Erste Ergebnisse des Corona-Monitoring bundesweit: Weniger gebildete Menschen hatten häufiger eine Corona-Infektion

Publikation vom 9. Juni 2021

Menschen mit niedriger schulischer und beruflicher Bildung sind häufiger von Infektionen mit SARS-CoV-2 betroffen, wie jetzt erste Ergebnisse des Corona-Monitoring bundesweit (RKI-SOEP-Studie) zeigen. Darüber hinaus zeigt die Studie, dass bis November 2020 etwa zwei von 100 Erwachsenen in Deutschland eine Infektion mit SARS-CoV-2 hatten. Das sind etwa doppelt so viele wie aus den Meldezahlen für den genannten Zeitraum bekannt. Für die Studie hatten etwa 15.000 Erwachsene einen SARS-COV-2-Antikörpertest durchgeführt und einen Fragebogen beantwortet.
Weitere Informationen im Factsheet des RKI und auf unserer Projektseite.
Monika Wimmer
Monika Wimmer

Referentin Kommunikation in der Infrastruktureinrichtung Sozio-oekonomisches Panel

keyboard_arrow_up