DIW Berlin: Thema Migration

Thema Migration

clear
746 Ergebnisse, ab 731
DIW Wochenbericht 17 / 1988

Ausländer und Ausländerbeschäftigung in Berlin (West)

Ende 19871ebten 262 000 Ausländer in Berlin. Damit hat die Zahl der Ausländer in der Stadt nach einer deutlichen Abnahme in den Jahren 1984 und 1985 ihren bisher höchsten Stand erreicht. Auch die Zahl ausländischer Arbeitnehmer hat wieder zugenommen; am Beschäftigungszuwachs in den letzten Jahren haben sie sogar einen leicht überdurchschnittlichen Anteil. Nach Vorausschätzungen des Statistischen

1988| Ingo Pfeiffer
Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 2/3 / 1983

Ausländer in Berlin

1983| Ingo Pfeiffer
DIW Wochenbericht 15 / 1983

Ausländer in Berlin (West): demographische Entwicklung bis zum Jahre 1990

Ein hoher Anteil von Ausländern an Bevölkerung und Erwerbspotential ist in Berlin, wie im übrigen Bundesgebiet auch, seit langem eine Strukturkonstante. Gegenwärtig leben 248 000 Ausländer in der Stadt. Eine Vorausschätzung des DIW für Berlin zeigt, daß eine Verringerung der Ausländerzahl in den nächsten Jahren unwahrscheinlich ist. Vielmehr ist bis 1990 eine Zunahme zu erwarten, die mit rund 30 0

1983| Ingo Pfeiffer
DIW Wochenbericht 37 / 1982

Ausländer und Ausländerbeschäftigung in der Bundesrepublik Deutschland

Mit der weiteren Verschlechterung der Arbeitsmarktlage in der Bundesrepublik Deutschland hat sich das Problem der Ausländerfeindlichkeit verschärft. Über zwei Millionen ausländische Erwerbspersonen konkurrieren um die knapper gewordenen Arbeitsplätze. Dabei ist jedoch festzustellen, daß Ausländer überdurchschnittlich von Arbeitslosigkeit betroffen sind, daß sie durch Abwanderung auch zur

1982| Ulrich Brasche, Siegfried Schultz
DIW Wochenbericht 37 / 1982

Ausländerbeschäftigung in Berlin (West): hohe Arbeitsplatzverluste verschärfer Integrationsprobleme

Im Zuge des Beschäftigungsrückgangs in Berlin haben sich insbesondere die Beschäftigungschancen der ausländischen Arbeitskräfte verschlechtert. Absehbare Tendenzen der Entwicklung von Wirtschaft und Bevölkerung in Berlin deuten darauf hin, daß sich die Lage am Arbeitsmarkt in den kommenden Jahren noch verschärft. Davon wird auch weiterhin die ausländische Bevölkerung relativ stärker als die

1982| Klaus-Peter Gaulke, Ingo Pfeiffer
DIW Wochenbericht 30 / 1980

Integrationspolitik vor neuer Herausforderung

Die Bundesrepublik Deutschland ist de facto zum Einwanderungsland geworden. Trotz des Anwerbestops für ausländische Arbeitnehmer aus Nicht-EG-Ländern, anhaltend hoher Arbeitslosigkeit und erschwertem Arbeitsmarktzutritt für einige Ausländergruppen hat die ausländische Wohnbevölkerung 1979 mit 4,14 Millionen den bisherigen Höchststand von 1974 überschritten. Diese Entwicklung wurde von der

1980| Ulrich Brasche
DIW Wochenbericht 42 / 1979

Ausländer in Berlin (West): demographische Perspektiven bis zum Jahre 2000

In Berlin (West) leben gegenwärtig rund 200 000 Ausländer. Zwei Drittel stammen aus Ländern, in denen die Bundesrepublik Deutschland Arbeitskräfte angeworben hatte - der Türkei, Jugoslawien und Griechenland. Zwar wurde die Anwerbung bereits 1973 eingestellt, die Zahl der Ausländer dieser Nationalitäten blieb jedoch nahezu konstant: Der Zuzug von Familienangehörigen und hohe Geburtenzahlen haben

1979| Ingo Pfeiffer
746 Ergebnisse, ab 731