Cross-national Research on the Intergenerational Transmission of Advantage [International vergleichende Forschung über die intergenerationale Weitergabe von Chancen]

Abgeschlossenes Projekt

Projektzeitraum

1. Juli 2009 - 30. September 2010

Auftraggeber

Russel Sage Foundation

Repräsentative Mikrodaten aus dem Sozio-oekonomischen Panel (SOEP) werden für drei Forschungsprojekte genutzt, die den gesamten Prozess der intergenerationalen Weitergabe von Ressourcen und Möglichkeiten während des Lebenslaufes unter verschiedenen Blickwinkeln der Ergebnismessung untersucht.

Projekt 1: Intergenerationale Weitergabe von elterlichen Möglichkeiten und Sozialstatus (Olaf Groh-Samberg, Henning Lohmann, Joachim R. Frick and Jürgen Schupp). Diese Projekt untersucht die Verbindung zwischen Eltern und ihren erwachsenen Nachkommen. Es werden u.a. das Familieneinkommen, individuelle Verdienste, Schul- und berufliche Bildung sowohl für die Eltern als auch die erwachsenen Nachkommen ausgewertet.
Projekt 2: Intergenerationale Weitergabe von kognitiven und nicht-kognitiven Kompetenzen (Silke Anger). Dieses Projekt analysiert die Verbindung zwischen Eltern und ihren heranwachsenden und erwachsenen Nachkommen. Es werden die kognitiven und nicht-kognitiven Kompetenzen der Eltern sowie deren heranwachsenden und erwachsenen Nachkommen.
Projekt 3: Frühkindliche Entwicklung und elterlicher Hintergrund (C. Katharina Spiess and Frauke H. Peter). Dieses Projekt befasst sich mit der Verbindung zwischen Eltern und deren sehr jungen Kindern. Es werden die (kognitiven und) nicht-kognitiven Kompetenzen junger Kinder in verschiedenen Altersstufen gemessen.

Alle drei Projekte tragen zur bestehenden intergenerationalen Forschung bei, indem sie sich mit verschiedenen Entwicklungsstufen während des Lebenslaufes befassen. Zusammengenommen werden alle Lebensstufen abgedeckt, die für die Untersuchung der Weitergabe von Ressourcen und Möglichkeiten von Relevanz sind. Unter Bezug auf die Literatur zur intergenerationalen Forschung tragen die Projekte zur Weiterentwicklung bei, da die meisten Studien sich auf die möglichen Effekte auf junge Erwachsene und erwachsene Nachkommen konzentrieren.

DIW Team