DIW Berlin: Thema Persönlichkeit

Thema Persönlichkeit

clear
31 Ergebnisse, ab 21
DIW Wochenbericht 51/52 / 2017

Je höher die Kita-Qualität, desto prosozialer das Verhalten von Kindern

Kinder im Alter von vier bis fünf Jahren, die eine Kindertageseinrichtung (Kita) besuchen, verhalten sich prosozialer, wenn die Bildungs- und Betreuungsqualität ihrer Kita höher ist. Das heißt, sie sind beispielsweise eher rücksichtsvoll und teilen mit anderen Kindern. Insbesondere Kinder, deren Mütter einen niedrigeren Bildungsabschluss haben, profitieren von einer hohen Kita-Qualität. Das zeigt

2017| Georg Camehl, Frauke H. Peter
Seminar

Long-term effects of early care and education on cognitive development

mit Kommentar von Dr. Wiebke Schulz (DIW Berlin) Anmeldung bis 29.06.2015 unter Bien-edu@diw.de

02.07.2015| Prof W. Steven Barnett, PhD
DIW Wochenbericht 1/2 / 2015

Persönlichkeitseigenschaften beeinflussen die Studienabsicht von Jugendlichen

Auch wenn in den vergangenen Jahren die Anzahl der Studierenden im ersten Semester immer mehr angestiegen ist, bleiben sozioökonomische Unterschiede ein Thema beim Übergang in die Hochschule: Studienberechtigte, deren Eltern kein Studium abgeschlossen haben, beginnen seltener ein Studium als ihre Mitschüler aus akademischen Elternhäusern. Dies führt dazu, dass diese ihre Bildungspotenziale Althoug

2015| Frauke H. Peter, Johanna Storck
DIW Economic Bulletin 1/2 / 2015

Personality Traits Affect Young People's Intention to Study

Although in recent years the number of new students has been growing constantly, socio-economic differences remain an issue in the transition from school to college: those eligible for higher education whose parents do not have a college degree are less likely to take up higher education than their peers from academic parental homes. This means that they may not be fully utilizing their

2015| Frauke H. Peter, Johanna Storck
DIW Roundup 38 / 2014

Wie Bildungsentscheidungen mit Persönlichkeitseigenschaften zusammenhängen

Unter Ökonomen setzt sich verstärkt die Erkenntnis durch, dass für die Erklärung ökonomischen sowie generellen Verhaltens neben kognitiven Fähigkeiten auch Faktoren wie soziale Fertigkeiten und Wertvorstellungen eine wichtige Rolle spielen. Entsprechend wird in ökonomischen Entscheidungsmodellen zunehmend auch die Rolle von Persönlichkeitseigenschaften berücksichtigt. Insbesondere bei Studien zum

2014| Johanna Storck
Diskussionspapiere 1297 / 2013

Trick or Treat? Maternal Involuntary Job Loss and Children's Non-cognitive Skills

Negative effects of job loss on adults such as considerable fall in income have long been examined. If job loss has negative consequences for adults, it may spread to their children. But potential effects on children's non-cognitive skills and the related mechanisms have been less examined. This paper uses propensity score matching to analyze maternal involuntary job loss and its potential causal

2013| Frauke H. Peter
Sonstige Publikationen des DIW / Aufsätze 2012

Child Care Choices in Western Germany Also Correlated with Mother's Personality

2012| Liv Bjerre, Frauke H. Peter, C. Katharina Spieß
DIW Economic Bulletin 5 / 2011

Child Care Choices in Western Germany Also Correlated with Mother's Personality

The expansion of formal child care, particularly for children under the age of three, has resulted in more and more children from this age group attending day care facilities. This formal child care setting is frequently combined with care provided by grandparents or other individuals. The combination and number of child care settings made use of is influenced by a variety of socio-economic

2011| Liv Bjerre, Frauke H. Peter, C. Katharina Spieß
31 Ergebnisse, ab 21