Thema Digitalisierung

clear
676 Ergebnisse, ab 661
DIW Wochenbericht 29 / 1988

Der europäische Binnenmarkt im Fernmeldewesen: Auswirkungen einer verstärkten Integration

Die Vollendung des europäischen Binnenmarktes bis 1992 ist ein zentrales Anliegen der EG-Kommission. Durch den Abbau noch bestehender Grenzkontrollen und Handelsbarrieren sowie die Liberalisierung des öffentlichen Auftragswesens und die Einschränkung der wettbewerblichen Ausnahmebereiche, wie des Finanz-, Transport- und Kommunikationssektors, soll die europäische Integration eine neue Dynamik erhalten. ...

1988| Jürgen Müller
DIW Wochenbericht 23 / 1987

Liberalisierung des japanischen Fernmeldewesens: ein mögliches Modell für die Bundesrepublik Deutschland?

Im Rahmen eines Forschungsprojektes über alternative Rahmenbedingungen für das Fernmeldewesen in der EG, das überwiegend von der EG und der Deutsch-Britischen Stiftung für das Studium der Industriegesellschaft finanziert wird, hat das DIW die Auswirkungen der Liberalisierung in neun europäischen Ländern sowie in den USA und Japan analysiert. Die japanische Entwicklung ist vor allem deshalb interessant, ...

1987| Jürgen Müller
DIW Wochenbericht 42 / 1987

Beschäftigungseffekte von Fernmeldeinvestitionen und Breitbandverkabelung der Deutschen Bundespost

Die Deutsche Bundespost (DBP) investiert gegenwärtig rund 17 Mrd. DM jährlich in Sachanlagen, davon etwa 90 vH im Bereich Fernmeldewesen. Vor dem Hintergrund der unverändert hohen Arbeitslosigkeit hat der Bundesminister für das Post- und Fernmeldewesen das DIW damit beauftragt, die von den Fernmeldeinvestitionen induzierten Beschäftigungseffekte, differenziert nach Wirtschaftszweigen, zu quantifizieren. ...

1987| Kurt Hornschild, Hans Wessels
DIW Wochenbericht 37 / 1987

Zur Neuordnung der Fernmeldemärkte

Aus Anlaß der 750-Jahr-Feier Berlins veranstaltet das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung im Auftrag des Senators für Wirtschaft und Arbeit, Berlin, am 1Z und 18. September 1987 eine Internationale Konferenz zum Thema "Strategien für die Weft-lnformationsgesellschaft der neunziger Jahre': Politiker, Unternehmer, Wissenschaftler und Journalisten aus verschiedenen Ländern werden ökonomische und ...

1987| Jürgen Müller
DIW Wochenbericht 6 / 1987

Grenzüberschreitender Datenfluß bis jetzt nur für wenige Länder und Sektoren von Bedeutung

Unter dem Begriff grenzüberschreitender Datenfluß (GOF) wird der internationale Austausch von Daten, nicht jedoch des gesprochenen Wortes oder von Bildern, über Computer mit Hilfe der Telekommunikation verstanden. Seine Bedeutung steigt mit der zunehmenden Verflechtung der Volkswirtschaften, mit dem überdurchschnittlichen Wachstum des informationsintensiven Dienstleistungssektors und den verbesserten ...

1987| Jürgen Müller
676 Ergebnisse, ab 661