Nachrichten der Forschungsgruppe Gender Economics

52 Ergebnisse, ab 41
Pressemitteilung

DIW Managerinnen-Barometer 2016: Frauenanteile in Spitzengremien großer Unternehmen steigen kaum

Forscherinnen analysieren insgesamt über 500 Unternehmen – Einige gehen mit gutem Beispiel voran, andere hinken umso stärker hinterher – Große Mehrheit der unter die Frauenquote in Aufsichtsräten fallenden Unternehmen hat 30-Prozent-Schwelle noch nicht erreicht Eine ausgewogene Repräsentation von Frauen und Männern in den Spitzengremien der deutschen Wirtschaft ...

13.01.2016
Interview

Nachgeforscht bei Katharina Wrohlich zur Familienarbeitszeit

Vor zwei Jahren hat das DIW Berlin das Modell der Familienarbeitszeit vorgestellt. Es sieht eine Lohnersatzleistung für Familien vor, in denen sich beide Partner für eine reduzierte Vollzeittätigkeit (etwa 80 Prozent einer Vollzeitstelle) entscheiden. Die vorliegende Studie entwickelt dieses Modell weiter. Neben einer großzügiger gestalteten Lohnersatzleistung ...

20.11.2015
Pressemitteilung

DIW-Ökonomin Norma Schmitt mit dem efas-Nachwuchsförderpreis ausgezeichnet

Die Genderforscherin Norma Schmitt, Post-Doc am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), ist für ihre Doktorarbeit mit dem efas-Nachwuchsförderpreis ausgezeichnet worden. Es handelt sich dabei um eine jährliche Ehrung im Bereich Wirtschaft und Gender-Forschung (economic feminism and science – efas), die im Fall einer Dissertation mit 750 Euro dotiert ist. ...

19.11.2015
Pressemitteilung

Familienarbeitszeit „reloaded“: DIW Berlin präsentiert neue Varianten einer gleichmäßigeren Aufteilung der Familien- und Erwerbsarbeit

DIW-Studie: Familienarbeitszeit erhöht Vereinbarkeit von Familie und Beruf – Pauschalleistung hätte ähnliche Wirkungen wie eine Lohnersatzleistung, wäre aber sozial ausgewogener – Arbeitszeitkorridor statt starrer Vorgabe würde Inanspruchnahme der Familienarbeitszeit erhöhen Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) hat im Auftrag der ...

11.11.2015
Pressemitteilung

Frauenanteil in DAX-30-Vorständen: Entwicklung weiterhin verhalten

Update des DIW Managerinnen-Barometers: Frauenanteil ist in Vorständen in diesem Jahr von 7,4 auf 8,4 Prozent gestiegen und in Aufsichtsräten von 24,7 auf 26,5 Prozent – Fast die Hälfte der DAX-30-Unternehmen erfüllt die 2016 in Kraft tretende Frauenquote in Aufsichtsräten schon jetzt Der Frauenanteil in den Vorständen der DAX-30-Unternehmen hat sich im Laufe dieses ...

03.11.2015
Pressemitteilung

Studie zur „Frauenquote“: positive Effekte auf längere Sicht erwartbar

Gesetzliche Quote könnte Geschlechterstereotype reduzieren – Qualität des Talentpools dürfte sich insgesamt verbessern – keine Benachteiligung von Männern zu erwarten Am 1. Januar 2016 tritt in Deutschland eine feste Geschlechterquote von mindestens 30 Prozent für Aufsichtsräte in Kraft. Diese gilt verpflichtend für alle Unternehmen, die paritätisch ...

30.09.2015
Pressemitteilung

Anteil von Frauen in Führungspositionen seit 2001 gestiegen - Entwicklung zuletzt aber nur noch verhalten

DIW Berlin stellt „Führungskräfte-Monitor 2015“ vor – DIW-Forschungsdirektorin Elke Holst schlägt Fünf-Punkte-Plan für mehr Frauen in Führungspositionen vor: „Kein Anlass, sich auszuruhen“  Der Anteil von Frauen in Führungspositionen der Privatwirtschaft in Deutschland nimmt zu: Im Jahr 2013 waren rund 29 Prozent der leitenden ...

07.07.2015
Pressemitteilung

Frauenanteil in DAX-30-Vorständen steigt wieder

DIW Berlin wertet aktuelle Entwicklung aus – Ein Drittel der Unternehmen erfüllt die von der Bundesregierung geplante Frauenquote für Aufsichtsräte – Drei neue Vorständinnen erhöhen Frauenanteil auf sieben Prozent Der Abwärtstrend scheint zumindest vorerst gestoppt: Nachdem der Frauenanteil in den Vorständen der DAX-30-Unternehmen seit Ende 2012 durchgehend ...

24.10.2014
Bericht

Bei der Erwerbstätigkeit der Frauen liegt Ostdeutschland vorn

Auch fast ein Vierteljahrhundert nach dem Mauerfall liegt die Erwerbstätigkeit von Frauen in Ostdeutschland immer noch höher als in Westdeutschland. Der Abstand ist heute allerdings gering. Gestartet sind die beiden Regionen von höchst unterschiedlichen Niveaus. Im Westen lag die Erwerbstätigenquote von Frauen kurz nach der Wende (1991) bei 54,6 Prozent und ist seitdem von Jahr ...

02.10.2014
Pressemitteilung

Frauenanteil in DAX-30-Vorständen weiter gesunken

DIW Berlin wertet Entwicklung der ersten Jahreshälfte aus – Weniger Vorständinnen, aber mehr Aufsichtsrätinnen – Nachhaltige Veränderungen sind kein Selbstläufer Der Abwärtstrend setzt sich fort: Derzeit haben Frauen nur noch 5,5 Prozent der Vorstandsposten in den DAX-30-Unternehmen inne. Das entspricht zehn Vorständinnen bei insgesamt 183 Vorstandsmitgliedern. ...

17.07.2014
Pressemitteilung

In Führungspositionen verdienen Frauen knapp ein Viertel weniger als Männer

Der geschlechtsspezifische Verdienstunterschied Vollerwerbstätiger in Führungspositionen und hochqualifizierten Tätigkeiten in der Privatwirtschaft lag im Jahr 2012 bei fast einem Viertel (23 Prozent). Das zeigen Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) auf Basis des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP). Frauen verdienten im Mittel fast 4.000 Euro ...

20.03.2014
Pressemitteilung

Zum Internationalen Frauentag am 8. März 2014: Lange Arbeitszeiten sind weder bei Frauen noch bei Männern beliebt

Für einen großen Teil der abhängig beschäftigten Frauen und Männer in Deutschland klaffen Wunsch und Wirklichkeit bei der Arbeitszeit erheblich auseinander. Das ist das Ergebnis einer Sonderauswertung auf Basis des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März 2014. Auf die Frage, wie viele Stunden sie - ohne Lohnausgleich ...

06.03.2014
52 Ergebnisse, ab 41