Bericht , Nachricht vom 13.06.2012

SOEP-Mitabeiter Daniel D. Schnitzlein erhält Promotionspreis

Unser Mitarbeiter Daniel D. Schnitzlein hat von der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg den Hermann-Gutmann Promotionspreis für seine Dissertation zum Thema "Four Essays on Economic Mobility" verliehen bekommen.

In seiner Dissertation hat er, anhand von SOEP- und PSID-Daten für Deutschland und die USA sowie IDA-Daten für Dänemark, das Ausmaß an intergenerationaler Mobilität in den drei Ländern untersucht. Dabei hat er erstmals Geschwisterkorrelationen in langfristigem Einkommen für Deutschland präsentiert. Die Ergebnisse zeigen, dass der Familienhintergrund in Deutschland einen ähnlich hohen Einfluss auf das spätere Einkommen der Kinder hat wie in den USA. Dänemark ist im Vergleich durch eine deutlich höhere Mobilität gekennzeichnet.

In einem weiteren Kapitel der Dissertation untersucht Daniel D. Schnitzlein (zusammen mit Regina T. Riphahn) die Entwicklung der intragenerationalen Lohnmobilität in Ost- und Westdeutschland. Die Ergebnisse zeigen einen deutlichen Rückgang der Lohnmobilität in Ostdeutschland bei gleichzeitigem Anstieg der Lohnungleichheit.

Die Dissertation ist beim W. Bertelsmann Verlag im Rahmen der IAB Bibliothek erschienen:  „Inter- and Intragenerational Economic Mobility: Germany in International Comparison", IAB-Bibliothek 332 (Dissertationen), 2012, wbv, Bielefeld.