Nachrichten des SOEP https://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_02.c.299706.de Nachrichten, Pressemitteilungen und Stellenangebote des SOEP de-de https://www.diw.de/sixcms/media.php/37/thumbnails/soep-logo_kl.jpeg.458933.jpeg SOEP (DIW Berlin) https://www.diw.de/de/soep SOEP-CoV-Spotlight 3: Alleinlebende verkraften die Pandemie erstaunlich gut http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.800872.de ]]> Thu, 15 Oct 2020 03:22:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.800872.de Ihre Forschungsfragen für die SOEP-Innovationsstichprobe (SOEP-IS) 2021 - Bewerben Sie sich jetzt http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.800592.de Das SOEP-Team möchte Sie auch in diesem Jahr auf die Möglichkeiten der SOEP-Innovations-Stichprobe (SOEP-IS) hinweisen und Sie ermuntern, dieses Instrument zu nutzen, um direkt zu Ihrer Forschungsfrage Mikrodaten auf Haushaltsebene erheben zu lassen. Wenn Sie als ForscherIn  z.B. Informationen auf Haushaltsebene benötigen oder die Einstellung von Individuen für Ihre Forschung wichtig ist, gibt Ihnen SOEP-IS die Möglichkeit diese Information zu erhalten.

Mehr Informationen dazu finden Sie etwas weiter unten oder auf unserer Webseite.

Deadlines für die Befragung 2021:
Kurze Beschreibung des Projektes bis 30. November 2020
Wenn eine Einladung erfolgt, eine ausführliche Bewerbung bis 31. Dezember 2020

Projektvorschläge sollen per E-Mail beim SOEP-Surveymanagement eingereicht werden unter: soep-surveymanagement@diw.de

Bitte beachten: Die ausführliche Bewerbung soll auf Englisch nach dieser Vorlage erstellt werden. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite  https://www.diw.de/soep-is.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an David Richter (drichter@diw.de)

Wir würden uns freuen, wenn Sie diesen Aufruf in Ihren Kreisen bekannt machen würden.

Weitere Informationen zu SOEP-IS:
Die SOEP Innovations-Stichprobe (SOEP-IS) eignet sich für Kurzzeitexperimente, aber vor allem auch für Langzeit-Erhebungen, die im SOEP-Core nicht möglich sind – zum Beispiel, weil es sich um noch nicht etablierte Instrumente oder sehr spezifische Erkenntnisinteressen handelt. Projektideen, die bereits durchgeführt wurden, sind (komplexe) ökonomische Verhaltensexperimente, Implicit Association Tests (IAT) und komplexe Prozeduren zur Messung der Zeitnutzung (Day Reconstruction Method (DRM)).
Ein Ausschuss des SOEP Survey Rates wird die inhaltliche Bedeutung und Relevanz der vorgeschlagenen Fragestellungen überprüfen und gewichten. Wenn das vorgeschlagene Projekt bereits durch die DFG oder andere Drittmittelgeber bewilligt ist, entfällt dieser Schritt einer externen Begutachtung. Da auch für DFG- oder andere Projekte die survey-methodische Durchführbarkeit gewährleistet sein muss, sollten interessierte ForscherInnen sich vor Abgabe eines Antrags an die DFG oder einen anderen renommierten Förderer mit dem SOEP Survey Management in Verbindung setzen.

Die Daten der Innovationsmodule werden zunächst für 12 Monate exklusiv denjenigen Forscherinnen und Forschern zur Verfügung gestellt, die die jeweiligen Ideen eingebracht haben. Sobald jedoch das 12-Monatsembargo endet, werden sie ebenfalls weitergebeben und können damit von allen SOEP-ForscherInnen genutzt werden.

Einen Überblick über die bisher durchgeführten Innovationsmodule finden Sie hier.

Als neues technisches Feature wurden für die Befragung 2014 des SOEP-IS 111 Smartphones zur Datensammlung mit der Experience Sampling Method (ESM) angeschafft. Auch für künftige Befragungen können diese genutzt werden.


]]>
Tue, 13 Oct 2020 08:36:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.800592.de
Neuigkeiten aus dem SOEP - Kompakt im aktuellen SOEPnewsletter http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.800513.de Der Newsletter Oktober 2020 ist in der html-Version diesmal auch auf Deutsch.

Viel Spaß beim Lesen.


]]>
Mon, 12 Oct 2020 02:07:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.800513.de
Neu in SOEPhelp - Unterstützung auch in R http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.800479.de Für Datennutzerinnen und Datennutzer von SOEP-Core bietet das SOEP Unterstützung für zwei Analyseprogramme an. Das eine ist ein stata.ado und das andere - neue - ein R-Paket.
Die Anwendung muss lediglich in das jeweilige Programm installiert werden und es können hilfreiche Informationen zu den gewünschten Datensätzen oder Variablen bereitgestellt werden.

Weitere Informationen in unserem  SOEPcompanion.

Bei Fragen oder Anmerkungen kontaktieren Sie bitte Hans Walter Steinhauer (hsteinhauer@diw.de).


]]>
Mon, 12 Oct 2020 11:05:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.800479.de
"Corona-Monitoring bundesweit (RKI-SOEP-Studie)": Bevölkerungsweite Erhebung der Covid-19-Infektion und -Immunisierung http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.800117.de Die vom Sozio-oekonomischen Panel (SOEP) am DIW Berlin durchgeführten sozialwissenschaftlichen Längsschnittstudien bundesdeutscher Haushalte (SOEP-CORE und SOEP-IS) bieten die Möglichkeit, bevölkerungsrepräsentative Zusatzerhebungen mit einem hohen Stichprobenumfang zu realisieren. Ab Anfang Oktober bis Ende November werden das SOEP am DIW Berlin und das Robert-Koch-Institut eine freiwillige Testung der erwachsenen SOEP-Befragten in rund 21.000 Haushalten auf eine akute Infektion mit Covid-19 sowie Antikörper gegen Covid-19 durchführen. Dabei nehmen die Teilnehmenden der Studie die Tests selbst vor.

Dafür werden den Befragten auf postalischem Weg Testkits für akute Covid-19-Infektionen (PCR) und ein Antikörpertest (DBS) sowie Erläuterungen und ein Kurzfragebogen zum aktuellen Gesundheitszustand, eventuellen Krankheitssymptomen und bereits durchgeführten Tests auf Covid-19 im Zeitraum Anfang Oktober bis Ende November 2020 zugesandt. Die über die Selbstbeprobung gewonnenen Testmaterialien sollen die Teilnehmenden dann an das RKI zur weitergehenden Laboranalyse weiterleiten. Die so gewonnenen Informationen werden mit den regulären Befragungsdaten des Sozio-oekonomischen Panels aus dem Jahr 2020 verknüpft und über das Forschungsdatenzentrum des SOEP (FDZ SOEP) Forschenden weltweit zur Verfügung gestellt.  Weil die Haushalte auch in den kommenden Jahren Teil der regulären Befragungen des SOEP sein werden, können mögliche Folgeeffekte von Infektion und Immunitätsgrad in den Haushalten untersucht werden.

Wissenschaftliche Ziele der Studie sind unter anderem die Erforschung der Prävalenz von akuten Covid-19-Erkrankungen, der in der Bevölkerung verbreiteten Immunität gegenüber dem neuartigen Corona-Virus sowie der Bereitschaft zur freiwilligen Teilnahme an Testungen. Darüber hinaus wird ein Disziplinen übergreifender wissenschaftlicher Austausch in der Covid-19-Forschung und die langfristige Bereitstellung von Forschungsergebnissen zur Covid-19-Pandemie gefördert.

Die Studie wird auf der Grundlage eines positiven Ethikvotums und einer positiven datenschutzrechtlichen Prüfung durchgeführt. Finanziert wird die Studie aus Mitteln des Bundesministeriums für Gesundheit.


]]>
Thu, 01 Oct 2020 05:23:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.800117.de
Bundesweite Antikörper-Studie „Leben in Deutschland – Corona-Monitoring“ startet http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.799917.de ]]> Thu, 01 Oct 2020 10:28:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.799917.de SOEP-LEE2: Die Betriebsbefragung des SOEP geht in die 2. Runde http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.799710.de Die Betriebsbefragung des SOEP – zuerst im Jahr 2012 durchgeführt – geht in die 2. Runde. In Kooperation mit dem Institut für Personal und Arbeit (IPA) der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU) und gefördert durch das Zentrum für Digitalisierungs- und Technologieforschung der Bundeswehr (DTEC.Bw) werden in den kommenden vier Jahren zwei Wellen des SOEP-LEE2 erhoben werden. Wie schon in der Erhebung 2012 werden die abhängig Beschäftigten der SOEP-Stichproben um die Kontaktdaten ihrer Betriebsstätte gebeten. In den Betrieben werden die Leitungen des Personalmanagements oder Mitglieder der Geschäftsführung zu grundlegenden Aspekten der Organisationsziele, der -umwelt und der -struktur befragt. Zentral sind Fragen zur Personalpolitik und den Arbeitsbeziehungen. Die Verknüpfung von Individual- und Organisationsdaten ermöglicht vielfältige Analysen, beispielsweise

  • (des Wandels) der Erwerbsbiographien und der Sozialstruktur,
  • des Bildungsverhaltens und der Verwertung des Humankapitals, der Verwirklichungschancen und
  • der Arbeits- und Lebenszufriedenheit.

Schwerpunkt der ersten Erhebungswelle werden u.a. auch die Folgen der Corona-Krisenerfahrungen für Personalmanagement und -führung sein. Im Mittelpunkt stehen die längerfristigen Veränderungen der Arbeitsbeziehungen im Kontext der fortlaufenden Digitalisierung.

Die Verknüpfung von Individual-, Haushalts- und Betriebsdaten im Linked-Employer-Employee bereichert das SOEP nicht nur durch zusätzliche Variablen, sondern auch um eine weitere Datenquelle. Darüber hinaus soll das Projekt zur surveymethodischen Forschung, beispielsweise durch die Kombination von Befragung und Internet-Recherche zur Reliabilitätsprüfung, beitragen.

Das Projekt wird im November 2020 gestartet und mit jeweils einer Post-Doc-Stelle und jeweils einer Doktoranden-Stelle am DIW/SOEP bzw. am IPA der HSU Hamburg ausgestattet. Eine Fachangestellte oder ein Fachangestellter für Markt- und Sozialforschung übernimmt die Aufbereitung und die Überführung in die technischen Strukturen des FDZ BO am DIW/SOEP.

Die HSU Hamburg stärkt mit diesem Projekt ihr Forschungscluster "Organisation, Personal, Arbeit und Leadership" (OPAL). Unter der Überschrift "Wandel der Standards 'Guter' Arbeit" arbeiten aus Berlin DIW, TUB und WZB gemeinsam mit den Fakultäten für Betriebswirtschafslehre sowie für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg und dem Forschungscluster OPAL an einer weiterreichenden Perspektive für das SOEP-LEE.


]]>
Mon, 28 Sep 2020 10:29:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.799710.de
Call: Sozio-ökonomische Faktoren und Folgen der Verbreitung des Coronavirus in Deutschland – Analysemöglichkeiten mit den SOEP-CoV-Daten http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.799394.de Im Zeitraum April bis Juni hat das SOEP - in Kooperation mit der Universität Bielefeld und gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) - eine Corona-Sondererhebung durchgeführt (SOEP-CoV) (Zur Methodik: https://ojs.ub.uni-konstanz.de/srm/article/view/7748 ). Jeder Haushalt der SOEP-Hauptstichproben wurde kontaktiert und bei Zustimmung zur Teilnahme an SOEP-CoV mit einem Haushaltsmitglied ein telefonisches Interview durchgeführt.

Themen der Befragung waren:
a) Prävalenz, Gesundheitsverhalten und gesundheitliche Ungleichheit,
b) Arbeitsmarkt und Erwerbsarbeit,
c) soziales Leben, Netzwerke und Mobilität,
d) psychische Gesundheit und Wohlbefinden,
e) gesellschaftlicher Zusammenhalt
(die verwendeten Fragebögen: https://www.soep-cov.de/Methodik/ ).

Die im Rahmen von SOEP-CoV erhobenen Haushalts- und Personeninformationen können mit den bereits für die Haushalte vorliegenden Informationen aus den vorangegangenen, regulären Erhebungswellen des SOEP verknüpft werden. Eine weitere telefonische Befragung aller an SOEP-CoV teilnehmenden Personen ist für Anfang 2021 geplant.

Das SOEP-CoV -Projektteam bietet SOEP-NutzerInnen die Möglichkeit, in Kooperationsprojekten ausgewählte Forschungsfragen mit den SOEP-CoV -Daten zu bearbeiten.

Interessierte Kolleginnen und Kollegen bitten wir, bis 15. Oktober eine maximal einseitige Skizze ihrer Forschungsfrage an
soepoffice@diw.de, Betreff: SOEP-CoV-Analyse, einzureichen.

Mit einer Entscheidung ist bis Mitte November zu rechnen.


]]>
Thu, 17 Sep 2020 03:54:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.799394.de
30 Jahre Wiedervereinigung: Erwerbstätigkeit und Renteneinkommen haben sich angeglichen, sind aber noch nicht einheitlich http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.799176.de ]]> Wed, 16 Sep 2020 02:28:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.799176.de 30 Prozent der homo- und bisexuellen sowie trans-, queer und intersexuellen Menschen erleben Diskriminierung im Arbeitsleben http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.798091.de ]]> Wed, 02 Sep 2020 09:00:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.798091.de Fünf Jahre nach „Wir schaffen das“: DIW Berlin zieht Zwischenbilanz zur Integration von Geflüchteten http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.797286.de ]]> Wed, 19 Aug 2020 11:00:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.797286.de Erste Langzeitstudie Deutschlands zur Wirkung des bedingungslosen Grundeinkommens http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.797109.de ]]> Tue, 18 Aug 2020 10:32:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.797109.de Menschen überschätzen Risiko einer Covid-19-Erkrankung, berücksichtigen aber individuelle Risikofaktoren http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.795770.de Um mit der Corona-Pandemie möglichst angemessen umgehen zu können, ist es wichtig, dass die Menschen hierzulande eine realistische Vorstellung davon haben, wie hoch ihr individuelles Risiko einer Erkrankung ist. Wie aktuelle Analysen der SOEP-CoV-Studie nun zeigen, sind sich die meisten Menschen in Deutschland durchaus bewusst, dass Faktoren wie das Lebensalter, Vorerkrankungen und der Beruf einen starken Einfluss auf ihr individuelles Risiko haben, lebensbedrohlich an Covid-19 zu erkranken. Gleichzeitig wird das durchschnittliche Risiko dafür deutlich überschätzt. Dies könnte durchaus dazu beitragen, dass die Bevölkerung die derzeitigen Schutzmaßnahmen wie das Abstandhalten und das Tragen von Masken auch bei geringen Neuinfektionszahlen beibehält. Nichtsdestoweniger ist die Politik gefordert, den Informationsstand und die Risikomündigkeit der Bevölkerung weiter zu stärken.


]]>
Thu, 06 Aug 2020 03:24:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.795770.de
Kinderbetreuung in Corona-Zeiten: Mütter tragen die Hauptlast, aber Väter holen auf http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.794357.de Die coronabedingten Schließungen von Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen im April und Mai 2020 haben viele Eltern vor eine immense Herausforderung gestellt. Plötzlich mussten Kinder ganztags zu Hause betreut und beschult werden. Wie aktuelle Ergebnisse der SOEP-CoV-Studie zeigen, lag die Hauptlast der Kinderbetreuung während des Lockdowns bei den Müttern. Gleichzeitig investierten die Väter überproportional mehr Zeit in die Betreuung ihrer Kinder als zuvor. Durch das Homeschooling waren insbesondere Alleinerziehende, aber auch weniger gut gebildete Eltern stark belastet.


]]>
Tue, 28 Jul 2020 10:21:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.794357.de
Vermögenskonzentration in Deutschland höher als bisher bekannt http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.793891.de ]]> Wed, 15 Jul 2020 09:48:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.793891.de Zusammenhalt in Corona-Zeiten: Die meisten Menschen sind zufrieden mit dem staatlichen Krisenmanagement und vertrauen einander http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.793190.de Die kollektive Erfahrung der Corona-Krise und der damit verbundenen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie haben das gesamte gesellschaftliche Zusammenleben in Deutschland verändert. Diese Veränderungen prägen die Sicht der Menschen auf staatliche Institutionen, aber auch ihr Erleben von zwischenmenschlichem Zusammenhalt. Wie aktuelle Ergebnisse der SOEP-CoV-Studie nun zeigen, ist eine deutliche Mehrheit der Menschen hierzulande zufrieden mit dem staatlichen Krisenmanagement zur Eindämmung der Pandemie. Auch wenn die zahlreichen Proteste anderes vermuten lassen: Die Zufriedenheit der BürgerInnen mit der Demokratie und auch das Vertrauen der Menschen untereinander nimmt in der Corona-Krise zu. Damit diese positiven Trends anhalten, sollten die Lasten der Krise möglichst gerecht verteilt und Bevölkerungsgruppen, die existentielle Sorgen haben, nachhaltig unterstützt werden.


]]>
Fri, 03 Jul 2020 10:00:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.793190.de
SOEPcampus@Home: Online-Workshop-Reihen im Sommer und Herbst http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.793007.de Um neuen NutzerInnen und Interessenten auch in Zeiten von Corona den Einstieg in die Welt der SOEP-Daten zu erleichtern, bieten wir im Sommer und Herbst jeweils eine einführende Workshopreihe an.

Aufbau, Datenstruktur, Ziehungsdesign und Gewichtungsstrategie des SOEP sowie sich daraus ergebende Analysepotentiale werden vorgestellt und anhand praktischer Beispiele veranschaulicht.

Die Workshopreihe beinhaltet fünf Veranstaltungen von jeweils 1-2 Stunden Dauer, die verteilt über eine Woche angeboten werden. Weitere Informationen zur Workshopreihe sowie einen Registrierungslink finden Sie auf unser Website mit den SOEPcampus-Veranstaltungen.

Die Registrierung ist ab sofort möglich.


]]>
Wed, 01 Jul 2020 05:18:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.793007.de
SOEPcampus@Home: Online-Workshop-Reihen im Sommer und Herbst http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.792995.de ]]> Wed, 01 Jul 2020 04:51:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.792995.de Einsam, aber resilient – Die Menschen haben den Lockdown besser verkraftet als vermutet http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.791403.de Die Eindämmungsmaßnahmen im Zuge der Corona-Ausbreitung haben das Leben vieler Menschen in Deutschland grundlegend geändert. Welche Konsequenzen dies neben ökonomischen Folgen auch für die psychische Gesundheit der Bevölkerung hat, darüber wurde in den vergangenen Wochen viel spekuliert. Die ökonomische Unsicherheit, die Mehrbelastung durch Homeoffice oder Kinderbetreuung und die fehlenden sozialen Kontakte – all dies könnte zu einem wesentlichen Anstieg der psychischen Belastung in der deutschen Bevölkerung führen. Aktuelle Ergebnisse der SOEP-CoV-Studie zeigen nun, dass die Menschen hierzulande den ersten Monat des Lockdowns besser verkraftet haben als erwartet. Zwar steigt die subjektive Einsamkeit im Vergleich zu den Vorjahren erheblich an, andere Indikatoren für psychische Belastungen (Lebenszufriedenheit, emotionales Wohlbefinden und Depressions- und Angstsymptomatik) sind jedoch bisher unverändert. Dies deutet auf eine starke Resilienz der Bevölkerung hin. Einigen Bevölkerungsgruppen sollte dennoch besondere Aufmerksamkeit zuteil werden.


]]>
Tue, 09 Jun 2020 10:00:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.791403.de
SOEP-CoV-Spotlight 2: Familienleben im Lockdown http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.791416.de ]]> Mon, 08 Jun 2020 03:22:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.791416.de