Publikationssuche

clear
348 Ergebnisse, ab 1
DIW Wochenbericht 18 / 2020

Die Realeinkommen steigen in der Breite: Interview

2020| Markus M. Grabka, Erich Wittenberg
DIW Wochenbericht 18 / 2020

Realeinkommen steigen, Quote der Niedrigeinkommen sinkt in einzelnen Altersgruppen

Die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland ist seit dem Jahr 2000 unter anderem durch eine verstärkte Zuwanderung um mehr als fünf Millionen gewachsen. Diese positive Entwicklung schlägt sich auch in den Einkommen der privaten Haushalte nieder, die im selben Zeitraum um real gut zwölf Prozent im Schnitt stiegen. Davon profitieren seit 2013 nun fast alle Einkommenssegmente, seit 2015 auch das unterste ...

2020| Markus M. Grabka, Jan Goebel
DIW Wochenbericht 7 / 2020

Mindestlohn hat deutlichen Einfluss auf Entwicklung der Lohnungleichheit: Interview

2020| Markus M. Grabka, Erich Wittenberg
DIW Wochenbericht 7 / 2020

Lohnungleichheit in Deutschland sinkt

In den vergangenen zehn Jahren erlebte Deutschland einen Beschäftigungsrekord nach dem anderen. Nach einer langen Phase rückläufiger oder stagnierender Reallöhne stiegen die vereinbarten Bruttostundenlöhne in den Jahren 2013 bis 2018 den Daten des Sozio-oekonomischen Panels zufolge um mehr als acht Prozent. Darüber hinaus geht seit 2006 die Lohnungleichheit zurück, was sich mit der Einführung des Mindestlohns ...

2020| Alexandra Fedorets, Markus M. Grabka, Carsten Schröder, Johannes Seebauer
DIW Wochenbericht 40 / 2019

Die Vermögensbildungspolitik in Deutschland ist dringend reformbedürftig: Interview

2019| Markus M. Grabka, Erich Wittenberg
DIW Wochenbericht 40 / 2019

Vermögensungleichheit in Deutschland bleibt trotz deutlich steigender Nettovermögen anhaltend hoch

Das private Vermögen in Deutschland hat sich im Zeitraum von 2012 bis 2017 im Schnitt um nominal 22 Prozent erhöht. Das individuelle Nettovermögen in Deutschland betrug im Jahr 2017 im Durchschnitt rund 108 500 Euro für Personen ab 17 Jahren. Der Medianwert, der die untere von der oberen Hälfte der Vermögensverteilung trennt, liegt dagegen nur bei 26 000 Euro. Den Vermögensanstieg trieben vor allem ...

2019| Markus M. Grabka, Christoph Halbmeier
DIW Wochenbericht 29 / 2019

Mietkauf wäre ein Baustein zur Lösung des Wohnungsmarktproblems: Interview

2019| Markus M. Grabka, Erich Wittenberg
DIW Wochenbericht 29 / 2019

Staatlich geförderter Mietkauf kann einkommensschwachen Familien Weg in die eigenen vier Wände ebnen

Wohnraum wird in weiten Teilen Deutschlands, in erster Linie in Städten und Ballungsräumen, immer teurer. Die günstigen Zinsen lassen den Immobilienerwerb zwar auf den ersten Blick erschwinglich erscheinen. Viele Haushalte mit geringen oder mittleren Einkommen konnten allerdings der Immobilienmarktentwicklung nicht hinterher sparen und in ausreichendem Maße Eigenkapital aufbauen. Gleichzeitig ist der ...

2019| Peter Gründling, Markus M. Grabka
DIW Wochenbericht 28 / 2019

Mindestlohn: Nach wie vor erhalten ihn viele anspruchsberechtigte Beschäftigte nicht

Seit gut vier Jahren gilt in Deutschland ein allgemeiner Mindestlohn – doch nach wie vor erhalten ihn viele ArbeitnehmerInnen nicht. Das zeigen neue Berechnungen auf Basis des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP), die die Nichteinhaltung des Mindestlohns für das Jahr 2017 fortschreiben. Demnach wurden selbst bei einer konservativen Schätzung rund 1,3 Millionen anspruchsberechtigte Personen im Rahmen einer ...

2019| Alexandra Fedorets, Markus M. Grabka, Carsten Schröder
DIW Wochenbericht 27 / 2019

Die Schere zwischen Alterseinkommen und Mieten geht immer weiter auseinander: Interview

2019| Laura Romeu Gordo, Markus M. Grabka, Erich Wittenberg
348 Ergebnisse, ab 1