Nachrichten der Abteilung Bildung und Familie

188 Ergebnisse, ab 101

Abteilung Bildung und Familie am DIW Berlin ist Mitglied des neu gegründeten Leibniz-Zentrums für Frühe Bildung

Vor kurzem hat das Leibniz-Kompetenzzentrum Frühe Bildung seine Arbeit aufgenommen. Das Zentrum erforscht Entwicklungsprozesse von Kindern in den ersten acht Lebensjahren und ihre Förderung in häuslichen und institutionellen Lernumwelten. Daneben sind Fragen zur Professionalisierung von pädagogischen Fachkräften und zur Qualität von Lerngelegenheiten Schwerpunkte des Forschungsprogramms. Das ...

15.06.2017| C. Katharina Spieß
Personalie

Mathias Huebener wins the BeNA Innovative Research Award 2017

Mathias Huebener, a DIW PhD candidate and Research Associate in the Department of Education and Family, has received the BeNA Innovative Research Award 2017 for his paper “Parental education and child health behaviour: Causal evidence from changes in compulsory schooling.” The paper was presented at the 2017 BeNA Summer Workshop.

13.06.2017
Pressemitteilung

Folge der G8-Schulreform: Weniger Abiturientinnen und Abiturienten studieren

Um ein Jahr verkürzte Gymnasialschulzeit sorgt für weniger Studierende, spätere Einschreibungen und unregelmäßigere Studienverläufe – Ziel, dass Abiturientinnen und Abiturienten früher studieren, wird dennoch erreicht – Rückkehr zu G9 ist daher nicht zwangsläufig empfehlenswert Die von neun auf acht Jahre verkürzte Gymnasialschulzeit (G8-Reform) ...

24.05.2017
Pressemitteilung

Viele Kinder von Geflüchteten gehen in die Kita oder zur Schule – bei unter Dreijährigen und der Sprachförderung von Schulkindern gibt es aber Nachholbedarf

Repräsentative Befragung von IAB, BAMF und SOEP unter Geflüchteten: Vier von fünf Kindern im Alter von drei oder mehr Jahren gehen in eine Kita, aber nur jedes sechste im Alter unter drei Jahren – In der Schule bekommt etwa die Hälfte der Kinder eine Sprachförderung Kinder von nach Deutschland geflüchteten Menschen gehen im Alter von drei oder mehr Jahren kaum seltener ...

10.05.2017
Interview

„80 Prozent der geflüchteten Kinder zwischen drei und sechs Jahren besuchen eine Kita“: Interview mit Felix Weinhardt

Herr Weinhardt, das DIW Berlin hat die Nutzung von Kindertageseinrichtungen und Grundschulen für Kinder mit Fluchthintergrund im Alter von null bis zwölf Jahren untersucht. Wie viele solcher Kinder sind in den letzten Jahren nach Deutschland gekommen? Wir wissen, dass im Jahr 2015 über 107000 Kinder unter 16 Jahren einen Asylantrag gestellt haben. Die genaue Anzahl der Kinder ...

10.05.2017| Felix Weinhardt
Bericht

LERN Jahrestagung 2017 - Migration, Flucht und Integration, Potenziale und Herausforderungen für die Bildungsforschung

Unter dem Motto „Migration, Flucht und Integration. Potenziale und Herausforderungen für die Bildungsforschung“ richtete die Abteilung Bildung und Familie die diesjährige Jahrestagung des Leibniz-Forschungsverbunds „Bildungspotenziale“ (LERN) aus. Auf der interdisziplinären Tagung diskutierten ErziehungswissenschaftlerInnen, HistorikerInnen, ÖkonomInnen, ...

08.05.2017| C. Katharina Spieß
Kommentar

„Politik und Wissenschaft – den Blick über den Kanal wagen“: Kommentar von Felix Weinhardt

Die meisten, die derzeit nach Großbritannien schauen, denken nicht unbedingt: „Das sollten wir auch machen!“ Zu sehr dominieren der Brexit und zuvor die Finanzkrise die öffentliche Debatte. Dabei tut sich dort Bemerkenswertes in der Vernetzung von Politik und Wissenschaft.

11.04.2017| Felix Weinhardt
Bericht

Tagung und Podiumsdiskussion mit Ministerin Löhrmann zur G8-Schulreform

Am 30. und 31. März kamen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen zusammen, um gemeinsam und mit Vertretern aus Politik und Praxis über Auswirkungen der G8-Schulreform zu diskutieren. Die auf dieser, von Jan Marcus (DIW Berlin, Abteilung Bildung und Familie) und Silke Anger (IAB Nürnberg) organisierten, Tagung vorgestellten empirischen Befunde zeigten, ...

10.04.2017| Jan Marcus
Publikation

Neuer Zeitschriftenaufsatz zur G8-Schulreform veröffentlicht

Der von Mathias Huebener und Jan Marcus verfasste Artikel "Compressing instruction time into fewer years of schooling and the impact on student performance" ist bei der führenden bildungsökonomischen Fachzeitschrift "Economics of Education Review" zur Veröffentlichung angenommen worden. In dem Artikel werten die Autoren administrative Daten aus und zeigen, dass durch die G8-Reform zur ...

04.04.2017
Bericht

Interdisziplinäre Tagung zu den Auswirkungen der G8-Schulreform am 30. und 31. März

Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen kommen diese Woche in Berlin zusammen und tauschen sich aus zu den Auswirkungen der G8-Reform auf Studium, Arbeitsmarkt, Persönlichkeit und Freizeitverhalten der Schülerinnen und Schüler. Die verkürzte Schulzeit wird in vielen Bundesländern hitzig diskutiert oder sogar in Frage gestellt. In dieser teilweise emotional geführten ...

29.03.2017| C. Katharina Spieß
Kommentar

Elterngeld und Geburtenrate – ein vielfach überstrapazierter Zusammenhang!

Das Elterngeld hat jüngst seinen zehnten Geburtstag gefeiert – und wie das bei runden Geburtstagen so ist, wurde Bilanz gezogen. Dabei hieß es auch, das Elterngeld sei gescheitert, oder, wie jüngst in der FAZ zu lesen war, „entzaubert“, da es nicht zu einem bedeutenden Anstieg der Geburtenrate geführt habe. Trotz Elterngeld habe Deutschland das „bestanderhaltende“ ...

11.01.2017| C. Katharina Spieß, Katharina Wrohlich
Pressemitteilung

Das Elterngeld hat in den ersten zehn Jahren seines Bestehens viel bewegt

DIW-Studie gibt Überblick über die Forschungsarbeiten zur Wirkung des vor zehn Jahren eingeführten Elterngeldes – Positive Effekte auf das Einkommen junger Familien, die Erwerbstätigkeit von Müttern insgesamt und die Elternzeit von Vätern – Eine Wirkung auf die Geburtenrate kann nur teilweise nachgewiesen werden Zehn Jahre nach der Einführung des Elterngeldes ...

07.12.2016
Publikation

Neue Studie vorgestellt: Gute Gründe für gute Kitas!

Gute Gründe für gute Kitas!Wer nutzt welche Qualität von Kindertageseinrichtungen und was bedeutet sie für die Vereinbarkeit von Familien- und Erwerbsarbeit? Pia S. Schober, C. Katharina Spieß, Juliane F. Stahl. - Berlin : Friedrich-Ebert-Stiftung, Forum Politik und Gesellschaft, 2016.

02.12.2016| C. Katharina Spieß
Pressemitteilung

Ganztagsschule und Hort erhöhen die Erwerbsbeteiligung von Müttern mit Grundschulkindern

Über zehn Prozent der vorher nicht erwerbstätigen Frauen werden berufstätig, wenn ihr Kind nach der Einschulung nachmittags betreut werden kann – Familien- und Bildungspolitik sollten neben Kita-Ausbau auch verstärkt Betreuungssituation der Schulkinder im Blick haben Werden Kinder nach der Einschulung in Ganztagsschulen oder im Hort auch am Nachmittag betreut, sind Mütter ...

23.11.2016
Interview

"Die Betreuungsproblematik endet nicht mit der Einschulung": Interview mit Jan Marcus

Herr Marcus, Sie haben untersucht, welchen Effekt die Kinderbetreuung in Ganztagsschulen und Horten auf die Erwerbsbeteiligung von Müttern hat. Warum haben Sie sich auf die Nachmittagsbetreuung fokussiert? Deutschland ist eines der wenigen Länder, wo die Grundschule bislang nur vormittags bis zum Mittagessen stattfand, und selbst das wurde in der Grundschule nicht bereitgestellt. Bislang ...

23.11.2016
Pressemitteilung

Erzieherinnen sind überwiegend zufrieden mit ihrer Arbeit, aber weniger mit dem Lohn

DIW-Studie auf Basis des Sozio-oekonomischen Panels: Viele Erzieherinnen möchten ihre Arbeitszeit gerne erhöhen – Mehr Investitionen in die frühe Bildung könnten Belastung der Erzieherinnen senken und Anerkennung erhöhen Erzieherinnen sind mit ihrer Arbeit zufriedener als Beschäftigte vieler anderer Berufsgruppen. Ihr Gehalt empfinden sie – im Vergleich zu ...

26.10.2016
Interview

"Berufsgruppe Erzieherin: Wie zufrieden sind sie mit ihrer Arbeit und wie empfinden sie ihre Arbeitsbelastung?": sechs Fragen an C. Katharina Spieß

Frau Spieß, die Kindertagesbetreuung ist in Deutschland in den letzten Jahren ausgebaut worden. Sind Erzieherinnen und Erzieher damit zu einer gefragten Berufsgruppe geworden? Der Ausbau im Bereich der Kindertageseinrichtungen hat dazu geführt, dass wir sehr viel mehr Erzieherinnen und Erzieher brauchen. Die Beschäftigung von Erzieherinnen und Erziehern und von anderen Fachkräften ...

26.10.2016
Kommentar

"Wir spielen nur die zweite Geige – und keiner regt sich auf": Kommentar von Felix Weinhardt

Alle Jahre wieder sortiert das Times Higher Education Ranking die weltweit besten Universitäten, evaluiert unter anderem nach Leistungen in der Lehre, Forschung und dem Wissenstransfer. Dieses Mal kommt Deutschland auf insgesamt 22 Universitäten innerhalb der weltweiten Top-200. Die am besten abschneidende LMU München landet auf Platz 30. Letztes Jahr hatte die Uni Köln ...

06.10.2016
Pressemitteilung

C. Katharina Spieß in den erweiterten Vorstand des Vereins für Socialpolitik gewählt

Die Bildungs- und Familienökonomin C. Katharina Spieß, Leiterin der Abteilung Bildung und Familie am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und Professorin für Familien- und Bildungsökonomie an der Freien Universität Berlin, ist in den erweiterten Vorstand des Vereins für Socialpolitik (VfS) gewählt worden. Spieß wird dem erweiterten ...

21.09.2016
Bericht

Ausbau der ganztägigen Kindertagesbetreuung kann zur Zufriedenheit von Müttern beitragen

Eltern mit Kindern, die noch nicht zur Schule gehen, stehen bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf vor besonderen Herausforderungen. Um diese Eltern besser zu unterstützen, hat die Politik sowohl den Ausbau von Plätzen in der öffentlichen Kindertagesbetreuung (Kita) forciert als auch ein bedarfsorientiertes Angebot an Ganztagsplätzen gesetzlich verankert. Der vorliegende Beitrag ...

14.09.2016
188 Ergebnisse, ab 101