Direkt zum Inhalt

Thema Familie

clear
0 Filter gewählt
close
Gehe zur Seite
remove add
444 Ergebnisse, ab 431
Externe referierte Aufsätze

Maternal Employment and Gender Role Attitudes: Dissonance among British Men and Women in the Transition to Parenthood

This study examines how changes in gender role attitudes of couples after childbirth relate to women's paid work and the type of childcare used. Identifying attitude-practice dissonances matters because how they get resolved influences mothers' future employment. Previous research examined changes in women's attitudes and employment, or spouses' adaptations to each others' attitudes. This is extended ...

In: Work, Employment and Society 26 (2012), 3, S. 514-530 | Pia S. Schober, Jacqueline L. Scott
Externe referierte Aufsätze

Paternal Child Care and Relationship Quality: A Longitudinal Analysis of Reciprocal Associations

This study explored reciprocal associations between paternal child-care involvement and relationship quality by following British couples from the birth of a child until he or she reached school age. It extends the literature by distinguishing between paternal engagement in absolute terms and relative to the mother and by considering relationship quality reports of mothers and fathers and family breakdown. ...

In: Journal of Marriage and Family 74 (2012), 2, S. 281-296 | Pia S. Schober
DIW Wochenbericht 24 / 2012

Betreuungsgeld widerspricht den Zielen nachhaltiger Familienpolitik: Kommentar

2012| C. Katharina Spieß
Externe referierte Aufsätze

A Household Study of Self-Regulation in Children: Intergenerational Links and Maternal Antecedents

Delay of gratification (DoG) and delay discounting (DD) are behavioral measures of self-regulation and impulsivity. Whereas DoG refers to the postponement of gratification, DD involves the devaluation of a reward over time. Previous studies have demonstrated associations between paternal self-control, paternal personality traits, parenting styles, maternal intelligence, and children's self-regulation. ...

In: Swiss Journal of Psychology 71 (2012), 4, S. 215-226 | Reinhard Drobetz, Andreas Maercker, C. Katharina Spieß, Gert G. Wagner, Simon Forstmeier
Weitere Aufsätze

Zeit, Geld, Infrastruktur und Fertilität: Befunde empirischer Mikrostudien und was wir daraus lernen können

In: Hans Bertram, Martin Bujard (Hrsg.) , Zeit, Geld, Infrastruktur
Baden-Baden : Nomos Verl.-Ges.
S. 321-335
Soziale Welt : Sonderband ; 19
| C. Katharina Spieß
DIW Berlin - Politikberatung kompakt 61 / 2012

Elterngeld Monitor: Endbericht; Forschungsprojekt im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

2012| Katharina Wrohlich, Eva Berger, Johannes Geyer, Peter Haan, Denise Sengül, C. Katharina Spieß, Andreas Thiemann
DIW Wochenbericht 9 / 2012

Elterngeld führt im zweiten Jahr nach Geburt zu höherer Erwerbsbeteiligung von Müttern

Mit der bundesweiten Einführung des Elterngeldes für Geburten ab dem 1.1.2007 wurde das Erziehungsgeld abgelöst. An die Stelle eines Transfers, der nach Prüfung der Bedürftigkeit gezahlt wurde, trat eine Einkommensersatzleistung. Zudem wurde die Bezugsdauer von maximal zwei Jahren auf in der Regel 12 oder 14 Monate gekürzt. Mit zwei "Partnermonaten" wurden zusätzlich Anreize für Eltern geschaffen, ...

2012| Johannes Geyer, Peter Haan, C. Katharina Spieß, Katharina Wrohlich
DIW Wochenbericht 41 / 2011

Wahl der Kinderbetreuung hängt in Westdeutschland auch mit der Persönlichkeit der Mütter zusammen

Mit dem Ausbau der außerhäuslichen Betreuungsangebote, insbesondere für Kinder unter drei Jahren, nutzen immer mehr Kinder dieser Altersgruppe Kindertageseinrichtungen. Diese formelle Betreuung wird häufig mit der Betreuung durch Großeltern oder andere Personen kombiniert. Welche Betreuungskombinationen und wie viele genutzt werden, hängt mit einer Vielzahl von sozioökonomischen Merkmalen und dem Angebot ...

2011| Liv Bjerre, Frauke H. Peter, C. Katharina Spieß
SOEPpapers 404 / 2011

Spite and Cognitive Skills in Preschoolers

Although spiteful preferences play a crucial role in the development of human large-scale cooperation, there is little evidence on spiteful behavior and its determinants in children. We investigate the relationship between children's cognitive skills and spiteful behavior in a sample of 214 preschoolers aged 5-6 and their mothers. Other-regarding behavior of both mothers and children is elicited through ...

2011| Elisabeth Bügelmayer, C. Katharina Spieß
444 Ergebnisse, ab 431
keyboard_arrow_up