Veranstaltungen

Geld und Finanzmärkte
1 2 3
20. März 2013

Cluster-Seminar Öffentliche Finanzen und Lebenslagen Bank’s trading activity, the lending channel and real investment - Evidence from individual firm-bank relationships in Germany

What began as a financial crisis in 2007/2008 quickly became a massive crisis of the real economy. We investigate the importance of the bank lending and firm borrowing channel in the transmission of asset price shocks to real investment. For the analysis we match individual firm and bank financial statements in Germany for the period of 2004-2010. The data include a large number of medium sized businesses. Using IV estimations in first differences to eliminate firm- and bank-specific effects, we find that banks which experience losses from their trading activities cut back lending, and firms whose relationship banks reduce lending decrease investment. The results support the view that a separation of own trading from commercial bank activities may contribute to shielding the real economy from financial crises.

Referent/-in
Zeit
12:30 - 13:30
Ort
Eleanor-Dulles-Raum DIW Berlin im Quartier 110 Raum 5.2.010 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
Ansprechpartner/-in
im DIW Berlin
Tel.: +49 30 89789 355
31. Januar 2013

Berlin Lunchtime Meeting Finanzmarktrisiken, Inflation und Geldpolitik


Vortrag:
Marcel Fratzscher, Ph.D.
Kommentar:
Dr. Ursula Weidenfeld
Moderation:
Dr. Ferdinand Fichtner, DIW Berlin

Marcel Fratzscher, Ph.D. war von 2001 bis 2012 bei der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main tätig, seit 2008 als Leiter der Abteilung International Policy Analysis. Zum 1. Februar 2013 übernimmt er den Vorstandsvorsitz des DIW Berlin und wird Professor für Makroökonomie und Finanzmärkte an der Humboldt-Universität zu Berlin. Zuvor war Fratzscher u.a. beim Peterson Institute for International Economics in Washington D.C., USA, sowie bei der Weltbank und der Asian Development Bank beschäftigt. Marcel Fratzscher hat in Kiel, Oxford und Harvard studiert und am European University Institute in Florenz promoviert. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Makroökonomie, die europäische und internationale Geldpolitik und Finanzmarktarchitektur sowie Themen der Finanzwissenschaft.

Dr. Ursula Weidenfeld ist Wirtschaftsjournalistin. Sie arbeitete unter anderem als stellvertretende Chefredakteurin für den Berliner Tagesspiegel, war Teil des Gründungsteams der Financial Times Deutschland. Sie schreibt regelmäßig Kolumnen für das Handelsblatt. 2007 wurde sie mit dem Ludwig-Erhard-Preis für Wirtschaftspublizistik ausgezeichnet, in dessen Jury sie im folgenden Jahr selbst berufen wurde.

Dr. Ferdinand Fichtner ist Leiter der Abteilung Konjunkturpolitik am DIW Berlin.

Anmeldungen für die Veranstaltung sind nicht mehr möglich.

Mehr Informationen
Zeit
12:00 - 14:00 Uhr
Ort
Schumpeter Saal DIW Berlin im Quartier 110 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
Ansprechpartner/-in
im DIW Berlin
Tel.: +49 30 89789 569
Tel.: +49 30 89789 181
1. Juni 2012

Workshop Riester-Rente: Grundlegende Reform dringend geboten!?

Der Wochenbericht des DIW Berlin 47/2011 „Riester-Rente: Grundlegende Reformen dringend geboten“ hat eine breite, zum Teil durchaus hitzige Diskussion über den Zustand des Riester-Sparens ausgelöst. Ein Anlass für das DIW Berlin im Rahmen der vom Institut in loser Folge zu kontrovers diskutierten Themen aus der Verbraucherpolitik und -forschung veranstalteten Workshops Verbraucher- und Rentenexperten aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft einzuladen, sich über die Riester-Rente engagiert, offen und nach der Chatham-House-Rule auszutauschen.

Impulsvorträge umfassen die Marktorganisation der Riester-Rentenversicherung und die Auswirkungen auf Riester-Sparer. Abgesteckt werden sollen zudem Chancen und Grenzen von Politikmaßnahmen, die sich auf die Riester-Produkte, das Riester-Sparen und die kapi-talgedeckte private Altersvorsorge beziehen. Walter Riester selbst wird zur Kritik an der Riester-Rente Stellung nehmen und auf Reformvorschläge eingehen.

Neben den Vorträgen wird es ausreichend Raum geben für Diskussionen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an dem Workshop.

Die Teilnahme an dem Workshop ist nur nach Anmeldung möglich. Die Zahl der TeilnehmerInnen ist auf 35 Personen begrenzt.

Mehr Informationen
Referenten
  • Gerd Billen, Vorstand der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), Berlin Dr. Johannes Geyer, Wissenschaftler am DIW Berlin MinDir Dr. Christian Grugel, Leiter der Abteilung Verbraucherpolitik des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV), Berlin Kornelia Hagen, Wissenschaftlerin am DIW Berlin Axel Kleinlein, Vorstandsvorsitzender des Bundes der Versicherten (BdV), Hamburg Dr. Johannes Leinert, Projektleiter beim infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft, Bonn Walter Riester, Bundesminister a. D. Prof. Dr. Dr. h. c. Bert Rürup, Vorsitzender des Kuratoriums des DIW Berlin Dr. Peter Schwark, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), Berlin Prof. Dr. Gert G. Wagner, Vorstandsvorsitzender des DIW Berlin
  • Zeit
    09:00 bis 14:45 Uhr
    Ort
    Schumpeter Saal DIW Berlin im Quartier 110 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 673
    9. - 10. Juni 2011

    Konferenz The Role of Finance in Stabilizing the Past, Present, and Future Real Economy

    The German Institute for Economic Research (DIW Berlin), Boston College, Finance Center Münster, and Deutsche Bundesbank in cooperation with the Journal of Financial Stability will organize a conference on the future Role of Finance. The conference takes place on the 9th and 10th of June, 2011, in Berlin, Germany.

    Mehr Informationen
    Ort
    Schumpeter Saal DIW Berlin im Quartier 110 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 162
    Teilnehmen
    4. April 2011

    Workshop Policy Workshop "The Global Economic Costs of Conflict"

    Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), die Deutsche Stiftung Friedensforschung und das Households in Conflict Network (HiCN) veranstalten am 4. April 2011 einen Policy Workshop, um politischen Entscheidungsträgern die Forschungsergebnisse des Forschungsprojekts "Global Economic Costs of Conflict (GECC) zu präsentieren und ein Forum für die interaktive Diskussion der Ergebnisse und deren Auswirkungen für die Politik zu bieten.

    Ort
    Schumpeter Saal DIW Berlin im Quartier 110 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 441
    24. Juni 2010

    Veranstaltung Die Bundesrepublik vor dem G20-Gipfel in Kanada
    Reformstau zuhause und Finanzmarkt-Clinch mit den USA

    Die Finanzkrise hat in den öffentlichen Haushalten verheerende Spuren hinterlassen. Auch von der konjunkturellen Entwicklung her zeichnet sich keine entscheidende Besserung der Staatsfinanzen ab. Der Aufschwung hat wenig Dynamik und die Wirtschaftsleistung liegt noch deutlich unter dem Niveau vor der Krise.

    Die Experten diskutieren, welche wirtschaftspolitischen Prioritäten gesetzt werden müssen, um Deutschland aus dem Reformstau zu befreien - ohne die Sanierung der Staatsfinanzen aus dem Blick zu verlieren. Die Veranstaltung findet anlässlich des Erscheinens des neuen Vierteljahreshefts zur Wirtschaftsforschung „Die Bundesrepublik: Unter Sanierungsängsten und Reformstau" statt. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an dieser Veranstaltung und bitten Sie, Ihre verbindliche Anmeldung via e-mail an zu senden.

    Keynote Speaker
  • Prof. Clemens Fuest, Ph.D., Oxford University
  • Zeit
    14:15-15:30 Uhr
    Ort
    Schumpeter Saal DIW Berlin im Quartier 110 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    17. Juni 2010

    Seminar IO/Finance Seminar
    Insuring Consumption Using Income-Linked Assets

    Andreas Fuster, Harvard University, Cambridge

    Mehr Informationen
    Zeit
    16:00 - 18:00 Uhr
    Ort
    Eleanor-Dulles-Raum DIW Berlin im Quartier 110 Raum 5.2.010 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 406
    Tel.: +49 30 89789 296
    28. Mai 2010

    Graduate Center Masterclasses Theory and Empirics of Optimal Monetary Policy
    Sanjay Chugh, University of Maryland

    Masterclasses start at 9:30 and end around 18:00, unless noted otherwise. If you want to participate please, or have a question, send an email to gweizsaecker@diw.de. The masterclass will take place at Schumpeter Hall of the DIW Berlin, Mohrenstr. 58, 10117 Berlin.

    Affiliates of the Berlin Doctoral Program in Economics and Management Science (BDPEMS) can also register on the BDPEMS webpage.
    The Masterclasses are open to all affiliates of DIW and BDPEMS.

    Zeit
    09:30-18:00
    Ort
    Schumpeter Saal DIW Berlin im Quartier 110 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    11. Mai 2010

    Konferenz FINESS - Financial Systems, Efficiency and Stimulation of Sustainable Growth

    Mehr Informationen
    Ort
    Centre Albert Borschette 36 rue Froissart, Room 1B 1210 Brussels Belgien
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 231
    Tel.: +49 30 89789 342
    26. April 2010

    Workshop FINESS - Financial Systems, Efficiency and Stimulation of Sustainable Growth
    Advisory and Steering Committee Meeting

    Mehr Informationen
    Zeit
    12:00 bis 21:30 Uhr
    Ort
    Schumpeter Saal DIW Berlin im Quartier 110 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 231
    Tel.: +49 30 89789 162
    19. Nov 2009

    IO Seminar IO Seminar 2009/2010 mit Mikhail Drugov

    Financing Experimentation
    Mikhail Drugov, Universidad Carlos III de Madrid

    Mehr Informationen
    Zeit
    16:00
    Ort
    Gustav-Schmoller-Raum DIW Berlin im Quartier 110 Raum 3.3.002A Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 296
    Tel.: +49 30 89789 661
    1 2 3