Thema Familie

clear
311 Ergebnisse, ab 281
DIW Wochenbericht 27 / 2013

Ausbau der Ganztagsschule: Kinder aus einkommensschwachen Haushalten im Westen nutzen Angebote verstärkt

Der Anteil von Grundschulkindern, die ganztägig zur Schule gehen, ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Maßgeblich dazu beigetragen hat das Investitionsprogramm "Zukunft Bildung und Betreuung" (IZBB), mit dem der Bund die Länder seit 2003 beim Ausbau der Ganztagsschule unterstützt. Doch welche Kinder nutzen Ganztagsschulen? Welche sozioökonomischen Merkmale haben ihre Familien? Setzt sich die ...

2013| Jan Marcus, Janina Nemitz, C. Katharina Spieß
Diskussionspapiere 1297 / 2013

Trick or Treat? Maternal Involuntary Job Loss and Children's Non-cognitive Skills

Negative effects of job loss on adults such as considerable fall in income have long been examined. If job loss has negative consequences for adults, it may spread to their children. But potential effects on children's non-cognitive skills and the related mechanisms have been less examined. This paper uses propensity score matching to analyze maternal involuntary job loss and its potential causal effect ...

2013| Frauke H. Peter
Externe referierte Aufsätze

The Effect of Unemployment on the Mental Health of Spouses: Evidence from Plant Closures in Germany

Studies on health effects of unemployment usually neglect spillover effects on spouses. This study specifically investigates the effect of an individual's unemployment on the mental health of their spouse. In order to allow for causal interpretation of the estimates, it focuses on plant closure as entry into unemployment, and combines difference-in-difference and matching based on entropy balancing ...

In: Journal of Health Economics 32 (2013), 3, S. 546-558 | Jan Marcus
Externe referierte Aufsätze

Early Childhood Education Activities and Care Arrangements of Disadvantaged Children in Germany

We examine how children aged zero to 6 years with migration background and those who live with lone parents, or on low income or social assistance differ from other less disadvantaged groups in their use of formal ECEC services and non-formal education activities. Previous studies have shown that attendance rates are lower for children in some of these groups, who might benefit disproportionately from ...

In: Child Indicators Research 6 (2013), 4, S. 709-735 | Pia S. Schober, C. Katharina Spieß
Monographien

Vierzehnter Kinder- und Jugendbericht: Bericht über die Lebenssituation junger Menschen und die Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland ; Stellungnahme der Bundesregierung zum Bericht der Sachversändigenkommission ; Bericht der Sachverständigenkommission

Berlin: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, 2013, 516 S. | Sachverständigenkommission Vierzehnter Kinder- und Jugendbericht: Reinhard Joachim Wabnitz (Vorsitzender), C. Katharina Spieß u.a.
DIW Wochenbericht 43 / 2012

Frühe Förderung und Betreuung von Kindern: bedeutende Unterschiede bei der Inanspruchnahme besonders in den ersten Lebensjahren

Von einer frühen Förderung und Betreuung können Kinder und ihre Eltern profitieren. Wir gehen der Frage nach, ob diese Angebote von allen Familien genutzt werden und welche Unterschiede es im Hinblick auf die sozioökonomische Ressourcenausstattung von Familien gibt. Auf der Basis des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) und der Spezialstudie FiD (Familien in Deutschland) vergleichen wir Kinder von Alleinerziehenden, ...

2012| Pia S. Schober, C. Katharina Spieß
Sonstige Publikationen des DIW / Aufsätze 2012

Child Care Choices in Western Germany Also Correlated with Mother's Personality

2012| Liv Bjerre, Frauke H. Peter, C. Katharina Spieß
311 Ergebnisse, ab 281