Leben in Schleswig-Holstein: subjektive Einschätzungen als Teil der Wohlfahrtsmessung

SOEPpapers 1044, 65 S.

Benjamin Held

2019

get_appDownload (PDF  1.53 MB)

Abstract

Die Debatte um (andere) Indikatoren zur Messung gesellschaftlicher Wohlfahrt und eines „guten Lebens“ hat in den vergangenen Jahren deutlich an Fahrt aufgenommen. Und das nicht nur auf Bundesebene. Auch auf der Ebene der Bundesländer wächst die Nachfrage nach solchen Indikatoren. Im Rahmen einer Studie zur Berechnung des Regionalen Wohlfahrtsindex (RWI) wurden deswegen auch subjektive Befragungsdaten des Sozio-Ökonomischen Panels (SOEP) für das Bundesland Schleswig-Holstein (SH) ausgewertet.1 Neben SH-spezifischen Auswertungen wurden zur Einordnung der Ergebnisse auch bundesdeutsche Werte (exkl. SH) berechnet. Betrachtet werden für den Zeitraum 1984-2014 (SOEP v31) die Bereiche Zufriedenheit (allgemein/Bereiche), Sorgen, Wichtigkeit, Interesse für Politik und Gefühle.Die Auswertungen ergeben unter anderem, dass…– die allgemeine Lebenszufriedenheit in SH in den letzten Jahren deutlich gestiegen ist;– die Menschen in SH im Durchschnitt etwas zufriedener sind als im Rest Deutschlands;– die Zukunftszuversicht in SH im Jahr 2014 Höchstwerte erreichte;– die Menschen in SH sich weniger Sorgen um wirtschaftliche Themen, dafür mehr Sorgen um „Friedenserhaltung“, „Gesundheit“ und „Umweltschutz“ machen;– den Menschen in SH soziale Aspekte besonders wichtig sind;– die Wichtigkeit von gesellschaftlichem Engagement im Jahr 2014 in SH so hoch eingeschätzt wurde wie nie;– die Menschen in SH im Jahr 2014 häufiger glücklich waren als im mittelfristigen Durchschnitt.Schließlich werden die Entwicklungen des Bruttoinlandsprodukts (BIP), des Regionalen Wohlfahrtsindex (RWI) und der allgemeinen Lebenszufriedenheit in SH für den Zeitraum 1999-2014 miteinander verglichen. Bei diesem Vergleich zeigen sich deutliche Unterschiede.

In recent years, the debate about alternative measures of welfare (“beyond GDP”) has con-siderably gained momentum in Germany. This was the case not only on the national level: The demand for such measures has risen on the federal states level, too. For that reason, and in the context of a study whose main purpose was to calculate the Regional Welfare Index (RWI) for Schleswig-Holstein (SH), we also analyzed survey data from the Socio-Economic Panel (SOEP) for SH and – in order the compare and classify the results – for the rest of Germany. The observation period ranges from 1984 to 2014 (SOEP v31). The research topics include satisfaction (life in general/specific areas; current/anticipated), concerns, im-portance, interest for politics and feelings. The evaluation shows among other findings that… – overall life satisfaction in SH has increased significantly in recent years, – the people in SH are on average a little more satisfied than in the rest of Germany, – the trust in the future in SH reached in 2014 its highest level, – people in SH are less concerned about economic issues, but more concerned about "peacekeeping", "health" and "environmental protection", – social aspects are particularly important to people in SH, – the importance of social engagement in 2014 is as highly valued in SH as never be-fore, – people in SH were happier in 2014 than in the medium-term average. At the end of this contribution, the trends of the Gross Domestic Product (GDP), the Region-al Welfare Index (RWI) and the current general life satisfaction are compared. They differ significantly from each other

Themen: Wohlbefinden



JEL-Classification: D63;D69;I31;I39
Keywords: Wohlfahrtsmessung, subjektive Indikatoren, Zufriedenheit, SOEP