Digital Object Identifier

Die Anforderung an die Replizierbarkeit von Forschungsergebnissen macht es notwendig auch die jeweils verwendeten SOEP-Daten eindeutig identifizieren und zitieren zu können. Eine Möglichkeit dazu ist das System der Digital Object Identifiers (DOI), das schon für viele Publikationen genutzt wird. Es ist auch für Forschungsdaten gut geeignet und wird deswegen ab sofort auch für die SOEP-Daten verwendet.

DOIs bilden eine gute Voraussetzung für eine korrekte Zitierweise der verwendeten Version der Forschungsdaten. Sie sind dauerhaft im Internet zu finden, selbst wenn die Webadresse (die URL) der ursprünglichen Seite sich ändern sollte. Die mit jeder DOI zur Verfügung gestellten Metadaten, festgelegt im ‚Metadaten-Schema‘, stellen eine ausreichende Beschreibung und eindeutige Zuordnung der Daten sicher.

Das FDZ SOEP als eingetragener Publikationsagent benutzt den Präfix 5684 in jeder über da|ra registrierten DOI.

Wir möchten darauf hinweisen, dass sich an der von uns empfohlenen Zitationsweise für die SOEP-Daten durch die DOI-Registrierung im Grundsatz nichts ändert. Es eröffnet vielmehr die Möglichkeit, die verwendeten SOEP-Daten durch Nennung der entsprechenden DOI anderen leichter zugänglich zu machen. Wir hoffen, dass von dieser Möglichkeit rege Gebrauch gemacht wird.

Ansprechpartnerin