Publikationen mit SOEP-Daten: SOEPlit

clear
11396 Ergebnisse, ab 1

Mieten bei privaten Vermietern steigen am stärksten

Die Mieten privater Eigentümer steigen schneller als die der Genossenschaften und kommunalen Unternehmen, zeigt eine aktuelle Studie. Enteignungen erteilen die Autoren dennoch eine klare Absage. Davon würden ausgerechnet Gutverdiener profitieren.

In: Der Neue Kämmerer online, 2019-04-08 (2019), | Ariane Mohl

Lottogewinne machen doch glücklich

Eine neue Studie räumt mit einem alten Paradox auf: Plötzlicher Geldsegen lässt die Menschen auf Dauer nicht kalt

In: welt online, 2019-10-18 (2019), | Inga Michler

Die drei Arenen der neuen Ungleichheitskonflikte. Eine sozialstrukturelle Positionsbestimmung der Einstellungen zu Umverteilung, Migration und sexueller Diversität

In vielen westlichen Gesellschaften wird die Verteilungsfrage wieder stärker diskutiert. Mit den Debatten um Identitätspolitik und Migration sind aber weitere Konflikte in den Vordergrund getreten, sodass nicht mehr nur materielle Ungleichheitsfragen im Fokus stehen. In den wissenschaftlichen und publizistischen Debatten ist häufig von einer neuen Lagerbildung die Rede, bei der sich die bessergestellten ...

In: Berliner Journal für Soziologie (online first) (2020), | Steffen Mau, Thomas Lux, Fabian Gülzau

Immobilienmarkt: Warum das Eigenheim für junge Leute immer häufiger ein Traum bleibt

Trotz niedriger Zinsen können sich in Deutschland immer weniger Menschen Wohneigentum leisten. Die steigenden Immobilienpreise sind nur ein Teil der Erklärung. Ein anderer Aspekt wird vielfach unterschätzt.

In: Welt online. 2019-04-30 (2019), | Stephan Maaß

Abnehmende Bildungsungleichheiten? Der Einfluss von sozialer und ethnischer Herkunft im Bildungsverlauf

Das deutsche allgemeinbildende Schulsystem mit seiner frühen Stratifizierung (Allmendinger 1989) wird als relativ rigide angesehen und es wird häufig angenommen, dass die im Anschluss an die Grundschule gewählte Schulart den weiteren Bildungsweg größtenteils vorbestimmt. Doch gilt dies auch heute noch, nachdem seit einigen Jahren der Besuch von Fachoberschulen und Berufs- oder Fachgymnasien stark angestiegen ...

In: Informationsdienst Soziale Indikatoren (ISI) (2019), 63, 6-15 | Karin Kurz, Judith Lehmann, Julian Theunissen

‘Good’ Bad Jobs? The Evolution of Migrant Low-Wage Employment in Germany (1985–2015)

The article examines the evolution of migrant low-wage employment in the context of structural changes in the German labour market. By drawing on data from the Socio-Economic-Panel, it seeks to answer why low-wage jobs disproportionally rose among migrants since the late 1980s. It argues that while human capital characteristics mattered to some extent, institutional and organisational changes were ...

In: Work, Employment and Society 0 (2020), 0, 0950017020946567 | Torben Krings

Seeking Asylum in Germany: Do Human and Social Capital Determine the Outcome of Asylum Procedures?

Although the Refugee Convention and European asylum legislation state that decisions regarding asylum applications should be determined solely based on persecution and other human rights violations, the outcomes of asylum procedures may be subject to socioeconomic selectivity. This article is the first to analyse whether the human and social capital of asylum-seekers affect the results of decisions ...

In: European Sociological Review 36 (2020), 5, 663-683 | Yuliya Kosyakova, Herbert Brücker

Domain-specific risk attitudes and aging—A systematic review

Risk attitudes have a significant impact on human decision making. In contrast to the conventional assumption of stable, universal risk attitudes, previous research has found domain-specific and age-related differences in risk attitudes. For this reason, a systematic review including 19 studies was conducted to evaluate the relationship between self-reported risk attitudes and aging in different domains ...

In: Journal of Behavioral Decision Making (online first) (2020), | Adriana N. König

Immobilien: Krasse soziale Ungleichheit in Deutschland: Immobilienboom vergrößert Schere zwischen Arm und Reich

Seit Jahren investieren die Deutschen in Betongold. Doch der Immobilienboom ist zu einem wesentlichen Treiber der Ungerechtigkeit geworden. Viele Menschen in Deutschland träumen von einer eigenen Immobilie. Tatsächlich trägt Immobilienbesitz in Deutschland dazu bei, die Schere zwischen Arm und Reich zu vergrößern. Viele ärmere Menschen sind gezwungen, in günstigere Gegenden umzuziehen.

In: Frankfurter Rundschau (FR) online, 2020-10-02 (2020), | Stephan Kaufmann

Land der Überstunden

Die Deutschen schenken ihren Arbeitgebern mehr Arbeit ohne Gegenleistung als Angestellte in anderen Staaten. Die Lage ist allerdings weniger dramatisch, als eine aktuelle Studie glauben lässt

In: welt online, 2019-04-09 (2019), | Tobias Kaiser
11396 Ergebnisse, ab 1