Direkt zum Inhalt

Thema Immobilien und Wohnen

clear
0 Filter gewählt
close
Gehe zur Seite
remove add
285 Ergebnisse, ab 271
FINESS Working Papers 7.4A / 2009

Liquidity and Asset Prices: How Strong Are the Linkages?

The appropriate design of monetary policy in integrated financial markets is one of the most challenging areas for central banks. One hot topic is whether the rise in liquidity in recent years has contributed to the formation of price bubbles in asset markets. If strong linkages exist, the inclusion of asset prices in the monetary policy rule can eventually limit speculative runs and negative effects ...

2009| Christian Dreger, Jürgen Wolters
DIW Wochenbericht 17 / 2008

Immobilienkrise? Warum in Deutschland die Preise seit Jahren stagnieren

Die derzeitigen Turbulenzen auf den Immobilienmärkten in Ländern wie den USA und Spanien verstellen den Blick auf die längerfristige Entwicklung der realen Immobilienpreise. Während sie in den vergangenen Jahren in vielen westlichen Industrieländern deutlich anzogen, stagnieren sie andernorts seit Jahrzehnten, so etwa in Deutschland und Kanada. Dieser langfristigen Stagnation wurde nur geringe Aufmerksamkeit ...

2008| Konstantin A. Kholodilin, Jan-Oliver Menz, Boriss Siliverstovs
DIW Wochenbericht 48 / 2008

Konjunkturprogramm kommt auf dem Bau kaum an

Nach langen Jahren stagnierender und sogar rückläufiger Produktionsentwicklung folgt auf 2006 und 2007 auch 2008 eine positive Gesamtbilanz der Bauwirtschaft. Der konjunkturelle Ausblick auf das Jahr 2009 ist allerdings getrübt. Die deutsche Bauproduktion wird preisbereinigt 2009 fast unverändert auf dem Vorjahresniveau verharren (-0,5 Prozent). Verantwortlich hierfür sind zum einen unverkennbare Abschwächungen ...

2008| Martin Gornig, Sebastian Weber
Diskussionspapiere 758 / 2007

What Drives Housing Prices Down? Evidence from an International Panel

In this study, we suggest an explanation for the alarmingly low growth rates of real housing prices in Canada and Germany in comparison to other OECD countries over 1975-2005. We show that the long-run development of housing markets is determined by real disposable per capita income, real long-term interest rate, population growth, and urbanization. The differential development of real housing prices ...

2007| Konstantin A. Kholodilin, Jan-Oliver Menz, Boriss Siliverstovs
DIW Wochenbericht 30 / 2007

Tendenzen der Wirtschaftsentwicklung 2007/2008

Im Sommer 2007 setzt sich das weltwirtschaftliche Wachstum mit nur wenig verlangsamtem Tempo fort. Zwar ist die Dynamik in den USA schwächer als in den Vorjahren, jedoch blieb die Konjunktur in allen anderen großen Wirtschaftsräumen kräftig, vor allem in den Entwicklungs- und Schwellenländern. Damit ist das Szenario einer im vergangenen Jahr vielfach befürchteten starken Abschwächung der Weltkonjunktur ...

2007
DIW Wochenbericht 35 / 2007

Finanzmarktentwicklung, Immobilienpreise und Konsum

Im Euroraum und vor allem in Deutschland hat sich die Konjunktur seit dem Boom der "New Economy" lange Zeit nur verhalten entwickelt. Ein wesentlicher Grund dafür war die schwache Dynamik der Binnennachfrage, insbesondere der Konsumausgaben der privaten Haushalte. Sie haben in Deutschland in den vergangenen Jahren praktisch stagniert. Parallel dazu hat die Sparneigung zugenommen. In diesem Beitrag ...

2007| Christian Dreger, Jiri Slacalek
DIW Wochenbericht 47 / 2006

Bauwirtschaft auf Wachstumskurs

Das reale Bauvolumen wird in diesem Jahr gegenüber 2005 um gut 3 % zunehmen, in den alten Ländern um 3,2 %, in den neuen Ländern und Berlin um 2,4 %. Nach jahrelanger Abwärtsbewegung markiert dieser Wachstumsschub eine deutliche Trendwende. Ausschlaggebend hierfür ist vor allem der rasante Anstieg der gewerblichen Baunachfrage, zugleich verzeichnen aber auch Wohnungsbau und öffentlicher Bau in diesem ...

2006| Bernd Bartholmai, Martin Gornig
DIW Wochenbericht 41 / 2004

Bauproduktion: Talfahrt nur zeitweise gebremst

Das Bauvolumen nahm in der ersten Hälfte dieses Jahres real um 2 % ab. Das Tempo des Rückgangs hat sich damit verlangsamt. Die Ankündigung der Kürzung der Eigenheimzulage im Jahre 2002 führte zu einem Vorziehen von Baugenehmigungen, die die Bautätigkeit anregten. Dieser positive Impuls für den Wohnungsbau ebbt nunmehr ab. Damit zeichnet sich für das zweite Halbjahr 2004 ein deutlich stärkerer Rückgang ...

2004| Andreas Cors
Monographien

Rahmenbedingungen und Szenarien der künftigen Baunachfrage in Deutschland und Nordrhein-Westfalen: Gutachten im Auftrag des Instituts Arbeit und Technik im Wissenschaftszentum Nordrhein-Westfalen ; Endbericht

Berlin: IfS, 2003, II, VI, 220, IV S. : Anh.
(Zukunftsstudie Baugewerbe Nordrhein-Westfalen: Arbeitspaket ; 1)
| Bernd Bartholmai, Jürgen Veser unter Mitw. von Manh Ha Duong, Thomas Thrun, Florian Koch
285 Ergebnisse, ab 271
keyboard_arrow_up