Direkt zum Inhalt

Thema Familie

clear
0 Filter gewählt
close
Gehe zur Seite
remove add
435 Ergebnisse, ab 421
DIW Wochenbericht 9 / 2012

Elterngeld führt im zweiten Jahr nach Geburt zu höherer Erwerbsbeteiligung von Müttern

Mit der bundesweiten Einführung des Elterngeldes für Geburten ab dem 1.1.2007 wurde das Erziehungsgeld abgelöst. An die Stelle eines Transfers, der nach Prüfung der Bedürftigkeit gezahlt wurde, trat eine Einkommensersatzleistung. Zudem wurde die Bezugsdauer von maximal zwei Jahren auf in der Regel 12 oder 14 Monate gekürzt. Mit zwei "Partnermonaten" wurden zusätzlich Anreize für Eltern geschaffen, ...

2012| Johannes Geyer, Peter Haan, C. Katharina Spieß, Katharina Wrohlich
DIW Berlin - Politikberatung kompakt 61 / 2012

Elterngeld Monitor: Endbericht; Forschungsprojekt im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

2012| Katharina Wrohlich, Eva Berger, Johannes Geyer, Peter Haan, Denise Sengül, C. Katharina Spieß, Andreas Thiemann
Weitere Aufsätze

Eine ökonomische Perspektive auf das deutsche System der frühkindlichen Bildung

In: Aus Politik und Zeitgeschichte 62 (2012), 22/24, S. 20-26 | C. Katharina Spieß
Sonstige Publikationen des DIW / Aufsätze 2012

Child Care Choices in Western Germany Also Correlated with Mother's Personality

2012| Liv Bjerre, Frauke H. Peter, C. Katharina Spieß
Externe referierte Aufsätze

A Household Study of Self-Regulation in Children: Intergenerational Links and Maternal Antecedents

Delay of gratification (DoG) and delay discounting (DD) are behavioral measures of self-regulation and impulsivity. Whereas DoG refers to the postponement of gratification, DD involves the devaluation of a reward over time. Previous studies have demonstrated associations between paternal self-control, paternal personality traits, parenting styles, maternal intelligence, and children's self-regulation. ...

In: Swiss Journal of Psychology 71 (2012), 4, S. 215-226 | Reinhard Drobetz, Andreas Maercker, C. Katharina Spieß, Gert G. Wagner, Simon Forstmeier
DIW Wochenbericht 24 / 2012

Betreuungsgeld widerspricht den Zielen nachhaltiger Familienpolitik: Kommentar

2012| C. Katharina Spieß
Externe referierte Aufsätze

Pollution Exposure and Child Health: Evidence for Infants and Toddlers in Germany

This paper examines the impact of outdoor pollution and parental smoking on children's health from birth until the age of three years in Germany. We use representative data from the German Socio-Economic Panel (SOEP), combined with five air pollution levels. These data were provided by the Federal Environment Agency and cover theyears 2002-2007. Our work makes two important contributions. First, we ...

In: Journal of Health Economics 31 (2012), 1, S. 180-196 | Katja Coneus, C. Katharina Spieß
Externe referierte Aufsätze

The Intergenerational Transmission of Health in Early Childhood: Evidence from the German Socio-Economic Panel Study

Children's physical health problems have clear and lasting impacts on a variety of later life outcomes, as a growing body of research has shown. Furthermore, problems such as obesity, motor impairment, and chronic diseases entail high social costs, particularly when childhood health problems carry over into adulthood. This study examines intergenerational relationships between parent and child health ...

In: Economics and Human Biology 10 (2012), 1, S. 89-97 | Katja Coneus, C. Katharina Spieß
DIW Wochenbericht 41 / 2011

Wahl der Kinderbetreuung hängt in Westdeutschland auch mit der Persönlichkeit der Mütter zusammen

Mit dem Ausbau der außerhäuslichen Betreuungsangebote, insbesondere für Kinder unter drei Jahren, nutzen immer mehr Kinder dieser Altersgruppe Kindertageseinrichtungen. Diese formelle Betreuung wird häufig mit der Betreuung durch Großeltern oder andere Personen kombiniert. Welche Betreuungskombinationen und wie viele genutzt werden, hängt mit einer Vielzahl von sozioökonomischen Merkmalen und dem Angebot ...

2011| Liv Bjerre, Frauke H. Peter, C. Katharina Spieß
435 Ergebnisse, ab 421
keyboard_arrow_up