Thema Gender

clear
0 Filter gewählt
close
Gehe zur Seite
remove add
1105 Ergebnisse, ab 1071
Weitere Aufsätze

Erwerbsbeteilung von Frauen in West- und Ostdeutschland: Zwischen Entmutigung und beruflichen Veränderungen?

In: Wolfgang Glatzer, Heinz Herbert Noll (Hrsg.) , Getrennt vereint
Frankfurt/Main [u.a.] : Campus
S. 49-70
Soziale Indikatoren ; 18
| Elke Holst, Jürgen Schupp
Monographien

Beschäftigungschancen von Frauen auf dem Berliner Arbeitsmarkt: Gutachten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Arbeit und Frauen

Berlin: BBJ Verlag, 1995, XIV, 170 S.
(Schriftenreihe der Senatsverwaltung für Arbeit und Frauen ; 8)
| Ellen Kirner, Alexander Eickelpasch, Bernhard Seidel
Diskussionspapiere 107 / 1995

Change in the Division of Domestic Work: Micro-sociological Evidence

1995| Jonathan Gershuny
Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 1/2 / 1994

The Emergence of Multiple Role Patterns Among Women: A Comparison of Germany and the United States

1994| Janet Z. Giele, Rainer Pischner
Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 1/2 / 1994

The Labour Supply of German Single Mothers: A Bivariate Probit Model

1994| Matthias Staat, Gerhard Wagenhals
DIW Wochenbericht 22 / 1994

Verbesserung der Beschäftigungschancen von Frauen: ein Modellprogramm zur Förderung der beruflichen Wiedereingliederung

Frauen haben oft Schwierigkeiten, in das Berufsleben zurückzukehren, wenn sie ihre Erwerbstätigkeit eine Zeitlang unterbrochen haben. Dies gilt zum einen für Frauen mit langen Unterbrechungszeiten aufgrund der Kindererziehung oder der Pflege von Familienangehörigen. Sie haben früher erworbene Kenntnisse und Fertigkeiten zumindest teilweise verlernt. Obwohl diese Frauen überwiegend gut ausgebildet sind, ...

1994| Friederike Behringer, Erika Schulz
DIW Wochenbericht 38 / 1994

Zur Einkommenslage der westdeutschen Arbeitnehmerinnen

Die westdeutschen Arbeitnehmerinnen verdienen im Durchschnitt erheblich weniger als ihre männlichen Kollegen. Dieses Einkommensgefälle wird durch den hohen Anteil der Frauen mit einem Teilzeitarbeitsverhältnis nicht vollständig erklärt. Hinzu kommen strukturelle Effekte, etwa die Konzentration der erwerbstätigen Frauen auf gering entlohnte Tätigkeiten. Die Einkünfte der meisten Arbeitnehmerinnen fließen ...

1994| Klaus-Dietrich Bedau, Brigitte Manz
1105 Ergebnisse, ab 1071
keyboard_arrow_up