Direkt zum Inhalt

Thema Konjunktur

clear
0 Filter gewählt
close
Gehe zur Seite
remove add
1297 Ergebnisse, ab 31
Pressemitteilung

DIW Konjunkturbarometer Februar: Deutsche Wirtschaft verkraftet Lockdown besser als im vergangenen Jahr

Die deutsche Wirtschaft dürfte zu Jahresbeginn um etwa 1,5 Prozent schrumpfen. Die hohen Infektionszahlen und die daraus resultierenden Einschränkungen belasten die wirtschaftliche Entwicklung – allerdings nicht in dem Maße wie im vergangenen Frühjahr, als die Produktion in vielen Bereichen praktisch zu Stillstand kam. Trotz des anhaltenden Lockdowns stimmen die Signale aus ...

24.02.2021
Pressemitteilung

DIW Konjunkturbarometer Januar: Corona-Pandemie hat deutsche Wirtschaft im Griff

Die Corona-Pandemie und die mit ihr verbunden Einschränkungen haben die deutsche Wirtschaft weiter fest im Griff. Nachdem es im Schlussquartal 2020 stagniert haben dürfte, ist für das erste Vierteljahr des laufenden Jahres mit einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts um drei Prozent zu rechnen. „Insbesondere im Dienstleistungsbereich sinkt die Wertschöpfung deutlich und ...

27.01.2021
Pressemitteilung

Bauwirtschaft trotzt der Corona-Krise – Dennoch ruhigeres Geschäft im Jahr 2021

DIW Bauvolumenrechnung: Wohnungsbau stemmt sich gegen Corona-Krise, Investitionen im Wirtschaftsbau schrumpfen, öffentliche Hand springt ein – Unter dem Strich deutlich wachsende Bauleistung in den Jahren 2020 bis 2022 – Kommunale Finanzreform könnte Kommunen stärken Die Bauwirtschaft ist in Deutschland bislang verhältnismäßig gut durch die Corona-Pandemie ...

13.01.2021
Medienbeitrag

Katerstimmung zum Jahreswechsel? Claus Michelsen im Gastbeitrag der Fuldaer Zeitung sagt Nein.

Dieser Beitrag erschien am 7.1.2021 in der Fuldaer Zeitung. Ein neues Auto, eben noch eine Eck-Couch oder kurz vor dem Jahreswechsel noch einmal den Klempner das Bad auf Vordermann bringen lassen: Die Idee der kurzzeitig abgesenkten Mehrwertsteuer war es, mit Steuerrabatten für Kauflaune bei den privaten Haushalten zusorgen. Diese hatten in Corona-Zeiten all zuviel Geld auf die hohe Kante gelegt, ...

07.01.2021| Claus Michelsen
Monographien

Krise wird allmählich überwunden - Handeln an geringerem Wachstum ausrichten: Gemeinschaftsdiagnose Herbst 2021 ; Dienstleistungsauftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Halle: IWH / Projektgruppe Gemeinschaftsdiagnose, 2021, 85 S.
(Gemeinschaftsdiagnose / Projektgruppe Gemeinschaftsdiagnose ; 2/2021)
| Martin Gornig, Guido Baldi, Kerstin Bernoth, Marius Clemens, Geraldine Dany-Knedlik, Britta Gehrke, Max Hanisch, Simon Junker, Konstantin A. Kholodilin, Frederik Kurcz, Laura Pagenhardt
DIW Wochenbericht 51/52 / 2021

Wohnungspreise sind zumindest in Großstädten auch durch Spekulation getrieben: Interview

2021| Konstantin A. Kholodilin, Erich Wittenberg
DIW Wochenbericht 51/52 / 2021

Immobilienpreisblasen: Gefahr steigt regional – Korrekturen in nächsten Jahren möglich

Die Immobilienpreise in Deutschland steigen weiter – ungeachtet der wirtschaftlichen Verwerfungen infolge der Corona-Pandemie. Eigenheime und Eigentumswohnungen kosteten in den 114 größten Städten Deutschlands in diesem Jahr im Durchschnitt neun Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Auch die Mieten stiegen weiter, allerdings deutlich weniger stark. Nicht nur die zunehmende Diskrepanz in der Entwicklung ...

2021| Konstantin A. Kholodilin, Claus Michelsen
DIW Wochenbericht 49 / 2021

Berücksichtigung von selbstgenutztem Wohnen im Preisindex kann Glaubwürdigkeit der EZB stärken

Die Kosten für selbst genutztes Wohneigentum stellen einen beachtlichen Ausgabeposten für die privaten Haushalte dar. Steigen sie, steigt auch die gefühlte Inflation. In der Inflationsmessung der EZB spielen sie für den Euroraum bisher aber keine Rolle. Dies ist aus zwei Gründen problematisch: Zum einen stützt die Geldpolitik im Euroraum sich somit nicht auf eine umfassende Abbildung der Preisentwicklung. ...

2021| Geraldine Dany-Knedlik, Andrea Papadia
1297 Ergebnisse, ab 31
keyboard_arrow_up