12. Oktober 2020

Veranstaltung

Die neue Aufklärung - Wirtschaft und Gesellschaft nach der Corona-Krise

Termin

12. Oktober 2020
09:30 - 11:00 Uhr

Ort

Video conference via Cisco Webex

SprecherInnen

Maja Göpel, Sascha Lobo, Marcel Fratzscher

Die Corona-Pandemie hat die Gesellschaften und Ökonomien in die tiefste Krise seit dem Zweiten Weltkrieg gestürzt. Die Gefahr ist groß, dass sie die Weltgemeinschaft weiter spaltet. Es gibt gute Gründe für Pessimismus, aber noch bessere für Optimismus. Die Pandemie zeigt uns die Widersprüche unseres Handelns auf. Sie hat zu einem moralischen Bewusstsein geführt, das uns als Gesellschaft einen hohen Wert auf Gemeinschaft und den Schutz der Schwächsten legen lässt. Dieser neue Humanismus erfordert Reformen des Sozialstaats, um allen Menschen Chancen und gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Freiheit, Gerechtigkeit und Humanismus, die drei Ideale der Aufklärung, werden entscheiden, wie die Welt und wir als Gesellschaft aus dieser Pandemie herauskommen werden. Marcel Fratzscher plädiert in seinem neuen Buch dafür, die Krise als Chance für Gesellschaft, Staat und Wirtschaft zu nutzen. "Die neue Aufklärung" erscheint am 12. Oktober und ist für den Deutschen Wirtschaftsbuchpreis nominiert.

Videorückblick

play_arrow Video ansehen

Beim Abspielen des Videos gelangen Sie auf die Webseite
von YouTube, die Daten von Ihnen sammelt.
Mehr erfahren Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Die neue Aufklärung - Wirtschaft und Gesellschaft nach der Corona-Krise

SprecherInnen

Marcel Fratzscher, Autor des Buches, Präsident des DIW Berlin und Professor für Makroökonomie an der Humboldt-Universität zu Berlin
Maja Göpel, Wissenschaftliche Direktorin, The New Institute
Sascha Lobo, Autor und Internet-Unternehmer

Moderation: Cerstin Gammelin, Süddeutsche Zeitung