Neues SOEP-Forschungsprojekt: Was sind die sozialen Folgen der Corona-Pandemie?

Bericht vom 15. April 2020

Welche wirtschaftlichen und sozialen Folgen hat die Corona-Pandemie aktuell und zukünftig für die Menschen in Deutschland? Dieser Frage gehen SOEP-Forschende gemeinsam mit WissenschaftlerInnen der Universität Bielefeld, des Robert-Koch-Instituts (RKI), der Charité Berlin und des Wissenschaftszentrums Berlin im Rahmen des Forschungsprojekts „Sozio-oekonomische Faktoren und Folgen der Verbreitung des Coronavirus in Deutschland (SOEP-CoV)“ nach.

Zum einen untersuchen die Forschenden, wie die Corona-Krise aktuell den Alltag der Menschen in Deutschland prägt und wie diese mit der Situation umgehen. Zum anderen ergründen die WissenschaftlerInnen, welche mittel- und längerfristigen wirtschaftlichen und sozialen Folgen die Corona-Krise hat. Dabei geht es zum Beispiel um die Auswirkungen auf die gesundheitlichen und ökonomischen Ungleichheiten zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen, um die psycho-sozialen Folgen für Einzelne sowie um den gesamtgesellschaftlichen Zusammenhalt.

Für SOEP-CoV werden seit Anfang April mehr als 10.000 SOEP-Befragte telefonisch befragt. Eine zweite Befragung wird stattfinden, wenn die Infektionsrate deutlich rückläufig ist.

Die so gewonnenen Daten werden durch die Projektbeteiligten zeitnah ausgewertet. Die Ergebnisse werden kontinuierlich veröffentlicht und so Politik und Gesellschaft zur Verfügung gestellt.

Mehr Informationen gibt es auf der externen Projektseite soep-cov.de.

Das Projekt SOEP-CoV wird als Verbundprojekt zwischen dem SOEP am DIW Berlin und der Universität Bielefeld vom BMBF im Rahmen des Förderaufrufs zur Erforschung von COVID-19 im Zuge des Ausbruchs von Sars-CoV-2 gefördert.