DIW Berlin: Thema Europa

Thema Europa

clear
421 Ergebnisse, ab 11
Bericht

European banking landscape between diversity, competition and concentration

European banking landscape between diversity, competition and concentration The new issue of the Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 4/2018 (Quarterly Journal of Economic Research) on European banking landscape between diversity, competition and concentration is now available. Causes and consequences of institutional diversity are a largely neglected issue in economics. Only in

09.10.2019| Dorothea Schäfer
Bericht

Neue Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 4/2018 über die europäische Bankenlandschaft erschienen

Neue Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 4/2018 über die europäische Bankenlandschaft erschienen Die neuen Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 4/2018 über die euröpäische Bankenlandschaft zwischen Vielfalt, Wettbewerb und Konzentration sind bei Duncker & Humblot erschienen. Die Ausgabe umfasst Beiträge von: Hans-Helmut Kotz and Dorothea Schä

09.10.2019| Dorothea Schäfer
Forschungsprojekt

Short-term economic effects of a 'Brexit' on the German economy

The scientific report summarizes the state of the literature on the subject of short-term Brexit consequences and carries out quantitative simulations of the economic effects of a hard Brexit on the German economy using suitable macro-econometric methods.

Aktuelles Projekt| Konjunkturpolitik, Makroökonomie
Forschungsprojekt

Wissenschaftliche Kurzexpertise zum Thema: "Kurzfristige ökonomische Effekte eines ‚Brexit‘ auf die deutsche Wirtschaft"

Die Expertise fasst den Stand der Literatur zum Thema der kurzfristigen Brexitfolgen zusammen und führt mithilfe geeigneter makroökonometrischer Methoden quantitative Simulationen zu den konjunkturellen Effekten eines harten Brexit auf die deutsche Konjunktur durch.

Aktuelles Projekt| Konjunkturpolitik, Makroökonomie
Pressemitteilung

20 Jahre nach Einführung des Euro: Gemeinsame Geldpolitik hat die Konjunktur in den Euroländern stabiler gemacht

EZB ist es besser gelungen als ihren nationalen Vorgängern, die Konjunktur in den Euroländern zu stabilisieren – Spanien, Portugal und Italien haben am meisten profitiert – Währungsunion muss über Geldpolitik hinaus vertieft werden Die gemeinsame Geldpolitik war für die Konjunktur der Euroländer ein Segen, zeigt eine neue Studie am Deutschen Institut f

16.05.2019
Weekly Report

20 Years of Common European Monetary Policy: Reasons to Celebrate

by Jan Philipp Fritsche and Patrick Christian Harms Twenty years after the introduction of the euro, this Weekly Report uses an empirical analysis to assess the performance of monetary policy in the EMU founding states. It is often claimed that the monetary policy of the European Central Bank (ECB) cannot outperform its national predecessors, as the euro area countries experience different

15.05.2019| Jan Philipp Fritsche
Pressemitteilung

Mehr Europa: 13 Herausforderungen - 13 Lösungen für mehr Konvergenz, Stabilität und Wettbewerbsfähigkeit

Gut 20 DIW-Ökonominnen und -Ökonomen stellen Lösungsansätze für europäische Herausforderungen vor – Einheitliche Rahmenbedingungen können EU widerstandsfähiger machen – Bessere Anreizsysteme sorgen für mehr Konvergenz – Weltwirtschaftlichen Risiken wie dem US-Zollstreit muss Europa geschlossen entgegentreten Der europäische

02.05.2019
Interview

"Die Antwort auf viele Herausforderungen kann nicht mehr der Nationalstaat geben": Interview mit Alexander Kriwoluzky

Herr Kriwoluzky, die EU wurde als reine Wirtschaftsgemeinschaft gegründet, inwieweit ist sie heute mehr als das? Selbstverständlich ist die Wirtschaftsgemeinschaft immer noch die Klammer, die die Europäische Union zusammenhält. Das ist der Binnenmarkt und die Fähigkeit, dass die Europäische Union eine gemeinsame Handelspolitik betreiben kann. Aber im Zuge der

02.05.2019| Alexander Kriwoluzky
Weekly Report

Italy Must Foster High Growth Industries

by Stefan Gebauer, Alexander S. Kritikos, Alexander Kriwoluzky, Anselm Mattes and Malte Rieth Italy has yet to recover from the economic consequences of the financial and sovereign debt crisis that began more than a decade ago. In addition to losing 1.4 million jobs across the manufacturing and construction sectors, new industries driving growth across the EU, such as knowledge-intensive services

27.02.2019| Stefan Gebauer, Alexander S. Kritikos, Alexander Kriwoluzky, Malte Rieth
421 Ergebnisse, ab 11