Direkt zum Inhalt

Publikationssuche

clear
0 Filter gewählt
close
Gehe zur Seite
remove add
95 Ergebnisse, ab 1
DIW Wochenbericht 11 / 2022

Überraschend ist, dass das Vorkrisenniveau bereits 2021 überschritten wurde: Interview

2022| Kristina van Deuverden, Erich Wittenberg
DIW Wochenbericht 11 / 2022

Steuereinnahmen haben sich von Corona bereits erholt – in der Finanzkrise hat es länger gedauert

Auch wenn die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland weiter lahmt, legen im Jahr 2021 die Steuereinnahmen trotz der mit Mindereinnahmen verbundenen wirtschaftspolitischen Maßnahmen deutlich zu und überschreiten ihr Vorkrisenniveau. Während der Finanzkrise 2008 bis 2011 war dies anders: Die wirtschaftliche Erholung war der Steuerentwicklung vorgelagert. Erst im Jahr 2011 wurde das Vorkrisenniveau ...

2022| Kristina van Deuverden
DIW Wochenbericht 39 / 2020

Ostdeutsche Haushalte haben auch künftig deutlich geringere Ausgabenspielräume als westdeutsche: Interview

2020| Kristina van Deuverden, Erich Wittenberg
DIW Wochenbericht 39 / 2020

Bevölkerungsschwund setzt ostdeutsche Länder und Kommunen dauerhaft unter Sparzwang

Der Aufbau Ost ging mit hohen öffentlichen Ausgaben einher. Unmittelbar nach der Vereinigung stieg das Ausgabeniveau in den neuen Ländern und ihren Kommunen weit über den westdeutschen Durchschnitt, und die Haushalte rutschten deutlich ins Minus. Ab Mitte der neunziger Jahre entwickelten sich die Ausgaben in den neuen Ländern in den meisten Jahren dann merklich verhaltener als in den alten Ländern. ...

2020| Kristina van Deuverden
DIW Wochenbericht 43 / 2019

Demografische Entwicklung hat Folgen für die Länderfinanzen: Interview

2019| Kristina van Deuverden, Erich Wittenberg
DIW Wochenbericht 43 / 2019

30 Jahre nach dem Mauerfall: Finanzschwäche der neuen Länder hält auch die nächsten drei Dekaden an

Eine Annäherung der Lebensverhältnisse im Bundesgebiet ist ein wichtiges Ziel. Ein wesentliches Instrument hierfür ist der Länderfinanzausgleich, der zum einen die Umverteilung von Steuermitteln zwischen den Ländern, zum anderen Zuweisungen vom Bund an die Länder regelt. Obwohl im Zuge dieses Ausgleichs umfangreiche Zahlungen geflossen sind, sind die Unterschiede in der Wirtschafts- und Steuerkraft ...

2019| Kristina van Deuverden
DIW Wochenbericht 41 / 2018

Vorschlag der EU-Kommission zum Budget 2021 bis 2027: Vergebene Chancen

Die EU-Kommission hat im Mai ihren Entwurf zu den EU-Finanzen für die Jahre 2021 bis 2027 vorgestellt – also für eine Zeit, in der nicht nur aufgrund des Austritts von Großbritannien erhebliche Beitragseinnahmen wegfallen, sondern in der die EU auch enormen zusätzlichen Anforderungen genügen muss: Aktuelle weltpolitische Entwicklungen fordern die EU als Gemeinschaft, und das Projekt Europa impliziert ...

2018| Kristina van Deuverden
DIW Wochenbericht 19 / 2018

EU-Finanzen: viel Status Quo – wenig Zukunft: Kommentar

2018| Kristina van Deuverden
95 Ergebnisse, ab 1
keyboard_arrow_up