Direkt zum Inhalt

Thema Migration

clear
0 Filter gewählt
close
Gehe zur Seite
remove add
979 Ergebnisse, ab 951
  • Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 1/2 / 1994

    The Country of Origin, Family Structure and Return Migration of Germany's Guest-Workers

    1994| Christoph M. Schmidt
  • Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 1/2 / 1994

    The Determinants of Family Reunification Among German Guest-Workers

    1994| Johannes Velling
  • DIW Wochenbericht 28 / 1994

    Nach wie vor Rückstände in der Schul- und Berufsausbildung junger Ausländer

    1994| Wolfgang Jeschek
  • DIW Wochenbericht 3 / 1994

    Ausländerintegration und Bildungspolitik

    ln der Bundesrepublik Deutschland leben gut 6 Millionen Menschen ausländischer Staatsangehörigkeit, von denen mehr als 2 Millionen sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind. Sie sind im Durchschnitt weit schlechter schulisch und beruflich qualifiziert als Deutsche und weit häufiger in niedriger beruflicher Stellung tätig. Aufgrund ihrer schlechteren Qualifikation sind Ausländer auch stärker von ...

    1994| Friederike Behringer, Wolfgang Jeschek, Gert Wagner
  • DIW Wochenbericht 21 / 1993

    Schul- und Berufsausbildung junger Ausländer

    ln der Bundesrepublik Deutschland lebten Ende 1990 rund 5,4 Mill. Ausländer, davon 5,2 Mill. in Westdeutschland und knapp 0,2 Mill. in Ostdeutschland. Während sich in der ausländischen Bevölkerung in den alten Bundesländern viele Nichterwerbspersonen befinden, darunter auch viele Kinder und Jugendliche, die überwiegend bereits in Deutschland geboren worden sind, waren fast alle Ausländer in den neuen ...

    1993| Wolfgang Jeschek
  • DIW Wochenbericht 3 / 1992

    Pendler und Migranten: zur Arbeitskräftemobilität in Ostdeutschland

    ln der Diskussion zur Lösung der gegenwärtigen Arbeitsmarktkrise in den neuen Bundesländern spielt der Pendlerstrom aus den neuen in die alten Bundesländer eine große Rolle. Einerseits entlasten solche Pendler den Arbeitsmarkt in den neuen Bundesländern und erlauben zugleich einen kräftigen Beschäftigungsaufbau in Westdeutschland. Darüber hinaus können Pendler zusätzliche Qualifikationen in Westdeutschland ...

    1992| Wolfgang Scheremet, Jürgen Schupp
  • DIW Wochenbericht 5/6 / 1992

    Abwanderung von Arbeitskräften und Einkommenspolitik in Ostdeutschland

    ln der öffentlichen Diskussion wird im allgemeinen davon ausgegangen, daß das Einkommensgefälle zwischen den neuen und den alten Bundesländern zur Abwanderung besonders der qualifizierten Arbeitnehmer in den Westen führt. Bei Tarifverhandlungen wird daraus die Forderung abgeleitet, die Arbeitseinkommen möglichst rasch auf Westniveau anzuheben. Der Wunsch, in den Westen umzuziehen, wird aber stärker ...

    1992| Johannes Schwarze, Gert Wagner
  • DIW Wochenbericht 48 / 1991

    Schul- und Berufsausbildung junger Ausländer in Westdeutschland

    ln diesem Bericht wird die Bildungsbeteiligung der ausländischen Schüler untersucht1, an welchen Schularten ausländische Kinder und Jugendliche eingeschult waren, mit welchen Abschlüssen sie die Schulen verließen und welche Unterschiede hierbei zwischen ausländischen und deutschen Schülern bestanden. Ausgewertet wurden die Bildungsstatisliken, .die allerdings über ausländische Schüler weniger umfassend ...

    1991| Wolfgang Jeschek
  • Diskussionspapiere 25 / 1991

    Gespaltener Arbeitsmarkt im vereinten Deutschland

    1991| Heiner Flassbeck, Wolfgang Scheremet
  • Diskussionspapiere 36 / 1991

    Pendler und Migranten: zur Arbeitskräftemobilität in Ostdeutschland

    1991| Wolfgang Scheremet, Jürgen Schupp
979 Ergebnisse, ab 951
keyboard_arrow_up