Direkt zum Inhalt

Quelloffene Modellierung der zukünftigen Rolle von erneuerbarem Wasserstoff in Deutschland und Europa

Aktuelles Projekt

Projektleitung

Dr. Wolf-Peter Schill
Prof. Dr. Franziska Holz

Projektzeitraum

1. November 2021 - 30. Oktober 2024

Zuwendungsgeber

Einstein Stiftung Berlin
https://www.einsteinfoundation.de

Kooperationspartner

Technische Universität Berlin, Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastruktupolitik
https://www.wip.tu-berlin.de/menue/fachgebiet_wirtschafts_und_infrastrukturpolitik_wip

Im Projekt "Offene Wasserstoff-Modellierung" erweitern und verknüpfen wir drei quelloffene Energiemodelle aus Berlin: das Global Gas Model (GGM), das Global Energy System Model (GENeSYS-MOD), sowie das Stromsektormodell DIETER. Wir untersuchen die Perspektiven der sich entwickelnden Wasserstoffmärkte, sowohl global als auch in Deutschland und Europa. Wir sind insbesondere an der Interaktion zwischen erneuerbarem Wasserstoff und dem Stromsektor interessiert und dabei am Einfluss miteinander konkurrierender Flexibilitätsoptionen wie Stromspeichern und der Sektorenkopplung und dem erhöhten Bedarf an erneuerbarer Stromerzeugung. Für den globalen Markt schauen wir auch auf die Rolle von erdgasbasiertem Wasserstoff im Unterschied zu erneuerbarem Wasserstoff.

DIW Team

Partner

keyboard_arrow_up