Nachrichten der Abteilung Bildung und Familie

198 Ergebnisse, ab 121
Kommentar

Elterngeld und Geburtenrate – ein vielfach überstrapazierter Zusammenhang!

Das Elterngeld hat jüngst seinen zehnten Geburtstag gefeiert – und wie das bei runden Geburtstagen so ist, wurde Bilanz gezogen. Dabei hieß es auch, das Elterngeld sei gescheitert, oder, wie jüngst in der FAZ zu lesen war, „entzaubert“, da es nicht zu einem bedeutenden Anstieg der Geburtenrate geführt habe. Trotz Elterngeld habe Deutschland das „bestanderhaltende“ ...

11.01.2017| C. Katharina Spieß, Katharina Wrohlich
Pressemitteilung

Das Elterngeld hat in den ersten zehn Jahren seines Bestehens viel bewegt

DIW-Studie gibt Überblick über die Forschungsarbeiten zur Wirkung des vor zehn Jahren eingeführten Elterngeldes – Positive Effekte auf das Einkommen junger Familien, die Erwerbstätigkeit von Müttern insgesamt und die Elternzeit von Vätern – Eine Wirkung auf die Geburtenrate kann nur teilweise nachgewiesen werden Zehn Jahre nach der Einführung des Elterngeldes ...

07.12.2016
Publikation

Neue Studie vorgestellt: Gute Gründe für gute Kitas!

Gute Gründe für gute Kitas!Wer nutzt welche Qualität von Kindertageseinrichtungen und was bedeutet sie für die Vereinbarkeit von Familien- und Erwerbsarbeit? Pia S. Schober, C. Katharina Spieß, Juliane F. Stahl. - Berlin : Friedrich-Ebert-Stiftung, Forum Politik und Gesellschaft, 2016.

02.12.2016| C. Katharina Spieß
Pressemitteilung

Ganztagsschule und Hort erhöhen die Erwerbsbeteiligung von Müttern mit Grundschulkindern

Über zehn Prozent der vorher nicht erwerbstätigen Frauen werden berufstätig, wenn ihr Kind nach der Einschulung nachmittags betreut werden kann – Familien- und Bildungspolitik sollten neben Kita-Ausbau auch verstärkt Betreuungssituation der Schulkinder im Blick haben Werden Kinder nach der Einschulung in Ganztagsschulen oder im Hort auch am Nachmittag betreut, sind Mütter ...

23.11.2016
Interview

"Die Betreuungsproblematik endet nicht mit der Einschulung": Interview mit Jan Marcus

Herr Marcus, Sie haben untersucht, welchen Effekt die Kinderbetreuung in Ganztagsschulen und Horten auf die Erwerbsbeteiligung von Müttern hat. Warum haben Sie sich auf die Nachmittagsbetreuung fokussiert? Deutschland ist eines der wenigen Länder, wo die Grundschule bislang nur vormittags bis zum Mittagessen stattfand, und selbst das wurde in der Grundschule nicht bereitgestellt. Bislang ...

23.11.2016
Pressemitteilung

Erzieherinnen sind überwiegend zufrieden mit ihrer Arbeit, aber weniger mit dem Lohn

DIW-Studie auf Basis des Sozio-oekonomischen Panels: Viele Erzieherinnen möchten ihre Arbeitszeit gerne erhöhen – Mehr Investitionen in die frühe Bildung könnten Belastung der Erzieherinnen senken und Anerkennung erhöhen Erzieherinnen sind mit ihrer Arbeit zufriedener als Beschäftigte vieler anderer Berufsgruppen. Ihr Gehalt empfinden sie – im Vergleich zu ...

26.10.2016
Interview

"Berufsgruppe Erzieherin: Wie zufrieden sind sie mit ihrer Arbeit und wie empfinden sie ihre Arbeitsbelastung?": sechs Fragen an C. Katharina Spieß

Frau Spieß, die Kindertagesbetreuung ist in Deutschland in den letzten Jahren ausgebaut worden. Sind Erzieherinnen und Erzieher damit zu einer gefragten Berufsgruppe geworden? Der Ausbau im Bereich der Kindertageseinrichtungen hat dazu geführt, dass wir sehr viel mehr Erzieherinnen und Erzieher brauchen. Die Beschäftigung von Erzieherinnen und Erziehern und von anderen Fachkräften ...

26.10.2016
Kommentar

"Wir spielen nur die zweite Geige – und keiner regt sich auf": Kommentar von Felix Weinhardt

Alle Jahre wieder sortiert das Times Higher Education Ranking die weltweit besten Universitäten, evaluiert unter anderem nach Leistungen in der Lehre, Forschung und dem Wissenstransfer. Dieses Mal kommt Deutschland auf insgesamt 22 Universitäten innerhalb der weltweiten Top-200. Die am besten abschneidende LMU München landet auf Platz 30. Letztes Jahr hatte die Uni Köln ...

06.10.2016
Pressemitteilung

C. Katharina Spieß in den erweiterten Vorstand des Vereins für Socialpolitik gewählt

Die Bildungs- und Familienökonomin C. Katharina Spieß, Leiterin der Abteilung Bildung und Familie am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und Professorin für Familien- und Bildungsökonomie an der Freien Universität Berlin, ist in den erweiterten Vorstand des Vereins für Socialpolitik (VfS) gewählt worden. Spieß wird dem erweiterten ...

21.09.2016
Bericht

Ausbau der ganztägigen Kindertagesbetreuung kann zur Zufriedenheit von Müttern beitragen

Eltern mit Kindern, die noch nicht zur Schule gehen, stehen bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf vor besonderen Herausforderungen. Um diese Eltern besser zu unterstützen, hat die Politik sowohl den Ausbau von Plätzen in der öffentlichen Kindertagesbetreuung (Kita) forciert als auch ein bedarfsorientiertes Angebot an Ganztagsplätzen gesetzlich verankert. Der vorliegende Beitrag ...

14.09.2016
Bericht

3. BIEN-Jahrestagung

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) richtet am 12. und 13. September 2016 die dritte Jahrestagung des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten „Berlin Interdisciplinary Education Research Network“ (BIEN) aus. Zwei Tage lang präsentieren 36 Nachwuchsbildungsforscherinnen und Nachwuchsbildungsforscher aus Berlin und Brandenburg ...

09.09.2016
Bericht

Kinder und Jugendliche mit Fluchthintergrund nutzen freiwillige Bildungsangebote seltener – mit Ausnahme der Schul-AGs

Nicht verpflichtende Bildungsangebote wie die Teilnahme an Schul-AGs, der Besuch von Kindertageseinrichtungen (Kitas) und die Nutzung von non-formalen Bildungsangeboten wie außerschulische Sport- oder Musikaktivitäten spielen eine wichtige Rolle bei der Integration in eine Gesellschaft. Doch inwieweit nehmen Kinder und deren Familien die freiwilligen Angebote auch in Anspruch? Dieser Frage ...

01.09.2016
Pressemitteilung

Informationen über Nutzen und Finanzierung eines Studiums erhöhen Studienabsichten von Nichtakademiker-Kindern

Mit einer Langzeit-Befragung von mehr als 1.500 Berliner SchülerInnen untersuchen DIW Berlin und WZB erstmals kausale Zusammenhänge zwischen Informationen über Nutzen und Finanzierungsmöglichkeiten eines Studiums, Studienabsichten und Uni-Bewerbungen Wer in der Schule Informationen zum Nutzen und zur Finanzierung eines Studiums erhält, will nach dem Abitur eher studieren. ...

30.06.2016
Interview

"Kinder aus Nichtakademiker-Haushalten wollen nach einem Infoworkshop eher studieren": Sieben Fragen an Frauke Peter

Frau Peter, Sie haben untersucht, inwieweit Informationen über Kosten und Nutzen eines Studiums die Studienwahrscheinlichkeit von Abiturientinnen und Abiturienten beeinflussen. Zu welchem Ergebnis sind Sie gekommen? Wir können mit unserer Studie zeigen, dass die Bereitstellung von Informationen zum Nutzen und zur Finanzierung eines Studiums eine effektive Maßnahme ist, um die Studienabsicht ...

30.06.2016
Pressemitteilung

Betriebliche Unterstützung bei der Kinderbetreuung steigert Zufriedenheit der Mütter - die der Väter nicht

DIW-Studie untersucht, wie sich die Zufriedenheit erwerbstätiger Eltern ändert, wenn ihr Arbeitgeber Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie einführt Hilft der Arbeitgeber bei der Kinderbetreuung, steigen die Arbeits- und die allgemeine Lebenszufriedenheit der im Unternehmen tätigen Mütter. Die Zufriedenheit der Väter hingegen bleibt weitestgehend ...

09.03.2016
Interview

"Väter werden von betrieblicher Unterstützung bei der Kinderbetreuung kaum entlastet.": Sieben Fragen an Johanna Storck

Frau Storck, wie ist es in Deutschland um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf bestellt? Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist für viele Eltern, insbesondere für Mütter, oftmals noch schwierig, auch wenn immer mehr Frauen erwerbstätig sind. Viele Frauen mit kleinen Kindern arbeiten in Teilzeit, weil die Kinderbetreuung oft nicht ausreichend ist und die Betreuung oftmals ...

09.03.2016
Pressemitteilung

Immer mehr Jugendliche nehmen Nachhilfe – besonders aus der Mittelschicht

Anteil der Nachhilfeschülerinnen und -schüler fast doppelt so hoch wie vor rund 15 Jahren – Haushaltseinkommen verliert an Bedeutung – Migrationshintergrund der Eltern spielt keine Rolle mehr – Bildungsungleichheiten bleiben dennoch bestehen Immer mehr Schülerinnen und Schüler in Deutschland nehmen Nachhilfe: Im Zeitraum von 2009 bis 2013 gaben 47 Prozent der ...

10.02.2016
Interview

"Jugendliche aus Haushalten mit niedrigem Einkommen nutzen Nachhilfeangebote am wenigsten": Acht Fragen an C. Katharina Spieß

Frau Spieß, wie viel Nachhilfe nehmen Schüler in Deutschland in Anspruch? Die Inanspruchnahme der Nachhilfe in Deutschland ist bemerkenswert. Unter Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I haben um die 18 Prozent angegeben, dass sie im letzten halben Jahr Nachhilfe genommen haben. Bei den Grundschülern sind es mit sechs Prozent deutlich weniger. Allerdings ist bemerkenswert, ...

10.02.2016
Pressemitteilung

Elternzeit kann noch Jahre später für die Aufteilung von Hausarbeit und Kinderbetreuung von Bedeutung sein

Eine längere Elternzeit von Müttern geht mit traditionellerer Arbeitsteilung einher – Bereits eine kurze Elternzeit von Vätern kann die Strukturen ändern – Dafür ist wichtig, dass Väter während der Elternzeit tatsächlich die Hauptverantwortung übernehmenWenn Mütter eine längere Elternzeit nehmen, so ist auch nach der Rückkehr beider ...

10.12.2015
Pressemitteilung

Je mehr Mitspracherecht Eltern haben, desto zufriedener sind sie mit den Kitas

Insgesamt ist die Zufriedenheit mit den Kindertageseinrichtungen hoch – Eltern von Kindern im Alter von drei Jahren und älter sind unzufriedener – gut verdienende Eltern würden auch höhere Gebühren zahlen In den vergangenen Jahren hat Deutschland massiv in den quantitativen Ausbau der Kindertagesbetreuung für Kinder unter drei Jahren investiert – nicht zuletzt, ...

11.11.2015
198 Ergebnisse, ab 121