Bericht , Nachricht vom 18.07.2011

DOIs für die SOEP-Daten

Das Forschungsdatenzentrum SOEP (FDZ SOEP) hat mit der Registrierungsagentur für Sozial- und Wirtschaftsdaten da|ra ein sogenanntes Service Level Agreement abgeschlossen (siehe auch Gesis Report. Diese Vereinbarung regelt die Voraussetzungen und Verfahren für die zukünftige Registrierung der Daten des FDZ SOEP. Die Daten umfassen zum einen die üblichen auf der DVD verfügbaren SOEP Daten, aber auch die bisher nur schwer zitierbaren Daten aus unseren Pretests. Die Daten werden zukünftig über da|ra als Mitglied der not-for-profit organisation DataCite registriert und erhalten als persistente Identifikatoren so genannte DOIs (Digital Object Identifier).

Persistente Identifikatoren dienen der dauerhaften Kennzeichung von digitalen Objekten und garantieren damit deren Auffindbarkeit im Internet. Eine grundlegende Voraussetzung um Forschungsdaten zu zitieren und wiederaufzufinden, auch wenn sich der Ort (die URL) im Internet ändert. Verknüpft mit jeder DOI sind eine Reihe von Metadaten (definiert im so genannten Metadatenschema), um eine verlässliche Beschreibung und Wiedererkennung der Daten zu garantieren.

Die FDZ SOEP wird als Publikationsagent in jeder registrierten DOI den Präfix 5684 erhalten, d.h. eine DOI für die Daten der laufenden Welle wäre: doi:10.5684/soep.v26. Hierbei war die Überlegung, einen Bezug zum SOEP in der SOI-Nummer zu haben: Im Jahr 1984 wurde die erste Welle des SOEP erhoben. Wichtig für die SOEP NutzerInnen ist dabei, dass dies nichts an der von uns vorgeschlagenen Zitation der SOEP Daten ändert (siehe NL 90 „What's ‚v26'?, or: How to cite the SOEP data"). Es besteht aber die Möglichkeit, nach der Registrierung unserer Daten, die zeitnah erfolgen wird, an diese Zitation noch eine eindeutige DOI anzuhängen, von der wir Sie bitten auch regen Gebrauch zu machen.