Forschungsdatenzentrum SOEP

Kriterien für das FDZ SOEP

SOEP Quicklinks:  

SOEPinfo

SOEPlit

SOEPnewsletter

SOEPmonitor

SOEPdata Dokumente

SOEPdata FAQ

Kriterien für die Weitergabe der SOEP-Daten und den Service der SOEP-Surveygruppe

  1. Die anonymisierten SOEP-Mikro-Daten werden für die Wissenschaft für statistischeZwecke zur Verfügung gestellt. Die Weitergabe bzw. die Zurverfügungstellung erfolgt über ein in der Abteilung SOEP eingerichtetes Forschungsdatenzentrum (FDZ).

  2. Der Nutzungszugang unterliegt den Bestimmungen des Datenschutzes und der Datensicherheit. Aufgabe des FDZ ist es, den Zugang durch spezifische Maßnahmen zu erleichtern.

  3. Der Zugang zu Mikrodaten unterliegt rechtlichen Regelungen, die die Gleichbehandlung der Datennutzer gewährleisten. Dies beinhaltet auch, dass kein Nutzungsantrag aus inhaltlichen Gründen bevorzugt bearbeitet oder zurückgehalten wird. Das FDZ des SOEP nimmt keine inhaltliche Bewertung der eingehenden Forschungsanliegen vor, sondern prüft nur auf datenschutzrechtliche oder vertragliche Zulässigkeit. Vertragliche Zulässigkeit ergibt sich beim SOEP anhand der Zusicherung an die Befragten, dass die erhobenen Daten nur für Forschungszwecke genutzt werden, d. h. Nicht-Forschungszwecke sind vertraglich nicht zulässig.
    Auswertungen, die datenschutzrechtlich unbedenklich und vertraglich zulässig sind, d. h., die aufgrund eines Datenweitergabevertrages zustande gekommen sind, dürfen und sollen von den Nutzern unabhängig und eigenständig publiziert werden.

  4. Neben der Bereitstellung von Zugangsmöglichkeiten erstellt das FDZ des SOEP analysefreundliche Datenprodukte sowie umfassende Datendokumentationen. Die Vermittlung von Informationen über die angebotenen Daten erfolgt in standardisierter Form durch Internetpräsenz, Daten- und Methodenreports sowie durch Nutzerschulungen (SOEPcampus). Auch eine individuelle Beratung ist möglich (SOEPhotline). Für Forscherinnen und Forscher, die eigene Studien planen, die das SOEP als Kontroll-Stichprobe oder als "Referenz Datensatz" benutzen, erfolgt ebenfalls maßgeschneiderte Beratung.

    Zu den Aufgaben des FDZ des SOEP gehören auch die Organisation von und Teilnahme an wissenschaftlichen Veranstaltungen, um das zur Verfügung stehende Datenmaterial vorzustellen, und die Präsentation des Datenangebots und -zugangs bei potentiellen Interessenten (insbesondere Universitäten, außeruniversitären Forschungsinstituten und Fachhochschulen) (SOEPcampus).

    Das FDZ des SOEP beteiligt sich aktiv wissenschaftlich an der Diskussion zum Analysepotenzial vorhandener Daten sowie am Austausch über Nutzungs- und Entwicklungsmöglichkeiten der Dateninfrastruktur für wissenschaftliche Zwecke.

  5. Die MitarbeiterInnen des FDZ des SOEP forschen aktiv und intensiv. Denn nur wer selbst forscht, kennt die Daten und die aktuellen methodischen sowie inhaltlichen Diskussionen und kann somit Nutzer adäquat betreuen. Die Forschung der MitarbeiterInnen des FDZ des SOEP ist nicht mit einem Exklusivzugang zu den Daten verbunden. Mit Vorliegen der anonymisierten und dokumentierten Mikrodaten stehen diese zeitgleich allen Forschern zur Verfügung.