Thema Rente und Vorsorge

clear
782 Ergebnisse, ab 31
Finanzkompetenz für alle Lebenslagen

Verschuldung privater Haushalte – Ursachen und Hilfen

Im 4. und letzten Workshop im Rahmen der Veranstaltungsreihe des DIW Berlin „Finanzkompetenz für alle Lebenslagen“ wird insbesondere diskutiert, ob Finanzwissen sowie -bildung und -beratung einen Beitrag dazu leisten können, den Weg in die Verschuldung zu verhindern und den Weg aus der Verschuldung zu unterstützen. Laut Schuldneratlas 2019 betrug der Anteil...

31.01.2020
Forschungsprojekt

Work and disability in old age: restriction and incentives

We conduct a stated preference experiment to analyze the effects of pension incentives, increasing retirement age, and provision of a partial retirement scheme on individuals’ preferences to work parttime and full-time beyond the early and legal retirement ages. We conduct the experiment in Germany, the Netherlands, South Korea, and the United States for an international comparative analysis.

Aktuelles Projekt| Staat
Forschungsprojekt

Work and disability in old age: restriction and incentives

Wir führen ein Stated-Preferences-Experiment durch, um die Auswirkungen von Anreizen im Rentensystem, der Anhebung des Rentenalters und der Einführungeines Altersteilzeitsystems durch. Wir analysieren die Präferenzen der Personen bezüglich Teilzeit- und Vollzeitbeschäftigung und über das Arbeiten nach dem Erreichen des gesetzlichen Rentenalters. Wir führen das...

Aktuelles Projekt| Staat
Externe referierte Aufsätze

The Rising Longevity Gap by Lifetime Earnings: Distributional Implications for the Pension System

This study uses German social security records to provide novel evidence on cohort trends of the heterogeneity in life expectancy by lifetime earnings and, additionally, documents the distributional implications of this earnings-related heterogeneity. We find a strong association between lifetime earnings and life expectancy at age 65 and show that the longevity gap is increasing across cohorts. For ...

In: The Journal of the Economics of Ageing 17 (2020),100199, im Ersch. [online first: 2019-05-16] | Peter Haan, Daniel Kemptner, Holger Lüthen
Weitere Aufsätze

Individuelle Nettorenditen aus der gesetzlichen und betrieblichen Altersversorgung

In einer neuen Untersuchung haben Forscher vom DIW Berlin die Nettorenditen aus der gesetzlichen Rentenversicherung (GRV) und der betrieblichen Altersversorgung (bAV) für vier typisierte Fälle berechnet. Ein Ergebnis ist, dass steuer- und sozialrechtliche Regelungen zu erheblichen Unterschieden in den Nettorenditen von GRV und bAV führen.

In: Soziale Sicherheit 69 (2020), 12, S. 424-426 | Hermann Buslei, Johannes Geyer, Peter Haan
Monographien

Der Einfluss von steuer- und sozialrechtlichen Regelungen auf individuelle Erträge aus der gesetzlichen und betrieblichen Altersversorgung: Modellrechnungen für typisierte Erwerbsverläufe

Die Studie vergleicht die Brutto- und Nettoerträge von gesetzlicher und betrieblicher Altersversorgung für eine Auswahl typisierter Personen. Es wird deutlich, dass es "die" Rendite nicht gibt, weil viele individuelle und systemische Faktoren erheblichen Einfluss haben: Die Renditen unterscheiden sich je nach Geburtsjahrgang, Erwerbsverlauf einschließlich Einkommensniveau, Familienstand und demografischer ...

Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung, 2020, 62 S.
(Working Paper Forschungsförderung ; 197)
| Hermann Buslei, Johannes Geyer, Peter Haan
DIW Wochenbericht 38 / 2020

Gesetzliche Renten gleichen sich in Ost- und Westdeutschland an – dennoch klaffen Alterseinkommen auseinander

Bei der gesetzlichen Rentenversicherung wird ab dem Jahr 2025 die Wiedervereinigung faktisch vollzogen sein. Inzwischen beziehen im Durchschnitt ostdeutsche Männer und stärker noch ostdeutsche Frauen höhere Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung als ihre westdeutschen Pendants. Bei den anderen Einkommenskomponenten der älteren Bevölkerung, insbesondere den privaten und betrieblichen Renten ...

2020| Hermann Buslei, Johannes Geyer, Peter Haan
DIW Wochenbericht 38 / 2020

Die Müttererwerbstätigkeit und die Renteneinkommen gleichen sich in Ost und West an: Interview

2020| C. Katharina Spieß, Erich Wittenberg
DIW Weekly Report 39/40 / 2020

Population Decline Creating Constant Pressure on Eastern German States and Municipalities on the Expenditure Side

As the German constitution aims for equal living conditions, a huge number of political measures to enhance the conditions in the new states were undertaken after unification (known as the “Aufbau Ost”). In the new states, expenditure per capita rose significantly over the average expenditure of the old states and their municipalities and huge budget deficits occurred. Beginning in the mid-1990s, expenditure ...

2020| Kristina van Deuverden
DIW Wochenbericht 39 / 2020

Bevölkerungsschwund setzt ostdeutsche Länder und Kommunen dauerhaft unter Sparzwang

Der Aufbau Ost ging mit hohen öffentlichen Ausgaben einher. Unmittelbar nach der Vereinigung stieg das Ausgabeniveau in den neuen Ländern und ihren Kommunen weit über den westdeutschen Durchschnitt, und die Haushalte rutschten deutlich ins Minus. Ab Mitte der neunziger Jahre entwickelten sich die Ausgaben in den neuen Ländern in den meisten Jahren dann merklich verhaltener als in den alten Ländern. ...

2020| Kristina van Deuverden
782 Ergebnisse, ab 31
keyboard_arrow_up