Nachrichten des SOEP http://www.diw.de/de/diw_02.c.221179.de/news_and_events.html Nachrichten, Pressemitteilungen und Stellenangebote des SOEP de-de http://diw.de/sixcms/media.php/37/thumbnails/soep-logo_kl.jpeg.458933.jpeg SOEP (DIW Berlin) http://www.diw.de/de/soep Wir freuen uns über unseren 5.000. Datennutzer http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.672727.de Herzlich Willkommen, Professor Leonardo Becchetti von der Universität Rom Tor Vergata!

Die anonymisierten Forschungsdaten des SOEP werden ausschließlich nach Abschluss eines Kooperationsvertrags zwischen Forschenden und dem DIW Berlin weitergegeben.

Becchettis Forschungsthema: Heterogeneity in Beliefs Comparing West and East Germany". Viel Erfolg.

5000soepdatauser.jpg


]]>
Fri, 16 Aug 2019 02:02:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.672727.de
Aktualisierte Daten über persönliches privates Vermögen in Kürze erhältlich http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.672675.de In der Befragungswelle 2017 von SOEP-Core wurde zum vierten Mal ein Fragenmodul über persönliches privates Vermögen eingesetzt. Die Daten dieses Modules wurden aufbereitet, um mit Item Non-response umzugehen und nutzerfreundliche harmonisierte Variablen in den oft genutzten Datensätzen PWEALTH and HWEALTH bereitzustellen. Sie enthalten somit jetzt Daten zu privatem Vermögen aus den Jahren 2002, 2007, 2012 und 2017.

Änderungen gebenüber der vorherigen Version finden Sie auf der englischen Seite.

Ab 16. September können registrierte DatennutzerInnen, die diese Informationen nutzen wollen, einen Downloadlink für diese Daten anfordern. Bitte melden Sie sich bei soepmail@diw.de


]]>
Wed, 14 Aug 2019 04:19:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.672675.de
SOEP User Conference 2020 - Call for Papers veröffentlicht http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.669932.de

SAVE THE DATE: 9.-10. Juli 2020, in Berlin!

Der Call for Papers für unsere SOEP2020 - 14th International German Socio-Economic Panel User Conference ist online.

SOEP-ForscherInnen aller Disziplinen sind eingeladen,sich mit einem Abstract zu bewerben. Das Hauptthema der Konferenz und der Keynotes lautet "Inequalities and Their Subjective Perceptions in a Changing World".

Mehr Informationen (in englisch) auf unserer  Konferenzhomepage.


]]>
Fri, 19 Jul 2019 08:48:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.669932.de
Staatlich geförderter Mietkauf kann einkommensschwachen Familien Weg in eigene vier Wände ebnen http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.669801.de Mietkaufmodell könnte mehr Menschen den Erwerb einer Immobilie und damit den Aufbau von Vermögen erlauben – Monatliche Zahlungen würden sich Berechnungen zufolge im Rahmen aktueller Mieten bewegen – Kosten für den Staat hielten sich im Rahmen – Herausforderungen beispielsweise bei Auswahl der Mietkaufberechtigten

Mit staatlicher Anschubfinanzierung und monatlichen Mietkaufzahlungen zum Immobilieneigentümer werden: Das könnte für viele junge Familien mit kleinen und mittleren Einkommen ein Weg sein, sich vor immer stärker steigenden Wohnkosten zu schützen und gleichzeitig Vermögen aufzubauen. Ein entsprechendes Mietkaufmodell schlagen Markus Grabka aus dem Sozio-oekonomischen Panel (SOEP) des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), und Peter Gründling, der als freier Finanzberater tätig ist, vor.


]]>
Wed, 17 Jul 2019 10:24:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.669801.de
Mindestlohn: Nach wie vor erhalten ihn viele Beschäftigte nicht http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.635473.de Mehr als eine Million Beschäftige, denen der Mindestlohn zugestanden hätte, bekamen im Jahr 2017 weniger als 8,84 Euro pro Stunde – Trotz Mindestlohnerhöhung hat sich die positive Lohnentwicklung in unterster Lohngruppe nicht fortgesetzt – „Fair Pay“-Plakette könnte Anreize für Arbeitgeber setzen

Seit gut vier Jahren gilt in Deutschland ein allgemeiner Mindestlohn – doch nach wie vor erhalten ihn viele anspruchsberechtigte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nicht. Das zeigen neue Berechnungen auf Basis des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), die bisherige Zahlen zur Nichteinhaltung des Mindestlohns für das Jahr 2017 – das aktuellste, für das entsprechende Daten vorliegen – fortschreiben. Demzufolge wurden selbst bei einer konservativen Schätzung mindestens 1,3 Millionen Beschäftige, denen der Mindestlohn zugestanden hätte, in ihrer Haupttätigkeit unterhalb des Mindestlohns in Höhe von damals 8,84 Euro pro Stunde bezahlt. Hinzu kamen rund eine halbe Million Beschäftigte, die in einer Nebentätigkeit weniger als den Mindestlohn erhielten. „Nach wie vor bekommen in Deutschland viele Beschäftigte nicht den Stundenlohn, der ihnen gesetzlich zusteht“, fasst Studienautor Markus Grabka, der die neuen Zahlen gemeinsam mit Alexandra Fedorets und Carsten Schröder berechnet hat, das zentrale Ergebnis der Studie zusammen.


]]>
Wed, 10 Jul 2019 09:57:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.635473.de
"Der Job ist nicht toll bezahlt, aber auch nicht prekär" - Interview mit Jürgen Schupp http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.635407.de ]]> Tue, 09 Jul 2019 04:10:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.635407.de Wohnkosten sind für immer mehr ältere Menschen in Deutschland eine Belastung http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.635092.de Wohnkosten sind seit 1996 stark gestiegen, insbesondere für Mieterinnen und Mieter – Zwei Drittel der älteren Mieterhaushalte geben über 30 Prozent ihres Einkommens für Wohnen aus, 1996 waren es 38 Prozent – Insbesondere Alleinlebende sind von hoher Belastung durch Wohnkosten betroffen


]]>
Wed, 03 Jul 2019 09:00:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.635092.de
Soeben veröffentlicht: SOEP Wave Report 2018 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.635072.de Der SOEP Wave Report 2018 enthält Informationen und Berichte des zurückliegenden Jahres zu den Aktivitäten und Veranstaltungen des SOEP und seiner Mitarbeitenden, zu Veröffentlichungen auf SOEP-Datengrundlage sowie die Methodenberichte des Umfrageinstituts KANTAR.

Zusätzlich gibt der Wave Report einen Einblick in das SOEP-IS Modul: "Füchse in der Stadt", in das Forschungsprojekt SOEP-RV (Verknüpfung des SOEP mit administrativen Daten der Rentenversicherung) und in die Analyse im internationalen Vergleich mittels EU-SILC-Klon.


]]>
Tue, 02 Jul 2019 01:50:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.635072.de
Call for Proposals: Externe Forschungsfragen für die 4. Welle der IAB-BAMF-SOEP-Befragung Geflüchteter in Deutschland http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.635040.de Deadline: 30.09.2019 für die Datenerhebung im Sommer/Herbst 2020.

Nutzen Sie die seit 4 Jahren laufende IAB-BAMF-SOEP-Befragung Geflüchteter für eigene Forschungsfragen.

Im Rahmen der IAB-BAMF-SOEP-Befragung Geflüchteter wird erneut in beschränktem Umfang externen Forscherinnen und Forschern die Möglichkeit eingeräumt, eigene Fragen einzureichen. Vertiefende Forschungsfragen zu einem breiten Themenspektrum können berücksichtigt werden, unter anderem:

  • Integrationsverläufe
  • Spracherwerb
  • Bildung
  • Zugehörigkeit
  • Survey Methodologie

Wir bieten Forscherinnen und Forscher weltweit erneut die Möglichkeit, die IAB-BAMF-SOEP-Befragung Geflüchteter für ihre Forschungsvorhaben zu nutzen (siehe Projektbeschreibung und die Fragebögen 2017). Die Evaluierung der Einreichungen wird auch 2019 in einem kompetitiven und begutachtenden Verfahren um die „besten“ Forschungsfragen erfolgen.

Folgende Kriterien werden hier berücksichtigt:

  • Wissenschaftliche Exzellenz
  • Grad der Innovation im Kontext der vorhandenen Fragebögen
  • Relevanz für ein breites Spektrum von Datennutzenden
  • Anwendbarkeit und Integrationsfähigkeit im Rahmen einer Haushaltsbefragung
  • Fragen mit geringem Beantwortungsaufwand (1 oder 2 zusätzliche Minuten) werden bevorzugt.
  • Fragen müssen für die Befragten auch mit unterschiedlichem Bildungshintergrund verständlich sein.
  • Fragen müssen die Privatsphäre der Befragten respektieren.

Durch die bereits vorgenommene Verknüpfung der Befragungsdaten mit den Integrierten Erwerbsbiografien (IEB) des IAB ergeben sich insbesondere für die Forschung zur Arbeitsmarktintegration und anderen Aspekten der strukturellen Integration große Analysepotenziale.

Im Jahr 2021 werden die von der Nutzendengemeinschaft eingebrachten Fragen und Daten der nationalen wie internationalen Forschungsgemeinschaft im nutzerfreundlichen Format über die Forschungsdatenzentren des SOEP, IAB und BAMF faktisch anonymisiert zugänglich gemacht. Weiterhin wird die Geflüchtetenbefragung mit den bestehenden IAB-SOEP-Migrationsstichproben und auch den SOEP-Stichproben der Jahre 1984 bis 2020 in einen gemeinsamen Gewichtungs- und Hochrechnungsrahmen integriert. Vergleichende Analysen von Geflüchteten mit anderen MigrantInnen und mit in Deutschland geborenen Personen sind somit niedrigschwellig umsetzbar, wobei die Umsetzung der neuen Indikatoren ausschließlich in der IAB-BAMF-SOEP-Stichprobe Geflüchteter erfolgen wird.

In der ersten Welle der IAB-BAMF-SOEP-Befragung von Geflüchteten (2016) haben 4.465 erwachsene Geflüchtete in 3.289 Haushalten teilgenommen. Im Rahmen der Stichprobenziehung wurde unter anderem ein besonderes Augenmerk auf geflüchtete Familien gelegt, um deren besondere Situation abbilden zu können. Im Mai 2017 erfolgte eine Vergrößerung und Auffrischung der Stichprobe um 1.500 Haushalte. Im Jahr 2018 wurden 3.911 Geflüchtete über 18 Jahren in 3.030 Haushalten befragt, die in den Jahren 2013-2016 als Asylsuchende nach Deutschland eingereist sind.

Das Frageprogramm wird zweisprachig auf den CAPI-Laptops dargestellt. Insgesamt stehen neben Deutsch sechs weitere Sprachen zur Verfügung: Englisch, Arabisch, Farsi, Paschtu, Kurmandschi und Urdu.

Deadlines

Interessierte ForscherInnen sollten sich bis spätestens 30. August 2019 mit dem SOEP Survey Management in Verbindung setzen und ihr Vorhaben kurz darstellen. Wird das Vorhaben survey-methodisch als durchführbar erachtet, folgt das offizielle Bewerbungsverfahren. Die Bewerbung muss bis spätestens 30.09.2019 eingehen.

Senden Sie uns Ihre Bewerbung!

Bewerbungen sind auf Englisch zu richten an soep-survey-refugees@diw.de.

Kontakt

Wenn Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie bitte Valeriia Heidemann (vheidemann@diw.de).

Siehe auch:
Regulations on How to Submit a Proposal for IAB-BAMF-SOEP Survey of Refugees


]]>
Mon, 01 Jul 2019 02:26:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.635040.de
SOEP-Daten in der Soziologie: Ein neuer Referenzartikel http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.632775.de Soeben ist ein neuer Fachaufsatz online erschienen, der die SOEP-Daten für die Soziologie beschreibt und der sich als Verweis gut eignet:

Marco Giesselmann, Sandra Bohmann, Jan Goebel, Peter Krause, Elisabeth Liebau, David Richter, Diana Schacht, Carsten Schröder, Jürgen Schupp, Stefan Liebig. 2019. The Individual in Context(s): Research Potentials of the Socio-Economic Panel Study (SOEP) in Sociology. European Sociological Review (online first), https://doi.org/10.1093/esr/jcz029


]]>
Tue, 25 Jun 2019 01:59:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.632775.de
Maria Metzing hat ihre Dissertation erfolgreich verteidigt http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.632622.de Maria Metzing, wissenschaftliche Mitarbeiterin im SOEP, hat ihre Dissertation an der Freien Universität Berlin erfolgreich verteidigt.

Die Doktorarbeit mit dem Titel "Essays on Inequality: Income Distribution, (Just) Taxation and Well-being" wurde von Prof. Dr. Carsten Schröder (DIW Berlin, Freie Universität Berlin) und Prof. Dr. Ronnie Schöb (Freie Universität Berlin) betreut. Wir gratulieren Maria herzlich zu ihrem Erfolg und wünschen ihr alles Gute für ihre weiter Karriere.

]]>
Mon, 24 Jun 2019 01:49:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.632622.de
Wer besser verdient, lebt zunehmend länger und erhält dadurch überproportional mehr Rente http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.625503.de Lebenserwartung steigt stetig mit höherem Lebenslohneinkommen – Differenz zwischen unterstem und oberstem Lohndezil von westdeutschen Männern nimmt im Zeitverlauf von vier auf sieben Jahre zu – Besserverdiener profitieren von mehr Rentenzahlungen im Verhältnis zu geleisteten Beiträgen – Äquivalenzprinzip in gesetzlicher Rentenversicherung wird nicht eingehalten – Ergebnisse sprechen für eine Aufwertung geringer Rentenansprüche

Wer in seinem Leben ein niedriges Erwerbseinkommen erwirtschaftet hat, ist nicht nur einem erhöhten Altersarmutsrisiko ausgesetzt, sondern lebt auch noch kürzer als Besserverdienende. Dadurch erhalten Menschen aus den unteren Lohngruppen überproportional weniger Rentenzahlungen im Verhältnis zu den eingezahlten Beiträgen. Und der Abstand bei den Lebenserwartungen zu den Besserverdienenden nimmt auch noch zu. Dies sind die Ergebnisse einer aktuellen Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin). Sie unterstreicht damit, wie wichtig eine Aufwertung der unteren Rentenansprüche wäre, um die Verhältnismäßigkeit wiederherzustellen und das Altersarmutsrisiko zu senken.


]]>
Wed, 05 Jun 2019 09:00:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.625503.de
Nachbestellung der migspell-Daten http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.623747.de Bei der aktuellen Datenauslieferung (v34) wurde fäschlicherwiese der Datensatz migspell nicht aktualisiert und die vorherige Version weitergegeben. Interessenten können sich den aktuellen Datensatz nachbestellen, indem sie eine E-Mail an soepmail schicken oder sich telefonisch an die SOEPhotline wenden.


]]>
Mon, 27 May 2019 01:45:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.623747.de
Die Persönlichkeit von Geflüchteten entscheidet mit darüber, wie gut Integration gelingt http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.622505.de Eine erhöhte Bereitschaft Risiken einzugehen, Gefälligkeiten zu erwidern sowie die Überzeugung, das eigene Leben im Griff zu haben führen dazu, dass Geflüchtete schneller in Deutschland Fuß fassen.

Geflüchtete, die risikobereiter sind, eher Gefälligkeiten erwidern und stärker als andere davon überzeugt sind, das eigene Leben im Griff zu haben, integrieren sich schneller in die Gesellschaft. Das zeigt eine Studie auf Basis von Daten der „IAB-BAMF-SOEP-Befragung Geflüchteter in Deutschland“, die Wissenschaftler des Sozio-oekonomischen Panel am DIW Berlin gemeinsam mit Forschenden der Universität des Saarlandes und der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster erstellt haben. Die Studie wurde kürzlich in der Fachzeitschrift „Collabra: Psychology“ veröffentlicht.


]]>
Tue, 21 May 2019 11:00:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.622505.de
SOEPtutorials - Video-Einführungen in das SOEP http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.622062.de Wir freuen uns, Ihnen unsere neue Serie SOEPtutorials vorstellen zu können! SOEPtutorials eigenen sich sowohl für diejenigen, die die SOEP-Core-Daten erstmals nutzen, als auch für 'WiedereinsteigerInnen', die sich schnell auf den Stand der Dinge bringen wollen. Die SOEPtutorials können als Folge angesehen werden, um Schritt für Schritt an die Arbeit mit den SOEP-Daten herangeführt zu werden, oder einzeln, um spezielle Fragen zu beantworten. Die SOEPtutorials wurden auf englisch produziert.

SOEPtutorials in der DIW Mediathek oder auf  SOEP YouTube


]]>
Thu, 16 May 2019 12:52:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.622062.de
SOEP-IS-Datenweitergabe 2017 verfügbar http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.622041.de Die SOEP-IS-Datenweitergabe 2017 enthält die Daten von Haushalten ab 1998 und bis 2017 und die Daten der innovativen Module von 2011 bis 2016.

Wir freuen uns auf Ihre Bestellung. Unser Bestellformular finden Sie hier.

Die genauere Informationen zum Datenzugang, zur Stichprobenentwicklungen, den innovativen Modulen und den enthaltenen Datensätzen finden Sie hier.


]]>
Thu, 16 May 2019 12:12:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.622041.de
Theresa Entringer unterstützt das SOEP http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.622005.de Theresa Entringer hat bei Prof. Gebauer an der Universität Mannheim zum Thema "The Sociocultural Motives Perspective: Personality and the social motive for assimilation versus contrast" promoviert. In ihrer Dissertation beschäftigte sie sich mit der Frage, inwiefern der soziokulturelle Kontext den Zusammenhang zwischen dem Selbstkonzept und gesellschaftlich und individuell relevanten Variablen wie Religiosität, Prosozialität und Selbstwert moderiert.
Sie ist seit Mai 2019 im Projekt DDR-Vergangenheit und psychische Gesundheit: Risiko- und Schutzfaktoren (DDR-PSYCH) beschäftigt und wird die Schutz- und Risikofaktoren psychischer Gesundheit in Ost- vs. Westdeutschland erforschen.


]]>
Thu, 16 May 2019 10:51:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.622005.de
Künstliche Intelligenz verhindert Diskriminierung? Muss nicht – kann aber! Kommentar von Gert G. Wagner http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.621789.de Algorithmen in Form mathematisch-statistischer Verfahren diskriminieren nicht, heißt es oft. Das stimmt aber nicht. Algorithmen sind weder per se neutral, noch ist es unmöglich, dass sogenannte selbstlernende Systeme diskriminieren, ganz im Gegenteil. Gerade bei diesen ist die Gefahr einer systematischen Diskriminierung durch die erlernten Modell groß, denn sie wer den auf historischen Daten „trainiert“, die sämtliche historischen und aktuellen Diskriminierungen unserer Gesellschaft nachbilden. Gleichwohl muss man Algorithmen nicht verteufeln, denn sie bieten auch die Möglichkeit, Diskriminierung offenzulegen und zu verhindern. [...]


]]>
Wed, 15 May 2019 09:00:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.621789.de
Dominique Hansen unterstützt das SOEP-Team http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.621477.de Dominique Hansen ist seit April im SOEP-Team. Er übernimmt die Entwicklung von paneldata.org von Marcel Hebing mit den Schwerpunkten User Experience, Softwarequalität und Datenqualität. In seinem Studium der Informationswissenschaften untersuchte er die Qualität von Forschungssoftware, Reproduzierbarkeit, Open Science und gute wissenschaftliche Praxis.


]]>
Mon, 13 May 2019 04:06:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.621477.de
Deutlich zunehmende Realeinkommen bei steigender Einkommensungleichheit http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.620802.de Ein Großteil der Bevölkerung profitiert von steigenden Einkommen, doch seit der Finanzkrise nimmt die Ungleichheit der Einkommen wieder zu –– Mehr als die Hälfte hält den eigenen Nettolohn für zu niedrig, obwohl die Einkommenszuwächse positiv wahrgenommen werden


]]>
Tue, 07 May 2019 10:30:00 +0200 http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.620802.de