Datenzugang

Voraussetzungen

Wir freuen uns, dass Sie auf uns aufmerksam geworden sind und zeigen Ihnen gerne, wie Sie Zugriff auf den SOEP-Datensatz erlangen. Um den Datenschutz, den wir unseren Befragten zugesichert haben, zu gewährleisten und um den Nachweis der wissen­schaftlichen Zweckbindung zu erbringen, schließen wir vorab sogenannte Datenweitergabeverträge, bevor Sie die SOEP-Daten bestellen können. Die Daten stehen NutzerInnen der wissenschaftlichen Forschung kostenfrei und in den gängigen Formaten (Stata, SPSS, SAS, ASCii) zur Verfügung.  Im Rahmen des Forschungsdatenzentrums des SOEP können vor Ort oder via SOEPremote auch kleinräumige Regionalinformationen genutzt werden.


Grundvoraussetzung

Um Ihren Antrag bearbeiten zu können benötigen wir folgendes von Ihnen:

  1. Die vollständige Büro-Anschrift (inklusive Telefon- und Faxnummer) der Person, die für das Forschungsprojekt verantwortlich ist (im Fall einer studentischen Arbeit oder einer Doktorarbeit, des Gutachters);
  2. Den Titel des Forschungsprojekts oder Forschungsprogramms, in welchem Sie die Daten nutzen wollen.

Sollten Sie weitere Fragen haben kontaktieren Sie bitte die .

nach oben


Datenschutz

Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter, die/der in Ihrer Forschungsgruppe mit den SOEP-Daten arbeitet, muss auf die Einhaltung des Datenschutzes verpflichtet werden. Sie erhalten entsprechende Kopiervorlagen zusammen mit dem Datenweitergabevertrag. Falls Ihnen diese Unterlagen ausgegangen sind, finden Sie hier ein
Merkblatt zum Datenschutz | PDF, 152.99 KB sowie das
Muster einer Verpflichtungserklärung. | PDF, 72.02 KB

Gebündelt liegen die Richtlinien und Verfahren zur Einhaltung des Datenschutzes im Umgang mit den SOEP-Daten innerhalb und außerhalb des DIW Berlin im Dokument SOEP-Datenschutzverfahren | PDF, 375.78 KB vor. 

nach oben


Auflösung des Vertrages / Arbeitsplatzwechsel

Jede/r Datennutzende steht in der datenschutzrechtlichen Verantwortung, bei Vertragsauflösung oder Arbeitsplatzwechsel die SOEP-Daten (Sicherungskopien, Auszugs- oder Hilfsdateien etc.) zu vernichten bzw. zu löschen, sodass niemand mehr mit den Daten arbeiten kann. Bitte nutzen Sie unsere Formulare Vertragsauflösung | PDF, 92.32 KB bzw. Arbeitsplatzwechsel | PDF, 73.96 KB , um uns Ihr Vorgehen zu dokumentieren.


Sollte sich lediglich Ihre Adresse geändert haben, nutzen Sie bitte das Adressänderungsformular | PDF, 0.92 MB und schicken dies an

nach oben


Hinweise zum Datenweitergabevertrag

Der Datenweitergabevertrag regelt lediglich den datenschutzrechtlichen Umgang mit den SOEP-Daten.

Ihre Bestellung müssen Sie jedoch zusätzlich vornehmen.

  • Die SOEP-Daten dürfen ausschließlich zu wissenschaftlichen Forschungszwecken genutzt werden.
  • Studierende (auch Promovierende) bitten die betreuende Professorin/ den betreuenden Professor mit gleicher Affiliation einen Antrag für einen Datenweitergabevertrag zu stellen.
  • ProjektmitarbeiterInnen bitten die/den VorgesetzeN einen Antrag für einen Datenweitergabevertrag zu stellen.
  • Mehr-Personen-Projekte mit unterschiedlichen Affiliationen beachten bitte, dass an der jeweiligen Forschungseinrichtung ein Datenweitergabevertrag geschlossen werden muss. Grundsätzlich gilt die Faustregel: Dort, wo mit den SOEP-Daten gearbeitet werden soll, muss ein Datenweitergabevertrag geschlossen worden sein. Bitte beachten Sie dabei auch die unterschiedlichen Datenschutzbestimmungen (siehe nächsten Spiegelstrich)
  • Zudem gelten innerhalb und außerhalb der EU unterschiedliche Datenschutzbestimmungen: Innerhalb der EU bzw. der EWR-Staaten (und der Schweiz) darf mit dem SOEP-Core-Datensatz (100%) gearbeitet werden; außerhalb dieser Staaten ist der internationale SOEP-Core-Datensatz (95%) anzuwenden; zum Teil stellen wir gesonderte sog. Scientific Use Files zur Verfügung.
  • Einzelpersonen (ohne Affiliation) kann kein Zugriff auf die SOEP-Daten gewährt werden. Wir empfehlen, nach geeigneten Kooperationspartnern an den Universitäten oder ausgewiesenen Forschungseinrichtungen zu suchen.
  • Forschungseinrichtungen, bei denen es sich nicht um eine deutsche Hochschule oder ein Forschungsinstitut in einer der vier deutschen Forschungsorganisationen handelt, erbringen den Nachweis der unabhängigen wissenschaftlichen Forschung ihrer Einrichtung. Dies kann beispielsweise anhand der Satzung erfolgen. Dieser Nachweis ist dem Antrag beizufügen.
  • Kommerzielle Gutachten für Dritte sind in Ausnahmefällen möglich, aber es ist eine Nutzungsgebühr fällig. Bitte wenden Sie sich mit Ihrem konkreten Anliegen direkt an den SOEP-Direktor Prof. Dr. Stefan Liebig.
  • Später hinzukommende ProjektmitarbeiterInnen oder Studierende, die sich über einen bereits bestehenden Datenweitergabevertrag registrieren lassen möchten, schicken bitte eine vom Vertragsnehmer / von der Vertragsnehmerin gegengezeichnete Vertragsergänzung | PDF, 198.59 KB an .

nach oben