Veranstaltungen

Öffentliche Finanzen und Finanzwissenschaft
1 2
30. Mai 2013

Boston College/DIW Summer School Economic policy from an European perspective
Imposing Fiscal Discipline by Financial Markets

Mehr Informationen
Referent/-in
Zeit
10:00 - 11:30 Uhr
Ort
Gustav-Schmoller-Raum DIW Berlin im Quartier 110 Raum 3.3.002A Mohrenstraße 58 10117 Berlin
Ansprechpartner/-in
im DIW Berlin
Tel.: +49 30 89789 230
Tel.: +49 30 89789 162
28. Mai 2013

Boston College/DIW Summer School Economic policy from an European perspective
Global Financial Markets: Fairness and Justice

Mehr Informationen
Referent/-in
  • Brigitte Young (Political Economy, Universität Münster)
  • Zeit
    10:00 - 11:30 Uhr
    Ort
    Gustav-Schmoller-Raum DIW Berlin im Quartier 110 Raum 3.3.002A Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 230
    Tel.: +49 30 89789 162
    18. April 2013

    Seminar Fiscal Implications of Public Employee Pension Promises in the United States
    Seminar in Public Economics

    Referent/-in
  • Josh Rau, Stanford University homepage
  • Zeit
    15.15 - 16.45
    Ort
    Gustav-Schmoller-Raum DIW Berlin im Quartier 110 Raum 3.3.002A Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 165
    28. Februar 2013

    Berlin Lunchtime Meeting Faire Besteuerung Multinationaler Unternehmen - Neue Initiativen internationaler Steuerpolitik


    Vortrag:
    Achim Pross, Ph.D.
    Kommentar:
    Martin Kreienbaum
    Moderation: 
    Heino v. Meyer

    Die internationalen Grundlagen der Unternehmensbesteuerung haben nicht mit dem Wandel der globalen Geschäftspraktiken Schritt gehalten. Viele multinationale Unternehmen nutzen Lücken in der aktuellen Gesetzgebung, um ihre Gewinne zu verlagern und ihre Steuerzahlungen so gering wie möglich zu halten. Das hat gravierende Folgen für die Einnahmen der Staaten, in denen diese Unternehmen agieren. Die G20 haben die OECD damit beauftragt, einen Bericht über das Phänomen der Gewinnverlagerung und der damit verbundenen Aushöhlung der Steuerbemessungsgrundlagen zu verfassen.  

    Achim Pross, Ph.D., ist Leiter der Abteilung für internationale Zusammenarbeit und Steuerverwaltung am Zentrum für Steuerpolitik und Steuerverwaltung der OECD.

    Martin Kreienbaum
    ist Leiter der Unterabteilung für internationales Steuerrecht und EU-Steuerharmonisierung im Bundesministerium der Finanzen.

    Anmeldungen für die Veranstaltung sind nicht mehr möglich.

    Mehr Informationen
    Zeit
    12:00 - 13:00 Uhr
    Ort
    Schumpeter Saal DIW Berlin im Quartier 110 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 569
    Tel.: +49 30 89789 181
    11. Juni 2012

    Workshop Höhere "Reichensteuern" - Möglichkeiten und Grenzen

    Um Anmeldung bitten wir bis 4. Juni 2012 unter

    Mehr Informationen
    Zeit
    09:30 - 19:15 Uhr
    Ort
    Schumpeter Saal DIW Berlin im Quartier 110 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 302
    6. Juni 2012

    Cluster-Seminar Öffentliche Finanzen und Lebenslagen Effects of introducing a general interest barrier - Evidence from the German corporate tax reform 2008

    In this study we investigate the impact of the thin capitalization rule (TCR) introduced in Germany in 2008 on firms; capital structure, investment and profitability. Since all firms are better off by avoiding the TCR, this means analyzing firms; behavior to avoid the TCR. The identification of the causal effects is based on the escape clauses in the regulation using a difference-in-difference approach. Our results present evidence that firms strongly react (to the new regulation) in order to avoid the limited deductibility of interest expenses: They either decrease their debt ratio or split their assets to use the exemption limit. The latter is especially used by firms with an interest result around the exemption limit of the interest barrier. In general no negative investment effects are caused in the short run by the TCR. This suggests that a part of the firms is able to substitute equity for debt at low costs or expects to be able to circumvent the regulation. However, investment might also be fixed in the short-run for example due to long-lasting contracts. Moreover, our results suggest that the TCR is quite successful in broadening the tax base in the short-run.

    Referent/-in
    Zeit
    12:30-13:30
    Ort
    Eleanor-Dulles-Raum DIW Berlin im Quartier 110 Raum 5.2.010 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 308
    4. Mai 2012

    DIW Applied Micro Seminar Subjective Beliefs as Determinants of Fiscal Policy: Survey Evidence from German Politicians

    Abstract
    This talk gives an overview about the use of original surveys conducted among German politicians for the study of fiscal policy. The first study (Heinemann and Janeba, German Economic Review, 2011) uses a survey of members of the German Bundestag to understand the politicians’ subjective beliefs about the role of taxes for business  location decisions. It is shown that ideology is a major determinant which appears to be in conflict with traditional economic theory, as the question relates to non-ideological issues. In the second study (Janeba and Osterloh, ZEW Discussion Paper, 2012) a survey of mayors in Baden-Württemberg is used to determine empirically the spatial pattern of competition among jurisdictions for business investment through the use of the local business tax rate (Gewerbesteuer). The empirical pattern is then used to develop a new theoretical model of tax competition which in important aspects is consistent with empirical evidence on tax trends in Baden-Württemberg. Finally, the talk provides first descriptive results of a survey of members of all state parliaments in Germany to assess the likelihood and consequences of (not) implementing a debt break rule (Schuldenbremse) at the state level.

    Mehr Informationen
    Referent/-in
  • Eckhard Janeba, University of Mannheim
  • Zeit
    13:15-14:45
    Ort
    Eleanor-Dulles-Raum DIW Berlin im Quartier 110 Raum 5.2.010 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 210
    24. - 25. Juni 2011

    Konferenz Development Economics and Policy

    Die diesjährige Jahrestagung "Development Economics and Policy" findet am 24. und 25. Juni 2011 in Berlin statt und wird von der KfW Entwicklungsbank und dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) ausgerichtet.

    Mehr Informationen
    Keynote Speaker
  • Alan Winters (Universität Sussex und Chefökonom DFID)
    Eliana La Ferrara (Universität Bocconi, Italien)
  • Ort
    DIW Berlin im Quartier 110 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 441
    10. Februar 2011

    Seminar IO/Finance Seminar
    (Regional) Inequality in Federations

    Christian Leßmann, Dresden University of Technology, Germany

    Mehr Informationen
    Zeit
    16:00 - 18:00 Uhr
    Ort
    Gustav-Schmoller-Raum DIW Berlin im Quartier 110 Raum 3.3.002A Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 406
    Tel.: +49 30 89789 224
    Tel.: +49 30 89789 262
    24. Juni 2010

    Workshop Unternehmensteuerreform 2008: Übermäßige Belastung einzelner Unternehmen oder notwendiges Korrektiv zur Sicherung des Steueraufkommens?

    Mit der Unternehmensteuerreform 2008 hat Deutschland seine Unternehmensteuersätze deutlich gesenkt, gleichzeitig wurden die Bemessungsgrundlagen verbreitert. Besonders umstritten waren die Einführung einer Zinsschranke für Finanzierungsaufwendungen (§ 4h EStG) und die Neukonzeption der Verlustverrechnungsbeschränkung beim Gesellschafterwechsel (§ 8c KStG).

    Das DIW Berlin, die Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und die Oxford University freuen sich, Sie am 24. Juni 2010 im Haus des DIW Berlin in der Mohrenstaße 58 begrüßen zu dürfen.

    Mehr Informationen
    Zeit
    16:00 bis 19:00
    Ort
    Schumpeter Saal DIW Berlin im Quartier 110 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 302
    1 2