Öffentliche Investitionen als Triebkraft privatwirtschaftlicher Investitionstätigkeit

Aktuelles Projekt

Projektleitung

Dr. Claus Michelsen, Dr. Marius Clemens

Projektzeitraum

1. September 2019 - 28. Februar 2020

Auftraggeber

Bundesministerium der Finanzen (BMF)

Im Rahmen des Projekts werden die Transmissionskanäle zwischen öffentlichen Investitionen und der privaten Investitionstätigkeit für Deutschland untersucht. Dabei wird der aggregierte Zusammenhang mit ökonometrischen Modellen geschätzt. Der Fokus soll auf den spezifischen Effekten einzelner Investitionskategorien (bspw. Forschungs- und Entwicklungsinvestitionen), und Aufgabenbereichen (z.B. Verteidigung, Bildung, Umweltschutz) liegen. Angesichts der von der Unternehmen angegebenen Investitionshemmnissen ist ein weiteres Ziel auch die branchenspezifischen Auswirkungen von öffentlichen Investitionen abzuschätzen. Das Projekt soll zudem weitere Erkenntnisse um akute und zukünftige Modernisierungsbedarfe, insb. in den Bereichen Wohnen, Energie und Umweltschutz, Bildung, Forschung und Entwicklung sowie der Verkehrsinfrastruktur liefern. Dazu werden die Ergebnisse aus den empirischen Untersuchungen in einem strukturellen makroökonomischen Simulationsmodell berücksichtigt, um die Auswirkungen öffentlicher Investitionen in die Modernisierung auf die private Investitionstätigkeit in unterschiedlichen Szenarien (wie bspw. Zinspolitik, Schuldenbremse, Demografie) zu quantifizieren.

Kontakt

Tatjana Ribakoff

Wissenschaftliche Projektkoordinatorin in der Abteilung Makroökonomie