Direkt zum Inhalt

Thema Steuern

clear
0 Filter gewählt
close
Gehe zur Seite
remove add
515 Ergebnisse, ab 21
  • DIW aktuell ; 64 : Sonderausgaben zur Bundestagswahl 2021 / 2021

    Kinderfreibetrag reduzieren, Familienleistungen für Geringverdienende ausbauen

    Jedes vierte bis fünfte Kind in Deutschland lebt in relativer Armut, schätzen ExpertInnen. Um soziale Teilhabe für alle Kinder zu ermöglichen, wird in einigen Wahlprogrammen zur Bundestagswahl 2021 gefordert, das Kindergeld deutlich zu erhöhen und eine Kindergrundsicherung einzuführen, die das Existenzminimum von Kindern effektiver sichern soll. Die vorliegenden Berechnungen zeigen, dass von der bisherigen ...

    2021| Stefan Bach, Peter Haan
  • Externe referierte Aufsätze

    Equilibrium Effects of Tax Exemptions for Low Pay

    Across the world, tax exemptions for jobs with low earnings intend to incite non-participating workers to rejoin the labor market. However, such tax exemptions may also have negative equilibrium effects. The German minijob tax exemption offers a convenient case to identify equilibrium effects as it applies to some but not to other low-wage jobs. We build and estimate a structural job search model with ...

    In: Labour Economics 69 (2021), 101976, 15 S. | Luke Haywood, Michael Neumann
  • Zeitungs- und Blogbeiträge

    Steuervorteile begünstigen Reiche

    In: Süddeutsche Zeitung (14.09.2021), S. 16 | Stefan Bach
  • DIW Wochenbericht 27 / 2021

    Reform der Immobilienbesteuerung: Bodenwerte belasten und Privilegien streichen

    Immobilien werden in Deutschland vergleichsweise gering besteuert. Vor allem Wohlhabende profitieren von zahlreichen Steuerprivilegien. Dieser Bericht beschreibt den Status quo der Immobilienbesteuerung in Deutschland und skizziert Reformvorschläge, die das Steueraufkommen und die Effizienz des Steuersystems erhöhen sowie die Vermögensund Einkommensungleichheit reduzieren könnten. Bei der Grundsteuer ...

    2021| Stefan Bach, Sebastian Eichfelder
  • DIW Weekly Report 27/28 / 2021

    Real Estate Taxation Reform: Tax Land Values, Abolish Privileges

    Real estate is taxed at comparatively low rates in Germany, with primarily the affluent benefiting from numerous existing tax privileges. This Weekly Report describes the current state of real estate taxation in Germany and outlines reform proposals that could increase tax revenue, improve the efficiency of the tax system, and reduce wealth and income inequality. In the case of property tax, value-based ...

    2021| Stefan Bach, Sebastian Eichfelder
  • DIW Weekly Report 49-52 / 2021

    Universal Capital Endowment and Wealth Taxes Could Reduce Wealth Inequality

    Wealth is very unequally distributed in Germany. To effect a long-term reduction, the new Federal Government could focus on more effectively promoting home ownership, supplementary retirement provision, and other precautionary savings. However, a universal capital endowment could decrease wealth inequality much more rapidly and successfully. In this report, a universal capital endowment of up to 20,000 ...

    2021| Stefan Bach
  • Externe referierte Aufsätze

    Large and Influential: Firm Size and Governments' Corporate Tax Rate Choice

    Theory suggests that large firms are more likely to engage in lobbying behaviour and are geographically more mobile compared with smaller entities. Conditional on jurisdiction size, policy choices are thus predicted to depend on the shape of a jurisdiction's firm size distribution, with more business-oriented policies being enacted if jurisdictions host large firms. The paper empirically tests this ...

    In: Canadian Journal of Economics 54 (2021), 2, S. 812-839 | Nadine Riedel, Martin Simmler
  • Zeitungs- und Blogbeiträge

    Gerecht wäre eine progressive Mietensteuer

    In: Der Tagesspiegel (07.11.2021), S. 17 | Stefan Bach, Claus Michelsen
  • DIW aktuell ; 75 / 2021

    Eine Mietensteuer in Berlin könnte 100 000 Wohnungen bezahlbar machen

    Nachdem der Berliner „Mietendeckel“ gescheitert ist, sollen nun große private Wohnungsunternehmen enteignet werden. Dies ist ein weiterer fragwürdiger Versuch, den steigenden Wohnungsmieten in der Hauptstadt etwas entgegenzusetzen. Eine interessante Alternative wäre eine Mietensteuer, die alle ImmobilienbesitzerInnen moderat über die Steuer „enteignet“ – bevorzugt solche, die hohe Mieten nehmen und ...

    2021| Stefan Bach, Claus Michelsen, Marco Schmandt
  • DIW Wochenbericht 37 / 2021

    Steuerprivilegien für Immobilien machen deutsches Steuersystem ungerecht und ineffizient: Kommentar

    2021| Stefan Bach, Sebastian Eichfelder
515 Ergebnisse, ab 21
keyboard_arrow_up