Nachrichten der Abteilung Klimapolitik

close
Gehe zur Seite
remove add
122 Ergebnisse, ab 81
Pressemitteilung

Energetische Gebäudesanierung: Energieeffizienzfonds als ergänzendes Finanzierungsmodell?

Um die Rate der energetischen Sanierung von Wohngebäuden zu erhöhen, sollte auch über innovative Finanzierungslösungen nachgedacht werden. So könnten zögerliche Immobilieneigentümer möglicherweise über einen Fonds gewonnen werden, der ihnen die Risiken der Investition abnimmt und sich aus den Gewinnen der Energieeinsparungen refinanziert. Die Prüfung ...

06.05.2015
Interview

"Politik und Investoren gefordert, um Energetische Sanierungen zu steigern.": Sechs Fragen an Karsten Neuhoff

Das Interview mit Prof. Karsten Neuhoff, Ph.D. ist dem Wochenbericht des DIW Berlin Nr. 19/2015 entnommen. Es steht sowohl als PDF-Dokument zur Verfügung als auch als O-Ton. Weitere O-Töne (www.diw.de/interview) Weitere Wochenberichte Foto: Daniel Bleyenberg / pixelio.de

06.05.2015
Kommentar

Klimabeitrag alter Kraftwerke als Plan B. Kommentar von Karsten Neuhoff

Damit Deutschland seine Klimaziele für 2020 erreicht, muss auch der Kraftwerkspark einen Beitrag leisten und die Emissionen um 22 Millionen Tonnen gegenüber der Projektion, also um zusätzliche sechs Prozent, reduzieren. Mit mehr Wind- und Sonnenenergie und einer Verbesserung der Energieeffizienz ist das möglich. Jedoch ist insbesondere Stromerzeugung mit Braunkohle bei den aktuellen ...

01.04.2015
Bericht

CALL FOR PAPERS:  "The 2020 Strategy Experience: Lessons for Regional Cooperation, EU Governance and Investment" - contribution to a Special Issue of the Climate Policy journal

Two ongoing political processes are set to shape the future of EU energy and climate policy. On the one hand, following up on the 2020 Strategy, the European Commission and the Member States seek to move beyond 2020 and design a 2030 Climate and Energy Framework that will address climate change and energy transformation in a manner acceptable for all the parties. On the other hand, partly as a consequence ...

09.02.2015
Interview

Die Reduktion des Wärmebedarfs stagnierte zuletzt: Sechs Fragen an Claus Michelsen

Das Interview mit Dr. Claus Michelsen ist dem Wochenbericht des DIW Berlin Nr. 41/2014 entnommen. Es steht sowohl als PDF-Dokument zur Verfügung als auch als O-Ton.Weitere O-Töne (www.diw.de/interview)Weitere Wochenberichte

09.10.2014
Pressemitteilung

Wärmemonitor Deutschland 2013: Heizenergieverbrauch sinkt, Kosten steigen

DIW Berlin und der Energiedienstleister ista stellen „Wärmemonitor Deutschland“ 2013 vor – Energiebedarf sinkt erheblich – Einsparziele werden derzeit nicht erreicht – Höhere Einsparpotenziale im Westen DeutschlandsDer Heizenergiebedarf – das heißt der um witterungsbedingte und klimatische Einflüsse bereinigte Heizenergieverbrauch – von ...

09.10.2014
Kommentar

Papiertiger Mietpreisbremse. Kommentar von Claus Michelsen

Mit dem Gesetzentwurf zur Mietpreisbremse hat das  Kabinett jüngst ein zentrales Vorhaben der großen Koalition gebilligt. Die Bundesregierung möchte damit Haushalte mit geringerem Einkommen begünstigen, die es zunehmend schwer haben, in den begehrten Zentren großer Ballungsräume bezahlbaren Wohnraum zu finden. Helfen soll die Begrenzung der Mietaufschläge bei ...

02.10.2014
Bericht

DIW Berlin und ista entwickeln „Wärmemonitor Deutschland“

Der Energiedienstleister ista und das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) entwickeln gemeinsam den neuen „Wärmemonitor Deutschland“. Ab Herbst 2014 soll dieses Monitoring mehr Transparenz über Heizenergieverbräuche und -kosten in ganz Deutschland schaffen. Maßnahmen für mehr Energieeffizienz im Gebäudebereich sollen dadurch künftig ...

11.09.2014
Bericht

Koordinierte Strategische Reserve kann Stromversorgungssicherheit in Europa erhöhen

Mit Blick auf die Versorgungssicherheit im Stromsektor werden derzeit nicht nur in Deutschland verschiedene Kapazitätsmechanismen diskutiert. Dazu zählt eine Strategische Reserve, also das Vorhalten einzelner Kraftwerke, die nur in Notsituationen mit einem knappen Stromangebot und hohen Preisen zum Einsatz kommen. Die Diskussion der entsprechenden Instrumente findet bisher weitgehend im nationalen ...

23.07.2014
Interview

Stabilisierung der Europäischen Währungsunion: Höchste Zeit für mehr Reformen! Sieben Fragen an Ferdinand Fichtner

Das Interview mit Dr. Ferdinand Fichtner ist dem Wochenbericht des DIW Berlin Nr. 24/2014 entnommen. Es steht sowohl als PDF-Dokument zur Verfügung als auch als O-Ton.Weitere O-Töne (www.diw.de/interview)Weitere Wochenberichte

12.06.2014
Bericht

Open letter by nine European economists on the risks of market premiums.

The currently negotiated EU State aid guidelines require that member states provide aid to renewable energy solely in the form of a premium to the market price. Such market premiums risk however the efficiency of short-term, and the effectiveness of forward contracting, markets and increase the costs of financing for renewable projects. They advantage incumbents, create barriers to new entrants, and ...

02.04.2014
Nachrichten

Die Chancen der Energiewende nutzen: Gastbeitrag von Marcel Fratzscher und Karsten Neuhoff

Ein Gastbeitrag von Marcel Fratzscher, Präsident des DIW Berlin, und Karsten Neuhoff, Leiter der Abteilung Klimapolitik, erstmals veröffentlicht in der Frankfurter Rundschau vom 18. März 2014.Die Energiewende bereitet vielen Menschen in Deutschland Sorgen. Konsumenten fürchten einen Anstieg der Stromkosten, Unternehmen um ihre globale Wettbewerbsfähigkeit, und viele Politiker, ...

18.03.2014
Pressemitteilung

DIW-Experten: EU-Kommission sollte sich ehrgeizigere Ziele in der Energie- und Klimapolitik setzen

DIW-Experten kritisieren neuen Rahmen-Entwurf der EU-Kommission als „mäßig ambitioniert“ – Die Kommission laufe Gefahr, ihre langfristigen Klimaschutzziele zu verfehlen – Mit ehrgeizigeren Zielen würden die Kosten des Gesamtsystems nur geringfügig steigen, es seien aber deutlich positivere Entwicklungen in Bezug auf Investitionen, Arbeitsmarkt und Außenhandel ...

05.03.2014
Pressemitteilung

Europa nicht mehr alleiniger Vorreiter in der weltweiten Energie- und Klimapolitik

Ein internationaler Vergleich zeigt, dass andere Regionen und Länder mittlerweile rasant aufgeholt und in einigen Bereichen bereits die Führung übernommen haben: Der größte Zubau von Windkraftanlagen findet in den USA und China statt – Die USA und Japan führen bei der Elektromobilität Europa ist einer internationalen Studie zufolge längst nicht mehr alleiniger ...

05.02.2014
Interview

"Klimapolitik beeinträchtigt die europäische Wettbewerbsfähigkeit nicht". Sechs Fragen an Karsten Neuhoff

Das Interview mit Dr. Karsten Neuhoff ist dem Wochenbericht des DIW Berlin Nr. 6/2014 entnommen. Es steht sowohl als PDF-Dokument zur Verfügung als auch als O-Ton. Weitere O-Töne (www.diw.de/interview)Weitere Wochenberichte

05.02.2014
Pressemitteilung

Investitionen in Energieeffizienz notwendig und lohnend: Deutsches BIP könnte langfristig um ein Prozent höher liegen

Energetische Sanierung von Wohngebäuden muss deutlich ausgebaut werden – Die eingesparten Energiekosten sind langfristig deutlich höher als die notwendigen Zusatzinvestitionen – Emissionen von Treibhausgasen sinken – Einkommen können steigenUm die Energiespar- und Emissionsziele der Bundesregierung zu erreichen, muss Energie effizienter genutzt werden. Neben einem breiten ...

22.01.2014
Bericht

Der Koalitionsvertrag nimmt die Gesellschaft in die Pflicht

Der Koalitionsvertrag, den CDU, CSU und SPD Ende November 2013 veröffentlicht haben, enthält im Hinblick auf die wirtschaftliche und soziale Entwicklung viele konkrete und ehrgeizige Ziele: So sollen die Investitionsausgaben steigen, die Einkommenssituation ausgewählter Gruppen von Rentnern und Arbeitnehmern durch eine Anhebung der Rentenansprüche und die Einführung eines Mindestlohns ...

12.12.2013
Pressemitteilung

Energiewende und Versorgungssicherheit: Deutschland braucht keinen Kapazitätsmarkt

DIW Berlin empfiehlt eine Strategische Reserve zur Sicherung des StrommarktsDie Versorgungssicherheit des deutschen Stromsystems ist trotz des Atomausstiegs in den nächsten zehn Jahren in keiner Region des Landes gefährdet. Ein Systemwechsel in Richtung Kapazitätsmarkt ist daher derzeit weder notwendig noch sinnvoll. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts ...

27.11.2013
Interview

"Strategische Reserve - einfach und kostengünstig". Sechs Fragen an Karsten Neuhoff

Das Interview mit Dr. Karsten Neuhoff ist dem Wochenbericht des DIW Berlin Nr. 48/2013 entnommen. Es steht sowohl als PDF-Dokument zur Verfügung als auch als O-Ton. Weitere O-Töne (www.diw.de/interview)Weitere Wochenberichte

27.11.2013
Pressemitteilung

Klimapolitik bestimmt die Zukunft der Erdgasmärkte - Reserven reichen auch langfristig aus

Strukturverschiebungen setzen sich fort: Nachfrage wird in Asien steigen, in Europa langfristig eher sinken – Die USA könnten zur Exportmacht aufsteigen – Fracking hat in Europa nur geringes PotentialDer wachsende Energiehunger der Asien-Pazifik-Region wird die Erdgas-Märkte der Zukunft prägen, die europäische Energiewende jedoch nicht behindern. Das zeigt eine Studie ...

31.07.2013
122 Ergebnisse, ab 81
keyboard_arrow_up