DIW Berlin: Thema Verteilung

Thema Verteilung

clear
1787 Ergebnisse, ab 51
Pressemitteilung

Wer besser verdient, lebt zunehmend länger und erhält dadurch überproportional mehr Rente

Lebenserwartung steigt stetig mit höherem Lebenslohneinkommen – Differenz zwischen unterstem und oberstem Lohndezil von westdeutschen Männern nimmt im Zeitverlauf von vier auf sieben Jahre zu – Besserverdiener profitieren von mehr Rentenzahlungen im Verhältnis zu geleisteten Beiträgen – Äquivalenzprinzip in gesetzlicher Rentenversicherung wird nicht

05.06.2019
Seminar Series on Research in Development Economics

Aggregating Distributional Treatment Effects: A Bayesian Hierarchical Analysis of the Microcredit Literature

03.06.2019| Rachael Meager, London School of Economics and Political Science
SOEP Brown Bag Seminar

Multidimensional Inequality Analysis using SOEP data and the Constitution of Germany

Well-being inequality is a subject that has being extensively covered and which is widely discussed also in the political and civil environment. However, the majority of the studies done in this field are still limited to the analysis of monetary variables, like income, wealth or expenditure, completely forsaking non-monetary elements such as education, health or employment on the basis that

29.05.2019| Tommaso Bechini (Sapienza Università di Roma)
Seminar Series on Research in Development Economics

Gender Wage Gaps and Worker Mobility: Evidence from the Garment Sector in Bangladesh

20.05.2019| Christopher Woodruff, University of Oxford
Blog Marcel Fratzscher

In der Niedriglohnfalle

In der Niedriglohnfalle Deutschland hat einen der größten Niedriglohnsektoren in Europa. Trotz Beschäftigungsboom und starkem Wirtschaftswachstum verdient jeder vierte abhängig Beschäftigte – rund acht Millionen Personen – hierzulande weniger als 10,80 Euro brutto pro Stunde. Dort liegt derzeit die sogenannte Niedriglohnschwelle. Europaweit liegt der Anteil

17.05.2019| Marcel Fratzscher
Berlin Lunchtime Meeting

Verteilungswirkung von Klimapolitikmaßnahmen

Die Einhaltung des Pariser Klimaschutzabkommens erfordert deutlich stärkere Politikmaßnahmen, so das Ergebnis einer Studie des Thinktanks Bruegel. Ein wichtiger Nebeneffekt dieser Maßnahmen sind Verteilungswirkungen innerhalb eines Landes. Allerdings können diese durch die Priorisierung der Sektoren, die Wahl der Politikmaßnahmen und insbesondere deren konkrete

13.05.2019| Georg Zachmann, Harry Lehmann, Claudia Kemfert
Pressemitteilung

Deutlich zunehmende Realeinkommen bei steigender Einkommensungleichheit

Ein Großteil der Bevölkerung profitiert von steigenden Einkommen, doch seit der Finanzkrise nimmt die Ungleichheit der Einkommen wieder zu –– Mehr als die Hälfte hält den eigenen Nettolohn für zu niedrig, obwohl die Einkommenszuwächse positiv wahrgenommen werden

07.05.2019
Blog Marcel Fratzscher

Enteignungen sind nicht notwendig

Dieser Beitrag ist am 3. Mai in der ZEIT ONLINE–Kolumne „Fratzschers Verteilungsfragen“ erschienen. Zwei konträre Schlagzeilen haben am Donnerstag die soziale Marktwirtschaft in den Mittelpunkt der Nachrichten gehoben: Der Juso-Vorsitzende Kevin Kühnert schlägt die Kollektivierung von großen Unternehmen vor, was viele als Abschaffung der sozialen

03.05.2019| Marcel Fratzscher
Blog Marcel Fratzscher

Diese Attacken gefährden drei Dimensionen der Unabhängigkeit der EZB

Fast überall in der westlichen Welt – und fast nirgendwo stärker als in Deutschland – werden die Zentralbanken attackiert und ihre Unabhängigkeit gefährdet. Zentralbanken müssen Rechenschaft ablegen und Kritik einstecken können. Aber in Europa ist nicht die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB), sondern der mangelnde Reformwille der Politik

29.04.2019| Marcel Fratzscher
Weekly Report

In Germany, Younger, Better Educated Persons, and Lower Income Groups Are More Likely to Be in Favor of Unconditional Basic Income

by  Jule Adriaans, Stefan Liebig and Juergen Schupp Representative survey results have shown a stable approval rate for implementing unconditional basic income of between 45 and 52 percent in Germany since 2016/17. In European comparison, this approval rate is low. Younger, better educated persons, and those at risk of poverty support the concept of unconditional basic income in Germany. But

10.04.2019| Jule Adriaans, Stefan Liebig, Jürgen Schupp
1787 Ergebnisse, ab 51