Energiewende? Da war doch etwas... Kommentar von Claudia Kemfert

Kommentar vom 3. November 2011

Kann es sich Deutschland in Zeiten turbulenter Finanz- und Schuldenkrisen überhaupt leisten, eine Energiewende umzusetzen? Es kann. Auch wenn die Finanzkrise die Energiewende derzeit in der Tat überschattet – sie schreitet dennoch munter vorwärts, allen voran der Ausbau erneuerbarer Energien. Aber auch neue Kraftwerkskapazitäten als Ersatz für Atomkraft werden geschaffen. Der Ausbau erneuerbarer Energien geht auch deshalb weiter voran, weil die Förderung über das Erneuerbare-Energien-Gesetz weiterläuft, auch wenn es hier und da Adjustierungen gibt. Die Fördersätze für Photovoltaik werden zwar gekürzt, um Belastungen gering zu halten. Dafür werden erhöhte finanzielle Anreize zum Ausbau von Windenergie und Biomasse geschaffen, die tragenden Säulen der geplanten Energiewende. Die Sorge vor explodierenden Strompreisen ist übertrieben, denn es gibt genauso viele preissteigernde wie -senkende Faktoren.

Der vollständige Kommentar im Wochenbericht 44/2011 (PDF, 120.37 KB)