DIW Berlin: Thema Umweltmärkte

Thema Umweltmärkte

clear
806 Ergebnisse, ab 21
Cluster-Seminar Öffentliche Finanzen und Lebenslagen

Changing the incentive to pollute: Heterogeneous effects of waste pricing policies

To internalize pollution externalities of municipal waste, Pay-As-You-Throw (PAYT) pricing schemes for unsorted waste are adopted worldwide. This paper estimates causal effects of PAYT on unsorted, recycling and total waste generation, and ...

29.05.2019| Marica Valente
Kommentar

Nachhaltiger Verkehr schafft wirtschaftliche Chancen: Kommentar von Claudia Kemfert

Der Verkehrssektor ist derzeit für etwa ein Fünftel der Treibhausgasemissionen Deutschlands verantwortlich. Während in anderen Sektoren seit 1990 zum Teil deutliche Emissionsminderungen erzielt wurden, sind die Emissionen des Verkehrs im gleichen Zeitraum leicht angestiegen. Der größte Teil der Treibhausgasemissionen stammt dabei aus dem Straßenverkehr. [...]

03.04.2019| Claudia Kemfert
Weekly Report

Ecological Tax Revenue Still Yields Lower Pension Contributions and Higher Pensions Today

by Stefan Bach, Hermann Buslei, Michelle Harnisch and Niklas Isaak The ecological tax reform that Germany implemented between 1999 and 2003 increased energy tax rates—especially on gasoline and diesel. Today, the ecological tax hikes yield an annual revenue of around 20 billion euros or 0.6 percent of GDP. The money is used to finance a higher federal grant to the public pension scheme. ...

28.03.2019| Stefan Bach, Hermann Buslei
Bericht

Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen legt Bericht zum Energieverbrauch 2018 vor

Das DIW Berlin erstellt gemeinsam mit der EEFA GmbH und dem Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) jedes Jahr die Energiebilanzen für die Bundesrepublik Deutschland. Diese Energiebilanzen werden von der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen e.V. veröffentlicht, der das DIW Berlin angehört. 2018 ist der Energieverbrauch in Deutschland ..

28.03.2019| Hella Engerer, Ingrid Wernicke
Pressemitteilung

20 Jahre Ökosteuer: finanz- und sozialpolitisch top, umweltpolitisch ein Flop

Die zum 1. April 1999 eingeführte ökologische Steuerreform sorgt bis heute für niedrigere Rentenbeiträge und höhere Rentenbezüge – Umweltpolitisch war sie hingegen kein Erfolg, die beabsichtigte Lenkungswirkung ist ausgeblieben – Notwendig ist eine Reform, die CO2 angemessen bepreist und einkommensschwache Haushalte entlastet

27.03.2019
Interview

"Eine CO2-Steuer soll die ökologischen Steuern weiterentwickeln": Interview mit Stefan Bach

Herr Bach, die ökologische Steuerreform verbindet umwelt- und klimapolitische Lenkungsimpulse mit Reformen des Steuer- und Abgabensystems. Sie wird am 1. April 20 Jahre alt und wurde vielfach kontrovers diskutiert. Ist sie am Ende besser als Ihr Ruf?Die ökologische Steuerreform ist zum Teil besser als ihr Ruf, denn sie war finanz- und sozialpolitisch durchaus erfolgreich. Die ...

27.03.2019| Stefan Bach
Bericht

Ausgestaltung des deutschen Klimaschutzgesetzes: Grundlage für eine bessere Governance-Struktur

von Karsten Neuhoff und Heiner von Lüpke Deutschland gelingt es trotz vieler einzelner klimapolitischer Maßnahmen nicht, seine Treibhausgasemissionen so zu senken, dass die Klimaziele für das Jahr 2020 erreicht werden. Ein Grund dafür ist das Fehlen einer konsistenten Governance- Struktur in der Klimapolitik. Das Klimaschutzgesetz, das die Regierungskoalition noch in der ...

30.01.2019| Karsten Neuhoff, Heiner von Lüpke
Interview

"Das Klimaschutzgesetz bietet die Chance, die nationale Klimagovernance zu verbessern": Interview mit Heiner von Lüpke

Herr von Lüpke, das Bundesumweltministerium will in diesem Jahr ein Klimaschutzgesetz auf den Weg bringen. Was kann ein solches Klimaschutzgesetz bewirken? Zuerst einmal ist es ein Ausdruck des politischen Willens der Bundesregierung, ernst zu machen mit Klimaschutzmaßnahmen und damit ein wichtiges Signal. Ein Klimaschutzgesetz kann rechtlich verbindliche Ziele abbilden, die auch ...

30.01.2019| Heiner von Lüpke
806 Ergebnisse, ab 21