Thema Immobilien und Wohnen

clear
225 Ergebnisse, ab 21
Pressemitteilung

Bauwirtschaft bleibt eine wichtige Stütze der Konjunktur

Flächendeckende staatliche Förderung treibt die Preise – Mittel für den sozialen Wohnungsbau sollten auf Innenstädte fokussiert werden. Die Bauwirtschaft bleibt eine wichtige Stütze der Konjunktur. Zusammen können die Unternehmen der Bauwirtschaft – also Wohnungs-, Tief- und Gewerbebau – mit einer Steigerung des nominalen Bauvolumens von rund siebeneinhalb ...

09.01.2019
Interview

„Die deutsche Bauwirtschaft wird auch in den kommenden Jahren florieren“: Interview mit Claus Michelsen

Herr Michelsen, wie ist es um die Bauwirtschaft in Deutschland aktuell bestellt? Die Geschäfte der Bauwirtschaft florieren. Sowohl im Wohnungsbau als auch im Tiefbau und im gewerblichen Bau werden gute Geschäfte gemacht. Die Preise steigen kräftig und der Bauwirtschaft geht es unter dem Strich sehr gut. [...]

09.01.2019| Claus Michelsen
Diskussionspapiere 1832 / 2019

Rent Control, Market Segmentation, and Misallocation: Causal Evidence from a Large-Scale Policy Intervention

This paper studies market segmentation that arises from the introduction of a price ceiling in the market for rental housing. When part of the market faces rent control, theory predicts an increase of free-market rents, a consequence of misallocation of households to housing units. We study a large-scale policy intervention in the German housing market in 2015 to document this mechanism empirically. ...

2019| Andreas Mense, Claus Michelsen, Konstantin A. Kholodilin
Externe referierte Aufsätze

The Effects of Second-Generation Rent Control on Land Values

Second generation rent control seeks to prevent negative quantity effects by exempting newly built units. The artificially lowered rent in the controlled segment makes renting attractive for households that would otherwise not have rented in the market, replacing households with higher willingness to pay for housing. These households bid up prices in the free market segment, giving rise to an opposite-sign ...

In: AEA Papers and Proceedings 109 (2019), S. 385-388 | Andreas Mense, Claus Michelsen, Konstantin A. Kholodilin
Weitere Aufsätze

Verdrängung oder Sozialpolitik? Einfluss von Regulierungen auf die Wohneigentumsquote

Bisher stand die empirische Forschung zu Mietwohnungsmärkten nicht im Fokus vergleichender Wohnungsforschung. Mit Blick auf die Debatte um steigende Mieten kann vergleichende Forschung zum Mietwohnungsmarkt zum Erkenntnisgewinn beitragen. Neue Daten aus 25 Industrieländern ermöglichen es nun, die Entwicklung der staatlichen Regulierung von Mieten zu skizzieren. Dabei zeigt sich, dass stärkere Wohnraumlenkung ...

In: Wirtschaftsdienst 99 (2019), 5, S. 363–366 | Konstantin A. Kholodilin, Sebastian Kohl
Zeitungs- und Blogbeiträge

Wie die Mietpreisbremse gewirkt hat

In: Makronom (28.02.2019), [Online-Artikel] | Andreas Mense, Claus Michelsen
Externe referierte Aufsätze

Deutschland: ein Land der Mieter? Die Rolle von Erwartungen über zukünftige Immobilienpreisentwicklungen

Mehr als die Hälfte aller Haushalte in Deutschland wohnen zur Miete – ein im internationalen Vergleich sehr hoher Wert. Bisherige Studien haben vor allen Dingen den regulatorischen Rahmen des Immobilienmarkts hervorgehoben, der Mietwohnungen in Deutschland systematisch begünstigt. Allerdings gibt es keine Studien, die diese Erklärungen empirisch eindeutig untermauern können: einige Arbeiten betonen ...

In: Zeitschrift für Immobilienökonomie 5 (2019), 1/2, S. 95-109 | Niklas Gohl, Peter Haan, Claus Michelsen, Felix Weinhardt
Weitere Aufsätze

Gedeckelt und gebremst: Wer profitiert von den Mietregulierungen?

In: Wirtschaftsdienst 99 (2019), 9, S. 608-612 | Claus Michelsen
Externe referierte Aufsätze

Zehn Jahre nach dem großen Knall: wie ist es um die Stabilität der internationalen Immobilienmärkte bestellt?

Zehn Jahre nach der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise, die ihren Ursprung auf dem US-amerikanischen Immobilienmarkt hatte, steigen angesichts weltweit zunehmender Preise für Wohneigentum die Sorgen vor neuen Immobilienpreisblasen. Dieser Beitrag zeigt auf Basis von OECD-Daten für 20 Länder, dass die Sorge nicht unberechtigt ist: In acht Ländern deutet die Immobilienpreisentwicklung auf ein spekulatives ...

In: Zeitschrift für Immobilienökonomie 5 (2019), 1/2, S. 67-87 | Konstantin A. Kholodilin, Claus Michelsen
225 Ergebnisse, ab 21