Direkt zum Inhalt

Thema Gender

clear
0 Filter gewählt
close
Gehe zur Seite
remove add
258 Ergebnisse, ab 11
Weitere Aufsätze

Gender Gaps in Employment, Working Hours and Wages in Germany: Trends and Developments over the Last 35 Years

In: Cesifo Forum 23 (2022), 2, S. 17-19 | Boryana Ilieva, Katharina Wrohlich
DIW Wochenbericht 10 / 2022

Abschaffung der Lohnsteuerklasse V sinnvoll, ersetzt aber keine Reform des Ehegattensplittings

Die Ampel-Koalition plant die Abschaffung der Lohnsteuerklassenkombination III und V für Ehepaare. Dadurch sollen die hohen Lohnsteuerbelastungen von zweitverdienenden EhepartnerInnenn in der Steuerklasse V vermieden werden. Bei der dann geltenden Lohnsteuerklassenkombination IV/IV sinken die Grenz- und Durchschnittsbelastungen von Zweitverdiensten erheblich, die Belastungen der Erstverdienste steigen ...

2022| Stefan Bach, Peter Haan, Katharina Wrohlich
DIW Wochenbericht 9 / 2022

Gender Pay Gap ist in den letzten 30 Jahren fast nur bei Jüngeren gesunken

Der Gender Pay Gap, also die Verdienstlücke zwischen Frauen und Männern, ist in den vergangenen Jahren langsam, aber kontinuierlich auf 18 Prozent gesunken. Wie dieser Bericht auf Basis von Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) anlässlich des bevorstehenden Equal Pay Days zeigt, unterscheidet sich der Rückgang allerdings sehr stark nach dem Alter: Während der Gender Pay Gap bei den unter 30-Jährigen ...

2022| Annekatrin Schrenker, Katharina Wrohlich
DIW Wochenbericht 3 / 2022

Immer noch Männerdomänen, aber: Endlich tut sich etwas in den Vorständen großer Unternehmen: Editorial

2022| Anja Kirsch, Virginia Sondergeld, Katharina Wrohlich
DIW Wochenbericht 3 / 2022

Deutlich mehr Vorständinnen in großen Unternehmen - Beteiligungsgebot scheint bereits zu wirken

2022| Anja Kirsch, Virginia Sondergeld, Katharina Wrohlich
DIW Wochenbericht 3 / 2022

Geschlechterquoten für Spitzenpositionen der Privatwirtschaft in EU-Ländern: Teils sehr unterschiedlich, aber wirksam

Geschlechterquoten sind ein effektives Instrument, um den Frauenanteil in Spitzengremien großer Unternehmen in Europa zu erhöhen. Dabei unterscheiden sich die Quotenregelungen mitunter stark zwischen den einzelnen Ländern, etwa mit Blick auf die Zahl der betroffenen Unternehmen, die konkreten Quotenziele oder Sanktionen. Zu diesen Ergebnissen kommt dieser Bericht als zweiter Teil des DIW Managerinnen- ...

2022| Anja Kirsch, Virginia Sondergeld, Katharina Wrohlich
DIW Wochenbericht 3 / 2022

Geschlechterquoten sind ein effektives Instrument für mehr Frauen in Spitzengremien: Interview

2022| Virginia Sondergeld, Erich Wittenberg
DIW Weekly Report 3/4 / 2022

Executive Boards Remain Dominated By Men, but Change Is Finally Coming: Editorial

2022| Anja Kirsch, Virginia Sondergeld, Katharina Wrohlich
DIW Weekly Report 3/4 / 2022

Markedly More Women on Executive Boards Of Large Companies; Inclusion Requirement Seemingly Already Having an Effect

There was a significant increase in the number of women on executive boards of large companies in Germany from 2020 to 2021 after years of slow progress: In fall 2021, there were 139 women on the executive boards of the 200 largest companies, 38 more than in 2020. This is an increase of a good three percentage points to almost 15 percent, the largest seen since the beginning of the DIW Berlin Women ...

2022| Anja Kirsch, Virginia Sondergeld, Katharina Wrohlich
DIW Weekly Report 3/4 / 2022

While Gender Quotas for Top Positions In the Private Sector Differ across EUCountries, They Are Effective Overall

This second report in the DIW Berlin Women Executives Barometer 2022 explores the designs and effects of gender quotas across Europe, coming to the conclusion that they are an effective instrument for increasing the share of women in top positions at large companies. Furthermore, the quotas differ greatly between the countries, for example in regard to the number of companies subject to the quota, ...

2022| Anja Kirsch, Virginia Sondergeld, Katharina Wrohlich
258 Ergebnisse, ab 11
keyboard_arrow_up