüber hinaus benötigen sie eine Betreuungszusage durch eine Mitarbeiterin /einen Mitarbeiter des SOEP.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, in der Sie auch Ihr thematisches Interesse am SOEP sowie ihre Kenntnisse gängiger Statistikpakete (SPSS, Stata, SAS, R) darlegen.

Das SOEP ist Teil des InGRID-2-Netzwerks, das europäische Forschungsinfrastrukturen miteinander verbindet. Im Rahmen von Besuchsstipendien können WissenschaftlerInnen am SOEP arbeiten, die zu Armut, Lebens- und Arbeitsbedingungen sowie zu Krisenanfälligkeit forschen. Sowohl die Reisekosten als auch die Kosten für Unterkünfte werden Ihnen dabei erstattet.

Interessenten können sich für Forschungsaufenthalte zwischen 5 und 15 Tagen bewerben.

Weitere Informationen und die derzeit laufenden Calls auf http://www.inclusivegrowth.eu/visiting-grants

Ansprechpartnerin

Christine Kurka

SOEP-in-Residence | Veranstaltungen in der Infrastruktureinrichtung Sozio-oekonomisches Panel