Ökonomische Indikatoren von Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz - Aktualisierte Ausgabe 2020: Investitionen, Umsätze und Beschäftigung in ausgewählten Bereichen

Monographien

Jürgen Blazejczak, Dietmar Edler, Martin Gornig, Birgit Gehrke, Ulrich Schasse, Christian Kaiser

Dessau: Umweltbundesamt, 2020, 61 S.
(Umwelt, Innovation, Beschäftigung ; 2020,3)

Abstract

Die Informationslage für Indikatoren, die die ökonomische Bedeutung von Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz widerspiegeln, wird schrittweise verbessert. In diesem Bericht wird ein weiterer Schritt zur Verbesserung der Informationslage unternommen und es werden Ergebnisse für das Berichtsjahr 2017 vorgestellt. Als Indikatoren werden Energieeffizienzinvestitionen, daraus abgeleitete Bruttoproduktion und (Brutto-) Beschäftigung sowie Umsätze mit Gütern und Dienstleistungen, die der Verbesserung der Energieeffizienz dienen, betrachtet. Inhaltliche Schwerpunkte sind Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz im Gebäudebestand und im Produzierenden Gewerbe, Energieeffizienzdienstleistungen sowie die Produktion von Gütern, die potenziell für rationelle Energieverwendung und –umwandlung eingesetzt werden können. Die Berechnungen zeigen, dass mit den Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz im Gebäudebestand, denen auch besondere CO2-Minderungspotenziale zugeschrieben werden, besonders hohe Produktions- und Beschäftigungswirkungen verbunden sind.

The information available for indicators reflecting the economic importance of energy efficiency measures is gradually being improved. This report takes a further step towards improving the information situation and presents results for the reference year 2017. The indicators considered are energy efficiency investments, gross production and (gross) employment derived from them, and sales of goods and services used to improve energy efficiency. The focus is on measures to increase energy efficiency in existing buildings and the manufacturing sector, energy efficiency services and the production of goods that can potentially be used for the rational use and conversion of energy. The calculations show that measures to improve energy efficiency in existing buildings, which are also attributed special CO2 reduction potentials, have particularly high production and employment effects.

Martin Gornig

Stellvertretender Abteilungsleiter in der Abteilung Unternehmen und Märkte

keyboard_arrow_up