Direkt zum Inhalt

Thema Ungleichheit

clear
0 Filter gewählt
close
Gehe zur Seite
remove add
134 Ergebnisse, ab 111
  • Externe referierte Aufsätze

    Moving to a Better Place? Residential Mobility among Families with Young Children in the Millennium Cohort Study

    This paper assesses how far residential moves can result in improvement or deterioration of the housing and neighbourhood circumstances for families with young children. It uses data from the UK Millennium Cohort Study concentrating on the time between infancy and age 5, 2001 to 2006. First, we ask which families moved home and in what circumstances. We then examine how moving changed several aspects ...

    In: Population, Space and Place 23 (2017), 8, e2072 | Ludovica Gambaro, Heather Joshi, Ruth Lupton
  • Forschungsprojekt

    Information Kid: Effects of Information Provision and Application Assistance on Childcare Participation and Life Outcomes

    Frühe Bildungsbeteiligung wird vielerorts als ein wichtiges Instrument angesehen, um die kindliche Entwicklung zu fördern und die Arbeitsmarktbeteiligung von Eltern, insbesondere Müttern, zu erhöhen. Allerdings werden frühkindliche Betreuungsformen wie Kindertagesstätten (Kitas) sehr unterschiedlich genutzt. So besuchen Kinder mit niedrigem sozioökonomischen...

    Abgeschlossenes Projekt| Bildung und Familie
  • DIW Wochenbericht 26 / 2016

    Informationen zum Studium verringern soziale Unterschiede bei der Studienabsicht von AbiturientInnen

    AbiturientInnen, deren Eltern keinen Hochschulabschluss haben, studieren seltener als MitschülerInnen, bei denen mindestens ein Elternteil einen Universitäts- oder Fachhochschulabschluss hat. Erste Ergebnisse des Berliner-Studienberechtigten-Panels (Best Up) des DIW Berlin und des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) zeigen, dass bereitgestellte Informationen zum Nutzen und zur Finanzierung ...

    2016| Frauke H. Peter, Alessandra Rusconi, Heike Solga, C. Katharina Spieß, Vaishali Zambre
  • DIW Wochenbericht 26 / 2016

    Kinder aus Nichtakademiker-Haushalten wollen nach einem Infoworkshop eher studieren: Sieben Fragen an Frauke Peter

    2016
  • Weitere externe Aufsätze

    Bildungsinvestitionen - wirksames Heilmittel gegen soziale Ungleichheit?

    Deutschland investiert zu wenig in Bildung – darüber sind sich Wissenschaft und Medien einig. Dass diese Investitionen überwiegend öffentlich finanziert werden müssen, wird nicht bezweifelt. Die Frage ist aber, ob es mit den in der Vergangenheit getätigten Bildungsinvestitionen gelungen ist, soziale Ungleichheiten zu mildern. Vieles deutet darauf hin, dass die deutsche Bildungspolitik insbesondere ...

    In: Wirtschaftsdienst 96 (2016), 7, S. 455-458 | C. Katharina Spieß, Vaishali Zambre
  • Weitere externe Aufsätze

    Anschubfinanzierung reicht nicht: Neue Studie untersucht, was zur Entscheidung fürs Studium beiträgt

    Warum nehmen relativ viele (Fach-)Abiturientinnenund Abiturienten kein Studium auf, und warum gibt eshier Herkunftsunterschiede? Ergebnisse des Berliner-Studienberechtigten-Panels (Best Up) zeigen, dass Jugendliche ausnicht akademischen Elternhäusern häufiger Schwierigkeitenbei der Finanzierung eines Studiums sehen. Sie streben unteranderem auch deshalb eher eine Ausbildung anstelle einesStudiums an. ...

    In: WZB-Mitteilungen ; 153 (2016), 153, S. 32-35 | Frauke Peter, Alessandra Rusconi, Heike Solga, C. Katharina Spieß
  • Forschungsprojekt

    Nicht-monetäre Erträge von Bildung in den Bereichen Gesundheit, nicht-kognitive Fähigkeiten sowie gesellschaftliche und politische Partizipation (NimoErt)

    Im Fokus dieses vom BMBF geförderten Projektes stehen nicht-monetäre Bildungserträge in unterschiedlichen Bereichen. In einem gemeinsamen interdisziplinären Verbundvorhaben mit dem DIPF Berlin/Frankfurt, der Humboldt-Universität und der Universität Hamburg werden in dem Projekt drei zentrale Bereiche adressiert, in denen nicht-monetäre Bildungserträge...

    Abgeschlossenes Projekt| Bildung und Familie, Sozio-oekonomisches Panel
  • Seminar

    How is Inequality Measured in International Studies on Student Achievement?

    mit Kommentar von Prof. Dr. Petra Stanat (HU Berlin, IQB) Anmeldung bis 28.05.2015 unter Bien-edu@diw.de

    04.06.2015| Dr. Camilla Borgna
  • Externe referierte Aufsätze

    Wealth Distribution within Couples

    While most studies on wealth inequality focus on the inequality between households, this paper examines the distribution of wealth within couples. For this purpose, we make use of unique individual level micro data from the German socio-economic panel study. In married and cohabiting couples men's net worth, on average, is 33,000euros higher than women's. We look at five different sets of factors (demographics, ...

    In: Review of Economics of the Household 13 (2015), 3, S. 459-486 | Markus M. Grabka, Jan Marcus, Eva Sierminska
  • Zeitungs- und Blogbeiträge

    'Daddy Leave': A Route to Greater Gender Equality in Housework and Childcare?

    In: Policy Network (09.04.2015), [Online-Artikel] | Pia S. Schober
134 Ergebnisse, ab 111
keyboard_arrow_up