Pressemitteilungen

1789 Ergebnisse, ab 1781
Pressemitteilung

JAPAN: Zinssenkung allein reicht nicht ausDIW: Politik des leichten Geldes für Japan keine Sünde

Japans Wirtschaftskrise ist noch nicht überwunden. Bei einer schwachen Binnennachfrage verschärft die Abkühlung der Weltkonjunktur die Lage. Als Reaktion senkte die japanische Zentralbank den Diskontsatz von 0,5 auf 0,35 %. Das DIW Berlin hält diese Maßnahme für unzureichend.

21.02.2001
Pressemitteilung

Erstmals wieder höhere CO2-Emissionen in DeutschlandDIW fordert Verstärkung der Klimaschutzpolitik

Die CO2-Emissionen in Deutschland sind im vergangenen Jahr nach ersten Schätzungen temperaturbereinigt um 1,0% gestiegen. Das belegt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung in seinem aktuellen Wochenbericht (6/2001). Dies entspricht einer Zunahme von 9 Millionen Tonnen CO2 im Vergleich zum Vorjahr. Damit sind die Treibhausgasemissionen erstmals wieder gestiegen, nachdem sie in den neunziger

05.02.2001
Pressemitteilung

Führungsmannschaft komplett:Vizepräsident und neue Abteilungsleiter am DIW Berlin

Die Mitglieder des Kuratoriums des DIW Berlin haben auf ihrer heutigen außerordentlichen Sitzung einmütig zwei neue Abteilungsleiter bestimmt. Künftig leitet Prof. Dr. Ulrich Kamecke, Humboldt-Universität zu Berlin, den Forschungsbereich Industrieökonomie und Prof. Dr. Hans-Georg Petersen, Universität Potsdam, den Forschungsbereich Staat. Vizepräsident wird Prof. Dr. Bengt-Arne Wickström, Humboldt

22.01.2001
Pressemitteilung

Eine Chance wird vertanGrundlinien der Wirtschaftsentwicklung 2001Veröffentlichung des DIW-Wochenberichts Nr. 1-2/2001

Das kräftige Wachstum im vergangenen Jahr hat die Bürde der Arbeitslosigkeit in Deutschland etwas leichter werden lassen. Wünschenswert wäre, dass dieser Weg weiter beschritten würde, ohne im Tempo nachzulassen. Die Voraussetzungen schienen zunächst günstig; doch zeigt sich inzwischen, dass die vorhandenen Chancen nicht hinreichend genutzt werden.Bei der hier prognostizierten wirtschaftlichen ...

02.01.2001
Pressemitteilung

Einladung zur PressekonferenzGrundlinien der Wirtschaftsentwicklung 2001

Am Mittwoch, 3. Januar 2001, stellt das DIW Berlin von 10.00 bis 11.00 Uhr im Bundespresseamt, Reichstagufer 14, 10117 Berlin, seinen aktuellen Wochenbericht vor.Der Wochenbericht steht der Presse ab 8.30 Uhr im Bundespresseamt zur Verfügung und ist ab 10.00 Uhr (Sendesperrvermerk) im Internet abrufbar.

14.12.2000
Pressemitteilung

DIW Berlin hat neuen GeschäftsführerMichael Herzog führt künftig die Geschäfte

Das Kuratorium des DIW Berlin hat auf seiner gestrigen Sitzung Michael Herzog einstimmig zum neuen Geschäftsführer gewählt. Er tritt sein neues Amt als Vorstandsmitglied bereits zum 1. Dezember 2000 an. Die Amtszeit beträgt fünf Jahre.

28.11.2000
Pressemitteilung

DIW Berlin wird 75 Jahre altTraditionsreiches Berliner Institut im Strukturwandel

Das DIW Berlin begeht am Montag, 27. November 2000, seinen 75sten Geburtstag mit einem Festakt. Das Berliner Institut, das 1925 als Institut für Konjunkturforschung gegründet und einige Jahre später in Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung umbenannt wurde, betreibt Grundlagenforschung und wirtschaftspolitische Beratung. Es zählt als unabhängige ...

24.11.2000
Pressemitteilung

Reiner Stäglin neuer Chef der Deutschen Statistischen Gesellschaft

Zum neuen Vorsitzenden der Deutschen Statistischen Gesellschaft (DStatG) haben die Mitglieder Prof. Dr. Reiner Stäglin vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), gewählt. Er tritt am 1. Oktober 2000 seine vierjährige Amtszeit an und löst Prof. Dr. Theodor Wilrich von der Freien Universität Berlin in dieser Funktion ab.

29.09.2000
Pressemitteilung

Prof. Dr. Bengt-Arne Wickström designierter Vizepräsident

Das Kuratorium des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) hat Prof. Dr. Bengt-Arne Wickström (52) zum Vizepräsidenten nominiert.

19.04.2000
1789 Ergebnisse, ab 1781