Direkt zum Inhalt

Thema Verteilung

clear
0 Filter gewählt
close
Gehe zur Seite
remove add
138 Ergebnisse, ab 11
  • Pressemitteilung

    EZB-Geldpolitik kann in Krisenzeiten die ärmsten Haushalte der am stärksten betroffenen Länder stabilisieren

    Erstmals zeigen Modellberechnungen des DIW Berlin, wie die Geldpolitik der EZB die Wirkung ökonomischer Krisen für einzelne Haushalte ändert – Relativ zu einem Szenario mit nationaler Geldpolitik gleichen sich für die Mittelschicht Gewinne und Verluste aus - An den Rändern der Vermögensverteilung macht die gemeinsame Geldpolitik einen großen Unterschied Die meisten Haushalte im Euroraum profitieren ...

    20.07.2023
  • DIW Wochenbericht 50 / 2023

    DIW-Konjunkturprognose: Aussichten reichen von wolkig bis heiter

    Die Erholung der deutschen Wirtschaft wird zur Geduldsprobe. Im dritten Quartal dieses Jahres lief es schlechter als erwartet – vor allem, weil die privaten Haushalte trotz steigender Löhne und sinkender Inflation ihr Geld nach wie vor nur zurückhaltend ausgeben. Der private Konsum und auch die Wirtschaftsleistung insgesamt gingen sogar zurück. Und nun folgt die nächste Bewährungsprobe: Das Bundesverfassungsgericht ...

    2023| Timm Bönke, Geraldine Dany-Knedlik, Guido Baldi, Hella Engerer, Pia Hüttl, Konstantin A. Kholodilin, Frederik Kurcz, Theresa Neef, Laura Pagenhardt, Werner Roeger, Marie Rullière, Jan-Christopher Scherer, Teresa Schildmann, Ruben Staffa, Kristin Trautmann
  • DIW Wochenbericht 50 / 2023

    Deutsche Wirtschaft ist nach wie vor im Krisenmodus: Interview

    2023| Timm Bönke, Erich Wittenberg
  • DIW Wochenbericht 47 / 2023

    Offshore-Finanzvermögen seit 20 Jahren nahezu unverändert bei zehn Prozent der globalen Wirtschaftsleistung

    Trotz internationaler Reformen mit dem Ziel, grenzüberschreitende Steuerhinterziehungsaktivitäten einzudämmen, ist die Bedeutung globaler Offshore-Finanzvermögen von 2001 bis 2021 relativ konstant geblieben: Gemessen an der globalen Wirtschaftsleistung schwanken sie um etwa zehn Prozent. Deutlich verschoben hat sich allerdings die geografische Verteilung auf die Finanzzentren. Die relative Bedeutung ...

    2023| Souleymane Faye, Sarah Godar, Gabriel Zucman
  • DIW Wochenbericht 47 / 2023

    Offshore-Finanzvermögen: Steuerhinterziehung als Motiv hat an Bedeutung verloren: Interview

    2023| Sarah Godar, Erich Wittenberg
  • DIW Weekly Report 50/51/52 / 2023

    DIW Berlin Economic Forecast: Forecast Ranges from Cloudy to Bright

    The recovery of the German economy is becoming an exercise in patience. In the third quarter of 2023 the economy fared worse than expected, in particular because private households continued to spend their money conservatively despite climbing wages and falling inflation. Both private consumption and overall economic output even declined slightly. Now the next challenge has arrived: In November 2023, ...

    2023| Timm Bönke, Geraldine Dany-Knedlik, Guido Baldi, Hella Engerer, Pia Hüttl, Konstantin A. Kholodilin, Frederik Kurcz, Theresa Neef, Laura Pagenhardt, Werner Roeger, Marie Rullière, Jan-Christopher Scherer, Teresa Schildmann, Ruben Staffa, Kristin Trautmann
  • Diskussionspapiere 2065 / 2023

    Earn More Tomorrow: Overconfidence, Income Expectations and Consumer Indebtedness

    This paper examines whether biased income expectations due to overconfidence lead to higher levels of debt-taking. We show suggestive evidence for a link between overconfidence and borrowing behavior in a representative survey of German households (GSOEP-IS). This motivates a laboratory experiment to study causality behind these effects. In two experiments, participants can purchase goods by borrowing ...

    2023| Antonia Grohmann, Lukas Menkhoff, Christoph Merkle, Renke Schmacker
  • DIW Weekly Report 43/44 / 2023

    New DIW Berlin Model Can Nowcast the Current Income Distribution; Inequality Likely to Slightly Increase in 2023

    The unequal distribution of labor income in Germany is a hotly debated topic among policymakers and the general public alike. However, the relevant data for calculating the distribution is usually available with a delay of sometimes over two years. Accordingly, previous studies have only been about the past, not the current, distribution. Generally, the current development of the income distribution ...

    2023| Timm Bönke, Geraldine Dany-Knedlik, Laura Pagenhardt
  • DIW Wochenbericht 45 / 2023

    Rentenvermögen macht Großteil des Vermögens der ärmeren Bevölkerungshälfte in Deutschland aus

    Das Rentenvermögen, also der Gegenwartswert der Ansprüche an die gesetzliche Rentenversicherung, betriebliche Altersvorsorge und Beamt*innenpensionen, wird typischerweise nicht in die Berechnung von Nettovermögen einbezogen. Nach Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) stellt das Rentenvermögen mit durchschnittlich 33 Prozent nach dem Immobilienvermögen den zweitwichtigsten Baustein im Vermögensportfolio ...

    2023| Charlotte Bartels, Timm Bönke, Rick Glaubitz, Markus M. Grabka, Carsten Schröder
  • DIW Wochenbericht 45 / 2023

    Von Rentenkürzungen ist die ärmere Bevölkerungshälfte überproportional betroffen: Interview

    2023| Timm Bönke, Erich Wittenberg
138 Ergebnisse, ab 11
keyboard_arrow_up