sunshine (Copyright)  Volltreffer Treffer Zielscheibe
Bericht, 11.10.2018

Das DIW Berlin beteiligt sich am neuen, in Berlin angesiedelten Exzellenzcluster Contestations of the Liberal Script (SCRIPTS). Prof. Martin Kroh vom Sozio-oekonomischen Panel (SOEP) am DIW Berlin ist unter den 25 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die im Rahmen dieses Clusters die gegenw ... mehr

marcus (Copyright)  Europäische Union Europäische
Pressemitteilung, 10.10.2018

DIW Berlin: Trotz großer neuer Herausforderungen hat die EU-Kommission ihre Budgetplanung kaum angepasst – alte Ausgabenschwerpunkte wie Agrar und Kohäsion werden nicht beschnitten – nur geringe Mehrausgaben in Zukunftsfeldern wie Klimaschutz und Migration Bei der Aufstellung ... mehr

Dirk Vorderstraße / Flickr.com (Copyright)  Steuersünder Steuer
Pressemitteilung, 10.10.2018

Nach internationalen Abkommen gegen Steuerhinterziehung reduzieren sich Bankeinlagen in Steueroasen zwar signifikant um 30 bis 40 Prozent – Steuerhinterziehende weichen aber in andere Steueroasen aus oder passen Form der Hinterziehung an – Abkommen funktionieren nur so lange, bis eine ... mehr

Bernd Leitner (Copyright)  Steuer Steuererhöhung Mehrwertsteuererhöhung
Interview, 10.10.2018

Herr Miethe, welche Rolle spielen die so genannten Steueroasen bei der internationalen Steuerhinterziehung? Steueroasen ermöglichen es Individuen und Firmen, die Regulierungen verschiedener OECD-Länder oder eigentlich aller Länder zu umgehen. Sie erheben sehr niedrige und zum Teil ... mehr

Daniel Kuhne (Copyright)  Lackierer Lackieren Lackierung
Kommentar, 10.10.2018

Politik ist ein durchschaubares Spiel. Ist sie erfolgreich, überschlagen sich die Medien mit Beifall und die Verantwortlichen stellen sich mit geschwellter Brust vor die Wählerschaft. Ist sie nicht erfolgreich, wird versucht, darüber hinwegzugehen und über die Thematik nicht ... mehr

Alle Nachrichten
von Lukas Menkhoff, Jakob Miethe, in DIW Wochenbericht

Die internationale Gemeinschaft hat in den vergangenen Jahren mehrere Initiativen vorangetrieben, die das Bankgeheimnis auf Steueroasen lüften sollen. Solche Abkommen zum Informationsaustausch zwischen Steuerbehördenkönnen wirksam sein. Abkommen zwischen Land A und einer Steueroase B reduzieren die Einlagen von Personen aus A in Banken von B um eine Größenordnung von etwa 30 Prozent. Die Analyse zeigt aber, dass SteuerhinterzieherInnen auf solche Abkommen wohl weniger mit einem Übergang zur Steuerehrlichkeit reagieren, als mit einer angepassten Form der Hinterziehung. Folglich müsste die Staatengemeinschaft nochmals deutlich härter gegen Steuerhinterziehung vorgehen, beispielsweise indem die letztlich Begünstigten von Vermögen in Steueroasen offengelegt werden oder Finanzinstitutionen in Steueroasen der Zugang zum internationalen Kapitalmarkt erschwert wird.

von Kristina van Deuverden, in DIW Wochenbericht

Die EU-Kommission hat im Mai ihren Entwurf zu den EU-Finanzen für die Jahre 2021 bis 2027 vorgestellt – also für eine Zeit, in der nicht nur aufgrund des Austritts von Großbritannien erhebliche Beitragseinnahmen wegfallen, sondern in der die EU auch enormen zusätzlichen Anforderungen genügen muss: Aktuelle weltpolitische Entwicklungen fordern die EU als Gemeinschaft, und das Projekt Europa impliziert weiterhin einen hohen Investitionsbedarf. Dieser Spagat kann nur gelingen, wenn Ausgaben in herkömmlichen Bereichen wirklich gekürzt werden. Der Entwurf der Kommission setzt hingegen einseitig auf höhere Einnahmen. Dabei werden derzeit Mittel verplant, ohne dass dem eine politische Strategie für die Jahre nach 2020 zugrunde läge.

Alle Publikationen

Aktuelle Tweets des DIW Berlin:

Profilbild
12.10.
DIW : Neuer mit DIW Berlin, Maßnahmen gegen müssen verschärft werden, , vergibt zu viele Chancen, Nutzen von übersteigt Kosten deutlich:
Profilbild
11.10.
Ordnungspolitischer Roll-back im Anmarsch: Im der GroKo wurde festgelegt, dass die Parteien den erhalten und verteidigen wollen. Wochenbericht-Kommentar von Karl Brenke:
Profilbild
11.10.
Das DIW Berlin freut sich, Teil des neuen Exzellenzclusters zu weltweiten Herausforderungen für liberale Demokratie und Marktwirtschaft zu sein, gemeinsam mit , , , ZMO Berlin, und :
Profilbild
10.10.
Trotz neuer Herausforderungen hat die -Kommission ihre Budgetplanung kaum angepasst: Alte Ausgabenschwerpunkte wie Agrar und Kohäsion werden nicht beschnitten und Mehrausgaben in Zukunftsfeldern wie und sind gering:
Profilbild
10.10.
Deutschland bremst beim Klimaschutz, zu lasche EU Grenzwerte, verschleppter und fehlende Verkehrswende trotz Dieselskandal. Fahrverbote Resultat des kompletten Politikversagens. 1zu1 Interview
Profilbild
10.10.
„Durch internationale Abkommen wie dem Common Reporting Standard nimmt die Steuerehrlichkeit nicht zu.“ Jakob Miethe spricht im Interview über die Rolle von bei der internationalen :
Direkt zu
  • SOEP Das Soziooekonomische Panel
  • DIW Berlin Graduate Center of Economic and Social Research
  • Vereinigung der Freunde des DIW Berlin
  • Diw Econ
  • Berlin Economics Research Associates
  • Berlin Centre for Consumer Policies
  • Leibniz-Gemeinschaft
  • audit berufundfamilie
  • Forschungsdatenzentrum der Statistischen Landesämter