Thema Finanzmärkte

clear
123 Ergebnisse, ab 111
DIW Wochenbericht 46 / 2016

Gender Gap in der finanziellen Bildung: Einkommen, Bildung und Erfahrung erklären ihn nur zum Teil

Frauen haben in den meisten Ländern eine durchschnittlich schlechtere finanzielle Bildung als Männer. Dieser Bericht weist nach, dass Unterschiede im Einkommen und der Bildung sowie geringere Erfahrungen mit Finanzen diesen Gender Gap nur teilweise erklären. Zudem wird mittels Daten aus verschiedenen Ländern gezeigt, dass kulturelle Unterschiede auch eine Rolle spielen. Um den Gender Gap in der finanziellen ...

2016| Antonia Grohmann
DIW Wochenbericht 42 / 2016

Wie die Kombination von Messungen helfen kann, die Risikobereitschaft besser einzuschätzen

In vielen Ländern der Welt, Deutschland eingeschlossen, sind Finanzberater (hier Personen, die Privatanleger bei Finanzanlagen beraten) heutzutage gesetzlich verpflichtet, die Risikoeinstellung ihrer Kunden zu erfassen, um ihnen dabei zu helfen, die passendste Anlageentscheidung zu treffen. Die meisten Institutionen, die eine Finanzberatung anbieten (beispielsweise Banken), verwenden für diese Erfassung ...

2016| Lukas Menkhoff, Sahra Sakha
DIW Economic Bulletin 40/41/42 / 2016

Assessing Risk Attitude: The Benefits of Pooling Measures

In Germany and many other countries, financial advisors are required by law to assess their clients’ risk preferences in order to help them make informed and appropriate investment decisions. Most institutions that provide financial advice - banks, for instance - carry out this assessment using just one type of risk measure. Financial advisors might ask clients to answer a question about their attitudes ...

2016| Lukas Menkhoff, Sahra Sakha
Video

Nachgeforscht: bei Antonia Grohmann zu finanzieller Bildung und Finanzverhalten

Warum treffen manche Leute bessere finanzielle Entscheidungen als andere? Eine wichtige Rolle spielt dabei das Niveau der Finanzbildung. Eine gute Schulbildung, die sich auch mit wirtschaftlichen Fragestellungen auseinandersetzt, führt ebenfalls zu besseren Finanzentscheidungen. Viele Studien vernachlässigen allerdings, wie die Erziehung durch die Eltern das Finanzverhalten beeinflusst....

08.07.2015| Nachgeforscht
Diskussionspapiere 1504 / 2015

Childhood Roots of Financial Literacy

Financial literacy predicts informed financial decisions, but what explains financial literacy? We use the concept of financial socialization and aim to represent three major agents of financial socialization: family, school and work. Thus we compile twelve relevant childhood characteristics in a new survey study and examine their relation to financial literacy, while controlling for established socio-demographic ...

2015| Antonia Grohmann, Roy Kouwenberg, Lukas Menkhoff
DIW Wochenbericht 28 / 2015

Schule, Eltern und finanzielle Bildung bestimmen das Finanzverhalten

Warum treffen manche Leute bessere finanzielle Entscheidungen als andere? Eine wichtige Rolle spielt dabei das Niveau der Finanzbildung. Eine gute Schulbildung, die sich auch mit wirtschaftlichen Fragestellungen auseinandersetzt, führt ebenfalls zu besseren Finanzentscheidungen. Viele Studien vernachlässigen allerdings, wie die Erziehung durch die Eltern das Finanzverhalten beeinflusst. Dieser Bericht ...

2015| Antonia Grohmann, Lukas Menkhoff
Externe referierte Aufsätze

Childhood Roots of Financial Literacy

Financial literacy predicts informed financial decisions, but what explains financial literacy? We use the concept of financial socialization and aim to represent three major agents of financial socialization: family, school and work. Thus we compile twelve relevant childhood characteristics in a new survey study and examine their relation to financial literacy, while controlling for established socio-demographic ...

In: Journal of Economic Psychology 51 (2015), S. 114-133 | Antonia Grohmann, Roy Kouwenberg, Lukas Menkhoff
123 Ergebnisse, ab 111
keyboard_arrow_up